Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica TL im Test: Die Kamera mit dem sexy…

Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

    Autor: Flexy 03.04.17 - 16:55

    ... denn unter dem Strich ist das Gerät allenfalls durchschnittlich bis unterdurchschnittlich was die Technik innen an geht. Und mit 1650¤ für den Body + 1500¤ bis 2500¤ für die Gläser, also rund 3500¤ für Kamera mit Objektiv ist das Zeug auch einfach gnadenlos überteuert. Hier bieten eigentlich die meisten anderen Hersteller querbeet von Nikon über Canon über Fuji und Pentax & Co. die selbe, wenn nicht noch mehr Leistung für deutlich weniger Geld.

    Aber die haben eben nicht den "Statussymbol-Faktor", der hier bei der Leica TL ja wieder unübersehbar markiert ist. Wenn schon Leica, dann soll man das auch bitte sehen.

    Und ja, Leica war vor vielen Jahren einer der wenigen Hersteller, die wirklich gute Kameras bauten. Aber heute ist das eher Material für die Leute, denen es nicht ums fotografieren geht, sondern um das gesehen werden beim Fotografieren.

    Denn die Bilder aus dem Ding sehen am Ende auch nicht wirklich anders aus als die aus einer Canon oder Fuji mit vergleichbar großem Sensor. In den 1970ern und 1980ern mag Leica da besser Objektive gehabt haben als die Konkurrenz und genauere Kameras, und Verzeichnungen und Aberrationen konnte man auch noch nicht korrigieren - aber selbst die 150¤ bis 200¤ Kit-Objektive von 2015 stehen optisch den 2000¤ Profi-Objektiven von 2015 kaum noch nach, einfach weil man heute dank den Rechnern eben wesentlich besser konstruieren und auch fertigen kann als damals. Und zudem digital im Bild auch diverse Fehler entfernen kann.

    Aber wer so eine rotgepunktete Statussymbolisierung braucht oder einfach nur einen Markenfetisch hat, der darf sich das Gerät natürlich gerne kaufen. Das ist als Statussymbol immer noch umweltfreundlicher als ein 2.5t SUV mit dem 3.5l/285PS V6-Motor, mit dem man dann doch nur täglich gemütlich zur Arbeit oder mit den Kindern zur Schule fährt :-)

  2. Re: Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

    Autor: Stereo 04.04.17 - 18:33

    Viel Text, wenig Inhalt. Warum verbringst du soviel Zeit damit, dich zu rechtfertigen?

  3. Re: Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

    Autor: B.I.G 07.04.17 - 15:15

    Lustig wie die Leute immer ihre Unzufriedenheit über das eigene Leben in die Welt hinausschreien müssen.

    Im Leben geht es darum Freude zu haben, und wem es Freude bereitet eine Kamera mit 1a Verarbeitung, toller Mechanik und Objektiven der Extraklasse zu besitzen und sich das leisten kann oder will, schön.
    Es gibt etwas dass diese Menschen Glücklich macht, und wenn man zufrieden an eine Sache ran geht macht man sie für gewöhnlich besser, auch wenn Technisch-Mathematisch kein Unterschied da sein dürfte.

    Und bei anderen Firmen werden Menschen Glücklich welche für weniger Geld die gleiche Sensorqualität bei anderer Haptik bekommen, auch schön.

    Weshalb die guten Dinge im Leben schlecht reden wo das Leben doch so einfach sein kann wenn man es nur zulässt.

  4. Re: Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

    Autor: DY 11.04.17 - 09:21

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn unter dem Strich ist das Gerät allenfalls durchschnittlich bis
    > unterdurchschnittlich was die Technik innen an geht. Und mit 1650¤ für den
    > Body + 1500¤ bis 2500¤ für die Gläser, also rund 3500¤ für Kamera mit
    > Objektiv ist das Zeug auch einfach gnadenlos überteuert. Hier bieten
    > eigentlich die meisten anderen Hersteller querbeet von Nikon über Canon
    > über Fuji und Pentax & Co. die selbe, wenn nicht noch mehr Leistung für
    > deutlich weniger Geld.
    >
    > Aber die haben eben nicht den "Statussymbol-Faktor", der hier bei der Leica
    > TL ja wieder unübersehbar markiert ist. Wenn schon Leica, dann soll man das
    > auch bitte sehen.
    >
    > Und ja, Leica war vor vielen Jahren einer der wenigen Hersteller, die
    > wirklich gute Kameras bauten. Aber heute ist das eher Material für die
    > Leute, denen es nicht ums fotografieren geht, sondern um das gesehen werden
    > beim Fotografieren.
    >
    > Denn die Bilder aus dem Ding sehen am Ende auch nicht wirklich anders aus
    > als die aus einer Canon oder Fuji mit vergleichbar großem Sensor. In den
    > 1970ern und 1980ern mag Leica da besser Objektive gehabt haben als die
    > Konkurrenz und genauere Kameras, und Verzeichnungen und Aberrationen konnte
    > man auch noch nicht korrigieren - aber selbst die 150¤ bis 200¤
    > Kit-Objektive von 2015 stehen optisch den 2000¤ Profi-Objektiven von 2015
    > kaum noch nach, einfach weil man heute dank den Rechnern eben wesentlich
    > besser konstruieren und auch fertigen kann als damals. Und zudem digital im
    > Bild auch diverse Fehler entfernen kann.
    >
    > Aber wer so eine rotgepunktete Statussymbolisierung braucht oder einfach
    > nur einen Markenfetisch hat, der darf sich das Gerät natürlich gerne
    > kaufen. Das ist als Statussymbol immer noch umweltfreundlicher als ein 2.5t
    > SUV mit dem 3.5l/285PS V6-Motor, mit dem man dann doch nur täglich
    > gemütlich zur Arbeit oder mit den Kindern zur Schule fährt :-)

    Vielleicht ist es auch einfach eine gewisse Wertschätzung gegenüber einem einheimischen Unternehmen. Zudem hält sich der Wertverlust bei Leica Kameras in Grenzen.

  5. Re: Wieder eine Kamera mehr für Markenfetischisten...

    Autor: Umbiculus 18.04.17 - 12:41

    Armer Flexy, kann sich weder die Leica noch einen SUV leisten - dabei hätte er beide so gerne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Asuspro P1440: Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor
    Asuspro P1440
    Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor

    Für Geschäftskunden hat der taiwanische Computerhersteller Asus ein aktuelles Notebook vorgestellt, das vor allem mit seiner klassischen Ausstattung auffällt. DVD-Laufwerke sind in diesem Segment selten. Es gibt aber auch ein besonders leichtes Modell ohne ODD.

  2. Volta Charging: Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
    Volta Charging
    Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen

    Das Startup Volta Charging will das Laden von Elektroautos kostenlos machen. Dazu werden große Werbesäulen an den Ladestationen installiert, auf denen Werbefilme laufen.

  3. Xeon Platinum 8284: Intels 240-Watt-CPU kostet 15.000 US-Dollar
    Xeon Platinum 8284
    Intels 240-Watt-CPU kostet 15.000 US-Dollar

    Mit Blick auf AMDs Epyc mit bis zu 64 Kernen hat Intel mit dem Xeon Platinum 8284 seinen eigenen Chips ein neues Topmodell verpasst: Die Server-CPU läuft mit 3 GHz Basistakt und boostet dank 240 Watt höher. Trotz des hohen Preises unterstützt er keinen Persistent Memory.


  1. 10:08

  2. 09:56

  3. 09:44

  4. 09:32

  5. 09:20

  6. 09:01

  7. 08:47

  8. 08:32