1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica Q2 im Test: Lohnt sich eine…

Wie wäre eine Messung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre eine Messung

    Autor: Olliar 01.08.19 - 10:50

    Wie groß die Verzögerung der Display-Anzeige ist?
    Oder die bei der Auslöung?
    Oder wie lange der Autofocus braucht?

    Achne. Der richtige Snob focusiert ja bei 28mm manuell (Schärfentiefe, wissen schon)
    und findert es erwähnenswert, das man ein Bild auch nachträglich für einen Zoomeffekt beschneiden kann. (Es ist eh kein "Zoom", denn eine lange Brennweite läst auch die Abstände
    zwischen den Objekten sinken und beeinfluß die Tiefenschärfe, wissen schon.)
    Boa! Sensation. Dazu braucht man eine 4800 Euro Kamera.

    Zur Info:
    Es besteht schon ein merklicher Unterschied, ob bei der Aufnahme
    oder hinterher geschnitten wird.
    Der Author möge sich vorstellen, das am oberen Bildrand der Szene der helle Himmel sei.
    Schneidet die Kamera im Pseudo-Zoom, ist die automatische Belichtung d
    es Ausschnitts richtig, denn der Himmel geht nun nicht in die Belichtungsmessung ein.
    Schneidet man aber hinterher, ist der Ausschnitt viel zu dunkel...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 10:59 durch Olliar.

  2. Re: Wie wäre eine Messung

    Autor: ichbinsmalwieder 06.08.19 - 17:15

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das man ein Bild auch nachträglich für einen
    > Zoomeffekt beschneiden kann. (Es ist eh kein "Zoom", denn eine lange
    > Brennweite läst auch die Abstände
    > zwischen den Objekten sinken und beeinfluß die Tiefenschärfe, wissen
    > schon.)

    Ups, da fehlt es wohl noch ein wenig an den Grundlagen.

    Für den perspektivischen Eindruck einer Fotografie ist alleine der ABSTAND von Kamera zum Motiv entscheidend. Ob der Bildausschnitt dann per Zoomobjektiv, Sensorgröße oder nachträglichefs Zuschneiden bestimmt wird, spielt keine Rolle.

    Für die Tiefenschärfe ist wiederum ausschließlich die absolute(!) Blendenöffnung interessant und die berechnet sich aus (Brennweite / Blendenwert).

    So spielen dann Sensorgröße, Brennweite und Motivabstand zusammen.

    > Zur Info:
    > Es besteht schon ein merklicher Unterschied, ob bei der Aufnahme
    > oder hinterher geschnitten wird.
    > Der Author möge sich vorstellen, das am oberen Bildrand der Szene der helle
    > Himmel sei.
    > Schneidet die Kamera im Pseudo-Zoom, ist die automatische Belichtung d
    > es Ausschnitts richtig, denn der Himmel geht nun nicht in die
    > Belichtungsmessung ein.
    > Schneidet man aber hinterher, ist der Ausschnitt viel zu dunkel...

    Das gilt alles nur, wenn man keine Ahnung vom Fotografieren hat.
    Die Belichtung sollte auf das Motiv eingestellt werden, nicht aus das Drumherum. Die automatische Belichtung nutzt man bei Kameras dieser Klasse ohnehin eher selten. Notfalls macht man eine Belichtungsreihe und wählt hinterher den passenden Schuss aus oder macht gar ein HDR draus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 17:18 durch ichbinsmalwieder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo
    Instant Ink
    HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo

    HP Instant Ink Abo liefert Druckertinte zu einem vergünstigten Preis gegen eine monatliche Zahlung. Wer Instant Ink kündigt, kann nach Vertragsende die aktuelle Kartusche nicht mehr nutzen, auch wenn sie noch gefüllt ist.

  2. Raumfahrt: Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub
    Raumfahrt
    Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub

    Luft zum Atmen ist wertvoll auf dem Mond. Wenn Kolonisten dort nicht von Lieferungen von der Erde abhängig werden sollen, müssen sie ihre Atemluft selbst produzieren. Die europäische Raumfahrtagentur Esa hat ein entsprechendes Verfahren. Die Ressourcen liegen buchstäblich auf dem Boden.

  3. Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte
    Radeon RX 5600 XT im Test
    AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

    Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.


  1. 15:24

  2. 15:09

  3. 15:05

  4. 15:00

  5. 14:50

  6. 14:19

  7. 13:40

  8. 13:25