Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica Q im Test: Die kleine Schwarze für…

Ist das wirklich eine andere Liga?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: lurgumir 15.11.15 - 19:55

    Ist zwar Off-Topic, aber da ich aktuell eine Anschaffung plane hätte ich eine Frage: Hab die Kombination Fuji XT 1 mit einem 23mm f/1.4 Objektiv ausgesucht (ca. 2000¤) und würde gerne mal ne Einschätzung haben, ob die nochmal 2000¤ für die Leica wirklich der Aufstieg in eine andere Liga ist? Bezogen auf die Technik, nicht das fotografische Können. Das ist ne andere Baustelle.

    Gruß Andreas

  2. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: metalheim 15.11.15 - 20:23

    Naja, der Sensor ist mehr als doppelt so groß, dementsprechend hast du warsch. ein besseres Rauschverhalten bei hohen ISOs.
    Außerdem hast du natürlich eine geringere Tiefenunschärfe/ stärkere Objekttrennung bei Offenblende durch den größeren Sensor, die du mit einem APSC-Sensor nur schwer hinbekommst. (dafür bräuchtest du dann ein 18mm f1).

    Also ja, technisch gesehen ist Fullframe eine andere Liga, ob man es benötigt muss jeder selbst wissen. Zumal die RX1 die meisten Features für die Hälfte anbieten.

  3. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.15 - 04:28

    Die RX1 kostet mit Sucher knapp 3.000 Euro. Laut UVP währen es sogar jetzt noch 3.548 Euro.

  4. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.15 - 04:50

    lurgumir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar Off-Topic, aber da ich aktuell eine Anschaffung plane hätte ich
    > eine Frage: Hab die Kombination Fuji XT 1 mit einem 23mm f/1.4 Objektiv
    > ausgesucht (ca. 2000¤) und würde gerne mal ne Einschätzung haben, ob die
    > nochmal 2000¤ für die Leica wirklich der Aufstieg in eine andere Liga ist?
    > Bezogen auf die Technik, nicht das fotografische Können. Das ist ne andere
    > Baustelle.
    >
    > Gruß Andreas


    Nein
    Wenn du unbedingt ne Leica haben möchtest, dann kauf dir ne gebrauchte M9. Kostet dich mit einem ordentlichen Objektiv zwar mindestens genauso viel,aber du kannst halt auf ein breit gefächertes Angebot an Altglas zurückgreifen. Die XT 1 ist sicherlich auch eine spitzen Kamera,aber das ist die X-Pro1 eigentlich auch. Die bekommt man aktuell wirklich ziemlich günstig und die Bildqualität ist auch ausgezeichnet.

  5. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: metalheim 16.11.15 - 08:35

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die RX1 kostet mit Sucher knapp 3.000 Euro. Laut UVP währen es sogar jetzt
    > noch 3.548 Euro.

    Ach dir RX1 hat keinen Sucher? Pardon, mein Fehler

  6. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.15 - 23:40

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die RX1 kostet mit Sucher knapp 3.000 Euro. Laut UVP währen es sogar
    > jetzt
    > > noch 3.548 Euro.
    >
    > Ach dir RX1 hat keinen Sucher? Pardon, mein Fehler


    Ja,hat mich damals auch ziemlich überrascht. Aber da hätte man damals auch nicht wirklich etwas brauchbares unterbringen können.

  7. Re: Ist das wirklich eine andere Liga?

    Autor: hifimacianer 18.11.15 - 16:48

    lurgumir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar Off-Topic, aber da ich aktuell eine Anschaffung plane hätte ich
    > eine Frage: Hab die Kombination Fuji XT 1 mit einem 23mm f/1.4 Objektiv
    > ausgesucht (ca. 2000¤) und würde gerne mal ne Einschätzung haben, ob die
    > nochmal 2000¤ für die Leica wirklich der Aufstieg in eine andere Liga ist?
    > Bezogen auf die Technik, nicht das fotografische Können. Das ist ne andere
    > Baustelle.
    >
    > Gruß Andreas

    Nun ja, die Fuji ist wirklich eine sehr sehr gute APS-C Kamera (ich habe sie auch), und auch die Fuji Objektive sind eigentlich allesamt hervorragend.

    Aber es geht natürlich immer auch noch eine Spur besser!
    Zunächst mal hast du mit einem Vollformatsensor das bessere Rauschverhalten sowie besseres Freistellungspotenzial. Beim Rauschen wirst du bis zu gewissen ISO-Stufen zwar kaum einen Unterschied erkennen, aber dann wird es eben doch irgendwann sichtbar. Und beim Thema Freistellung musst du eben wissen was du brauchst/möchtest. Wie andere schon sagten, bräuchtest du eigentlich ein 18mm f1.0 Objektiv an der Fuji, um ein ähnliches Ergebnis wie an der Leica zu erhalten (sowohl was den Bildeindruck (Brennweite) als auch die Schärfentiefe anbelangt.

    Ein f1.0 Objektiv wird aber wahrscheinlich erst deutlich abgeblendet eine knackige Schärfe erreichen, wohingegen die Leica wohl schon bei Offenblende knackig scharf ist.

    Das sind alles Dinge die man persönlich abwägen muss.
    Wenn du eine gute Reportage/ Street-Kamera möchtest und gerne das Leica-Feeling hättest, würde ich eher zur Fuji X100-T greifen. Die ist schön kompakt und in Sachen Haptik und Bedienung wirklich hervorragend.

    Die X-T1 macht aber praktisch genau so gute Bilder (gleicher Sensor), und hat den Vorteil der größeren Objektivauswahl. Sie ist dafür aber eben auch nicht so kompakt wie die X100-T.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  3. Technische Universität Dresden, Dresden
  4. MicroNova AG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00