1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica stellt M9 mit Vollformatsensor vor

Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: terna 09.09.09 - 16:06

    Bitte verfassen Sie einen Beitrag.

  2. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Infokrieger 09.09.09 - 16:42

    ganz schön viel für eine Kamera ohne Autofokus und Filmaufnahme...

  3. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Antibullshitschleichwerbungschreiber-krieger 09.09.09 - 18:21

    Der Preis ist gut, wenn man natürlich versteht, was Vollformat bedeutet!

    Schleichwerbung lächerlich bla bla

  4. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Tante Erna 09.09.09 - 20:20

    Antibullshitschleichwerbungschreiber-krieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis ist gut, wenn man natürlich versteht, was Vollformat bedeutet!
    >
    > Schleichwerbung lächerlich bla bla

    Es fragt sich nur für WEN der Preis gut ist?! Ist er der Technik angemessen? Natürlich nicht, Vollformat DSLRs (Bitte keine DSLR/Messucher Diskussion, die Fotos werden mit beiden Systemen die Gleichen!) gibt es für einen Bruchteil. Ist der Preis der Ausstattung angemessen? Natürlich nicht, ist sie doch im Vergleich lächerlich. Ist der Preis dem Design angemessen? Natürlich nicht, das Design stammt von vor vielen Jahren und wurde seit den ersten M Kameras kaum verändert. Ist der Preis der Qualität angemessen? Natürlich nicht, aber darüber spricht man in Käuferkreisen ungern.

    Ist der Preis für den Hersteller gut? Selbstverständlich, schließlich darf er darauf hoffen finanziell potente Kunden anzusprechen, die von der Technik keine Ahnung haben, aber etwas von gesellschaftlicher Abgrenzung und Elitedenken verstehen. Diese erlesene Kundschaft zahlt fast jeden Preis, um mit ihren Konsumgütern der normalen Bevölkerung klar zu machen wo sie stehen und wie unerreichbar toll sie sind. Der Kunde zahlt den Preis nicht für die Kamera, sondern für seinen gesellschaftlichen Status. Nichts anderes macht Leica.

  5. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Querulant 09.09.09 - 20:24

    Tante Erna schrieb:
    >Ist der Preis der Qualität angemessen?
    > Natürlich nicht, aber darüber spricht man in Käuferkreisen ungern.

    ROFL was für ein Schwachsinn! Schonmal Bilder von einer Leica M8.1 gesehen? Höchstwahrscheinlich nicht...
    Selbst die Schwarzweissbilder sind absolut beeindruckend!

  6. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: iCamera 09.09.09 - 20:31

    Leica ist halt das Apple der Fotografie. ;)

  7. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Tante Erna 09.09.09 - 20:34

    Querulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ROFL was für ein Schwachsinn! Schonmal Bilder von einer Leica M8.1 gesehen?
    > Höchstwahrscheinlich nicht...
    > Selbst die Schwarzweissbilder sind absolut beeindruckend!

    Es geht nicht um die Bildqualität, mein Intelligenzbolzen. Ich empfehle Dir aber trotzdem mal einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen und vor allem mal selber Bilder zu machen, könnte erhellend sein... Ich spreche der Leica ihre zweifelsfrei vorhandenen Qualitäten nicht ab, nur passen sie nicht zum Preis.

  8. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: egalwer 09.09.09 - 20:51

    hier mal eine vollformat kamera der konkurrenz

    http://www.amazon.de/Canon-Mark-SLR-Digitalkamera-Megapixel-Gehäuse/dp/B000V9N5EI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1252522246&sr=8-1

    man achte mal auf den preis

  9. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Ich2009 09.09.09 - 21:11

    Warum urteilst du über gute alte Wertarbeit ???
    Ich denke schon, dass der Preis gerechtfertigt ist! So eine Kamera kostet Leicia erst einmal viel Aufwand.
    Die Kameras sind in wohlbehüteter Handarbeit gefertigt. Das Design hat sich durchaus bewehrt und ist ein absolutes Markenzeichen! Denkst du etwa die sind dumm? Garantiert nicht!

    Bevor du hier so Sprüche loslässt und andere Menschen die nichts schlechter sind als du selbst erniedrigst,
    schau erstmal wie du Qualitative Arbeit verurteilst und ob du überhaupt auf diesem Gebiet was zu sagen hast.

    Du bekommst bei dieser Kamera immerhin keine 0-8-15 Kamera!
    Mit einem Blick auf die restliche Kamerakonkurren, alles billigplastik und Taschenzocker die nur darauf hinaus sind im Vordergrund durch Technik "GELD" zu machen, nicht andersherum.
    Und diese Firmenpolitik ist Asozial!

    Und wenn du die Bilder dazu siehst wirst du bestimmt selbst die Kameras Respektieren. Oder vor Neid erblassen! 18 Megapixel sind nicht wenig und Bildqualität kann man von 5500€ garantiert erwarten!
    Ich denke auch nicht, dass nur weil du irgendeinen Schrott dazu ablässt sich irgendwas daran ändern wird.

    Aus dir Spricht warscheinlich der Neid,
    weil du nicht genug Geld aufbringst um dir diese Kamera zu leisten.
    Und wenn einem "Geld" mal egal ist, würdest du garantiert auch auf Leica zurückgreifen!

    Leica ist einfach Qualität und nicht zu vergleichen mit Kameraqualität von Nikon, Sony, Kodak und wens nicht noch alles auf diesem Markt gibt der sich etablieren will.

    Und nur so nebenbei, über eine Firma die es vermutlich länger gibt als du überhaupt lebst,
    ihre Werte über all die Jahre nicht geändert hat,
    urteilt man schlichtweg nicht! Daran hast du schon die Garantie, dass deine Kommentare schlichtweg Schwachsinn und Neid ist.

    Bring es erstmal selbst zu etwas um so einen absoluten Scheiss von dir zu geben !

  10. Aus Taiwan ist billiger ...

    Autor: Hobbyknipser 09.09.09 - 21:32

    erhält hier aber keine gut bezahlten und hochqualifizierten Arbeitsplätze.

    Ich hab eine M2 und eine M4, beide wurden in den letzten zwei Jahren für viel Geld bei Leica durchgesehen und eingestellt. Reparieren musste man nichts :)

    Eine neue kann ich mir auch nicht leisten, aber ich kann sagen, dass die Dinger ihr Geld wirklich wert sind.

    Und es macht verdammt viel Spass mit einer Messsucherkamera zu fotografieren, klein und handlich und blitzschnell.

    Wenn man weiß wie man mit einer Festbrennweite und ohne Belichtungsmesser Fotos macht :)

  11. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: 85mm 1.2 09.09.09 - 21:53

    Ich2009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dir Spricht warscheinlich der Neid,
    > weil du nicht genug Geld aufbringst um dir diese Kamera zu leisten.
    > Und wenn einem "Geld" mal egal ist, würdest du garantiert auch auf Leica
    > zurückgreifen!

    Vielleicht spricht aus ihm aber auch einfach nur der gesunde Menschenverstand. Ich Fotografiere auch schon ein paar Jahre, und selbst meine letzte Errungenschaft (5D Mark II + 85mm f1.2) war eigentlich schon mehr als unvernünftig teuer, zumal ich dass ganze nur als Hobby betreibe ...

    Aber alleine für einen "Kompakt Knipsenbody" fast 5k hinzulegen, der noch nicht einmal bessere Ergebnisse abliefert als eine Kamera für den halben Preis, grenzt wirklich schon an Dekadenz, von Normalbrennweiten (50mm 0.95) für 8000 Stutzen mal ganz zu schweigen. Klar kann man jetzt über die verschiedenen Arten zu fotografieren philosophieren, dass ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache das es ein Proletenspielzeug bleibt ... und jetzt wirf mir mal den Neid der Besitzlosen vor ;+) hä hä.

  12. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: fotografer 09.09.09 - 22:25

    Naja Leica verkauft ja auch das passende 50mm objektiv für 10000€ in ner Praktischen Zigarrenschachtel.

    Naja zumindest machen sie wieder was einiges und kaufen keine Lumix mehr und machen ihr Logo drauf und erhöhen dann den Preis um 50%

  13. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: blabb 09.09.09 - 22:39

    Die M9 als "Kompakt Knipsenbody" zu bezeichnen ist ca. gleichbedeutend damit eine 50-Euro-Billigstcam mit einer Canon G10 zu vergleichen.

    Fakt ist, dass mit Leica M-Kameras wesentlich mehr international ausgezeichnete Fotos zustandegekommen sind als mit jeder anderen Kameralinie.


    Ich kann mir das ganz gut vorstellen, denn ich hatte vor kurzem die Gelegenheit eine Olympus OM-1 samt Objektiven wie dem Zuiko Auto-T 1:3,5/135 mm zu benutzen - es ist ganz einfach eine andere, bewusstere Art zu fotografieren wenn man all die Gimmicks wie z.B. AF nicht hat.

    Dass man für gute Resultate nicht zwingend eine Leica M9 braucht ist klar, aber das M-System ist nun einmal das einzige derartige System dass noch hergestellt wird. Natürlich zahlt man auch für die Marke - aber zeig mir doch mal eine andere Kompakte mit Vollformatsensor und hochwertigen Wechselobjektiven.

    Die M9 ist konsequent auf professionelle Verwendung ausgelegt (Wie du schon sagst, als Hobbykamera ist sie für Normalbürger viel zu teuer), natürlich gibt es immer ein paar Neureiche die sich sowas nur zum Angeben kaufen - das ist bei der 5d mark II aber auch nicht anders.

    Bezüglich dem 50mm 0.95: Für eine derartige Lichstärke zahlt man nun einmal. Wenn es bei Canon ein solches Objektiv gäbe würde es auch in diesem Preisbereich liegen. Wer die Lichtstärke braucht, der kauft es sich - und wer sie nicht braucht eben nicht, so einfach ist das.

  14. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: silversurfer 09.09.09 - 23:21

    Tante Erna schrieb:

    > Es fragt sich nur für WEN der Preis gut ist?! Ist er der Technik
    > angemessen? Natürlich nicht, Vollformat DSLRs (Bitte keine DSLR/Messucher
    > Diskussion, die Fotos werden mit beiden Systemen die Gleichen!) gibt es für
    > einen Bruchteil. Ist der Preis der Ausstattung angemessen? Natürlich nicht,
    > ist sie doch im Vergleich lächerlich. Ist der Preis dem Design angemessen?
    > Natürlich nicht, das Design stammt von vor vielen Jahren und wurde seit den
    > ersten M Kameras kaum verändert. Ist der Preis der Qualität angemessen?
    > Natürlich nicht, aber darüber spricht man in Käuferkreisen ungern.
    >
    > Ist der Preis für den Hersteller gut? Selbstverständlich, schließlich darf
    > er darauf hoffen finanziell potente Kunden anzusprechen, die von der
    > Technik keine Ahnung haben, aber etwas von gesellschaftlicher Abgrenzung
    > und Elitedenken verstehen. Diese erlesene Kundschaft zahlt fast jeden
    > Preis, um mit ihren Konsumgütern der normalen Bevölkerung klar zu machen wo
    > sie stehen und wie unerreichbar toll sie sind. Der Kunde zahlt den Preis
    > nicht für die Kamera, sondern für seinen gesellschaftlichen Status. Nichts
    > anderes macht Leica.


    nun das Problem ist einfach das die optisch in einer sehr anderen Welt liegenden M-Optiken nur an eine Leica M passen

    natürlich ist das viel Geld und ich kann es mir nicht leisten
    aber als ich kürzlich an meiner 5D Mk II das Canon 100mm Macro und anschließend das 100mm Leica Macro (R-Optik)hatte fiel mir die Kinnlade runter als ich die Bilder verglich
    es war auch hier, eine andere Welt

    und diese Qulitätssteigerung ist mit einem linearen Kostenanstieg einfach nicht machbar

    hierzu ein Beispiel: die Linsen für die Zooms der R-Optiken kaufte Leica früher bei Minolta (die einen verdammt guten Ruf hatten) ein; Minolta sortierte 90% der Linsen aus und lieferte nur die besten 10% nach Solms, hier wurden dann nochmals die Hälfte als ungenügend aussortiert

    um über diese Qualität und (leider auch) Preise zu diskutieren, muß man diese in der Hand gehabt haben

  15. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Laury 09.09.09 - 23:50

    Das Problem besteht halt darin, dass es einfach keine Konkurrenz gibt, sprich keine handliche Digitalkamera, die professionlellen - oder für den engagierten Amateur semiprofessionellen Ansprüchen genügt. Damit meine ich Bildqualität und Usability. Ich bin mir sicher, die KB-Format-Konkurrenten wie D5 & Co werden keine schlechteren Ergebnisse liefern, sogar deutlich bessere als die M8. Nur leider sind das riesen Trümmer, gemacht eigentlich für Sportfotografen, da ist ein dicker Brummer hinter der dicken Tüte eher wünschenswert.

    Nur eben nicht für den Kriegsreporter am Hindukusch und auch nicht bei der Reportage im Kindergarten, im Sterbehospitz oder Benediktinerkloster. Da kann dann z.B. auch ein sattes 'Schlack' vom Spiegelschlag ziemlich hinderlich werden. Oft braucht man keine 5 Bilder /Sek, keine 19 Kreuzsensoren und auch keinen Ultraschallmotor im AF - sondern Diskretion.

  16. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: 85mm 1.2 10.09.09 - 00:01

    blabb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, dass mit Leica M-Kameras wesentlich mehr international
    > ausgezeichnete Fotos zustandegekommen sind als mit jeder anderen
    > Kameralinie.

    Kann sein, weil sich die entsprechende Klientel natürlich selber sehr gerne auf die Schulter klopft. Ist einfach so ...

    > Ich kann mir das ganz gut vorstellen, denn ich hatte vor kurzem die
    > Gelegenheit eine Olympus OM-1 samt Objektiven wie dem Zuiko Auto-T
    > 1:3,5/135 mm zu benutzen - es ist ganz einfach eine andere, bewusstere Art
    > zu fotografieren wenn man all die Gimmicks wie z.B. AF nicht hat.

    Naja, wir sprechen hier aber von Digitalen Apparaten und nicht von Dinosauriern aus dem letzten Jahrtausend ... den AF kann ich bei mir auch jederzeit ausschalten. Allerdings habe ich den Vorteil, dass ich ihn habe und auf dieses präzise Instrument auch zurück greifen kann. An den Bilder kann man im nachhinein nicht wirklich erkennen, ob dem fotografen beim fokusieren einer "abgegangen ist" ... dass gehört mal wieder in die Philosophie Kiste.

    > Dass man für gute Resultate nicht zwingend eine Leica M9 braucht ist klar,
    > aber das M-System ist nun einmal das einzige derartige System dass noch
    > hergestellt wird. Natürlich zahlt man auch für die Marke - aber zeig mir
    > doch mal eine andere Kompakte mit Vollformatsensor und hochwertigen
    > Wechselobjektiven.

    Wie Du schon selber bemerkt hast, baut nur noch eine Firma diese kleinen überteuerten Systeme (wird wohl am geringen Bedarf liegen) und ein FF Sensor steckt auch erst seit dieser Generation in diesen Kistchen ... Digital FF war vorher wohl eher die Domäne der DSLR Systeme von Nikon, Canon & Co. und dass gibt es von jenen Firmen seit Jahren wesentlich Preisgünstiger, zumal ein massiger Body hier nicht wirklich von Nachteil ist.

    > Die M9 ist konsequent auf professionelle Verwendung ausgelegt (Wie du schon
    > sagst, als Hobbykamera ist sie für Normalbürger viel zu teuer), natürlich
    > gibt es immer ein paar Neureiche die sich sowas nur zum Angeben kaufen -
    > das ist bei der 5d mark II aber auch nicht anders.

    Also ich habe weder bei den Olympischen Spielen, noch beim Fußball am Spielfeldrand oder bei irgendwelchen Presseterminen jemals irgend einen mit einer Leica durch die Gegend rennen sehen. Wie auch, bei den Leistungsdaten (200 Bilder/Akku, max. 135mm Brennweite)? Ich möchte mal behaupten, dass es zu 99% eine Hobbykamera ist. Alleine schon das Preis-Leistungsverhältnis bei Body und Linsen spricht gegen das Argument.

    Und im Studio ist wohl eher das Mittelformat angesagt ... Leica ist heute ein absolutes Nischenprodukt und spricht wohl eher Puristen und Liebhaber an (sind auch die einzigen die diese Firma noch am Leben halten).

    > Bezüglich dem 50mm 0.95: Für eine derartige Lichstärke zahlt man nun
    > einmal. Wenn es bei Canon ein solches Objektiv gäbe würde es auch in diesem
    > Preisbereich liegen. Wer die Lichtstärke braucht, der kauft es sich - und
    > wer sie nicht braucht eben nicht, so einfach ist das.

    Sicher, Lichtstärke kostet immer ein heiden Schotter (85mm f1.2 ca. 2000 Euro, 14mm f1.4 ebenfalls ca. 2k) und Canon hatte mit dem 50mm f1.0 schon eimal eine derart lichtstarke Linse im Programm, allerdings war die weit von den 8000 stutzen entfernt, hätte ja auch nichts mehr mit der Realität zu tun gehabt ...

    Hey, Leica ist schon nicht schlecht ... aber die gleiche Leistung bekommt man heute für wesentlich weniger Geld und damit hat diese Firma auch mächtig zu kämpfen ... Preis/Leistung ist das Zauberwort und nur das Alleinstellungsmerkmal rechtfertigt es heute nicht mehr.

  17. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Hobbyknipser 10.09.09 - 01:25

    > Also ich habe weder bei den Olympischen Spielen, noch beim Fußball am
    > Spielfeldrand oder bei irgendwelchen Presseterminen jemals irgend einen mit
    > einer Leica durch die Gegend rennen sehen. Wie auch, bei den Leistungsdaten
    > (200 Bilder/Akku, max. 135mm Brennweite)? Ich möchte mal behaupten, dass es
    > zu 99% eine Hobbykamera ist. Alleine schon das Preis-Leistungsverhältnis
    > bei Body und Linsen spricht gegen das Argument.

    Hier beim 6 Tage Rennen ja, aber der fotografiert nicht die Radfahrer auf der Bahn, die billigen Jobs überlässt er den jungen Kollegen :)

    In der Geo findest du oft Fotos die mit Leicas gemacht wurden, die letzten Berichte über Kuba zum Beispiel.

    Wenn du Leicas im beruflichen Einsatz sehen willst, dann bist du bei Sportveranstaltungen falsch, Kabul oder Bagdad bieten dir da eher eine Gelegenheit.
    Es ist aber auch gut Möglich, dass der grauharige Kerl der mit der alten Kamera in deiner Altstadt fotografiert übernächsten Monat ein Feature in der Geo, Mare oder NatGeo hat :)
    Ansonsten fragst du die Profis mal was sie privat benutzen.

    Das ist halt eine ganz andere Art zu fotografieren, man braucht kein Zoom weil man fotografiert was man sieht, mit Auslöseverzögerungen von denen eine SLR nicht mal zu träumen wagt, ohne Spiegelschlag, ohne schwarzen Sucher, man sieht was ausserhalb des Bildes vor sich geht usw. usf.

    Die Dinger sind nicht vielseitig, müssen sie auch nicht sein, das was sie können, können sie perfekt.

    Meine 5D ist die Kamera der Wahl wenn ich bei schlechtem Licht in Farbe fotografieren will, und dann rege ich mich über den dunklen Sucher und den unzuverlässigen Autofokus auf. Fotografier mal mit deiner eine Band bei roter Bühnenbeleuchtung, ist bei der 1D Mk IIn und III übrigens auch nicht besser.

    Ach, wo ich bei Bands bin. Die 5D ist ja schon leise, zumindest im Vergleich mit den 1ern, aber eine Leica ist da gleich ganz was anderes!

  18. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Laury 10.09.09 - 01:43

    85mm 1.2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hey, Leica ist schon nicht schlecht ... aber die gleiche Leistung bekommt
    > man heute für wesentlich weniger Geld

    ja. aber nicht in der Größe und nicht mit der Usability.

    > Preis/Leistung ist das Zauberwort

    Stimmt. nur leider bietet sonst niemand diese Leistung an. Warum eigentlich nicht? Frage ich mich schon seit ein paar Jahren. Die 5d z.b. ist eine tolle Kamera. Auch viel billiger. Nur leider macht sie beim Auslösen 'Schlack'. Das stört, wenn gerade jemand damit befasst ist zu sterben, z.B. im Altenheim - oder im Krankenhaus. Ist jetzt vielleicht ein Ausnahmejob für einen Profi;

    es stört aber auch, wenn die Luzzi(5) ihren Auftritt beim Ballett hat - oder der Paul (8) beim Guittarrensol. Ist jetzt ein Job für Papa, aber das satte 'Schlack' stört auch. Der feiste schwarze Trümmer macht es eben nicht irgendwie besser....

  19. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Der Gerd 10.09.09 - 07:24

    Laury schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 85mm 1.2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Nur leider macht sie beim Auslösen
    > 'Schlack'. Das stört, wenn gerade jemand damit befasst ist zu sterben, z.B.
    > im Altenheim - oder im Krankenhaus.

    Jungs, ihr seid witzig. Was hier für an den Haaren herbeigezogene Argumente für so ein überteuertes Altherrenspielzeug aufgefahren wird, ist teilweise zum Brüllen. Glaubt mir, in Altenheimen und Krankenhäusern kenne ich mich aus. Ich habe noch NIE erlebt das dort jemand mit einer Leica fotografiert hätte. Ich habe eigentlich auch noch NIE erlebt das dort jemand aus professionellen Motiven heraus die Bewohner/Patienten fotografiert hätte. Noch viel weniger kommt jemand auf die Idee sterbende Menschen im Altenheim zu fotografieren. Die Leute sterben meist mutterseelen alleine. Und wenn Angehörige dabei sind, haben die mit Sicherheit andere Dinge im Kopf als "Erinnerungsfotos" von der sterbenden Mutter zu machen...

    Falls dort jemand mal zum fotografieren kommt, ist das ein Fotograph des örtlichen Käseblattes, der 1(!) Foto bei einem Geburtstag eines Bewohners zusammen mit dem Bürgermeister macht. Dafür nimmt er die Redaktions DSLR und an dem leisen Auslösegeräusch hat sich dort noch nie jemand gestört...

    Witzig finde ich auch so herauszustellen, daß eine Leica für einen Kriegsfotographen praktisch unverzichtbar ist. Das halte ich für ausgemachten Quatsch. Z.B. fotografiert James Nachtwey (ein SEHR berühmter Kriegsfotograph) ausschließlich mit einer SLR oder DSLR. Ihn und seine menschlichen Motive scheint das leise Auslösegeräusch nicht zu stören. Nur falls man in "Blood Diamond" schon mal eine Schauspielerin, mit einer Leica M gesehen hat, bedeutet das noch lange nicht, daß da mehr hinter steckt, als Marketing und jeder Kriegsfotograph in der Realität mit einer Leica M durch die Gegend läuft.

    Selbstverständlich sind die M Optiken gut, aber wirklich konkurrenzlos sind sie keines Falls. Vergleichstests kamen schon oft zu dem Ergebnis, daß sie keines falls SO überragend, geschweige denn Alleinstellungsmerkmale sind. Leica kocht auch nur mit Wasser.

    Die Leica Spielzeuge sind vor allem eines: ÜBERRAGEND TEUER!

  20. Re: Der Preis beträgt 5495 Euro k.w.t.

    Autor: Luki 10.09.09 - 08:23

    egalwer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier mal eine vollformat kamera der konkurrenz
    >
    > www.amazon.deäuse/dp/B000V9N5EI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1252522246&s
    > r=8-1
    >
    > man achte mal auf den preis


    Gibt aber auch andere Beispiele: http://www.amazon.de/Sony-Alpha-SLR-Digitalkamera-Megapixel-Geh%C3%A4use/dp/B001FSKJI4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1252563569&sr=1-1

    Ich denke der Preis der Leica rechtfertigt sich unter anderem durch die Fertigung. Ich gehe davon aus, dass sich die Serienstreuung gegenüber Canon/Nikon/Sony etc. in Grenzen halten wird, wenn jeder Kamera einzeln [von Personen] gefertigt und geprüft wird...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst