Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovos Mirage Solo im Test: Die…

Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

    Autor: Achranon 14.11.18 - 17:48

    Man braucht nicht zwingend das Lenovo VR Headset , die direkte Verbindung fehlt dann halt.

    Ich habe die Kamera jetzt seit ca. 5 Monaten im Einsatz.

    Würde sagen sie hat Höhen und Tiefen.

    Was leider sehr schlecht funktioniert ist die Verbindung zum Smartphone, schaltet man das Smartphone aus ist die Verbindung weg und kommt auch nicht wieder wenn man das Smartphone einschaltet. Kann 10 Minuten dauern bis es zufällig irgendwie wieder geht.

    Mittlerweile habe ich es einfach aufgegeben das Feature zu nutzen, man kann meist auch ganz gut blind Bilder machen dank dem 180° Blickfeld, allerdings schmerzt es as man am Gerät nicht Helligkeit und ISO einstellen kann, das geht leider nur mt Smartphone Verbindung.

    Es ist ein Rätsel wieso Lenovo kein Display verbaut hat und ein paar Tasten für Belichtung und ISO, viel mehr als um 50¤ teurer wäre die Kamera dadurch wohl kaum geworden.

    Auch nicht gut gelöst sind die winzigen blauen LEDs an der Kamera die anzeigen ob Video oder Foto Modus aktiv, diese kann man bei Sonnenlicht praktisch gar nicht erkennen.

    Das Produkt wirkt von der Bedienung in vieler Hinsicht erstaunlich laienhaft, das kann jede 100¤ Kompaktkamera um Welten besser.

    Aber jetzt zum positiven, scheint die Sonne und hat man den richtigen Abstand(!) gewählt (zu nah ist schlecht, zu weit weg auch) kann man damit außergewöhnliche Bilder hinbekommen die einem das Gefühl zu geben wieder an diesem Ort zu sein.

    Leider siehts bei Nacht weitaus schlechter aus, hier kommt die Kamera nicht mal ganz entfernt an die Kameras aktueller Smartphones wie dem Samsung S8 ran, ist eher so auf dem Niveau wo Smartphone Kameras von vor 5 Jahren.

    Wiederum ein Vorteil ist daß das Lenovo sehr kompakt ist und in jede Hosentasch passt, im Gegensatz zu Samsungs unhandlicher 360° "Kugel".

    Trotz all dieser Mängel ist sie im Moment die beste Option für VR Bilder. Ich hoffe das bald noch mehr und bessere Geräte kommen.

    Am besten wäre man würde einfach 2 dieser Fishaugen Objekte direkt in die Smartphones einbauen.

    Besonders praktisch im Urlaub ist natürlich quasi einen 180° Schnappschuss zu machen ohne langwierige Smartphone drehen.

    Was auch noch ein Problem ist, sich die Bilder am PC ohne VR Headset in 2D anzusehen, ich habe bisher keine App dafür gefunden.

  2. Re: Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

    Autor: Kable 14.11.18 - 23:22

    Wie sehen denn die Bilder aus im Vergleich zu denen die man mit der "Cardboard Camera" machen kann? Nutze letzteres durchaus gerne mal um an schönen Orten im Urlaub den Moment festzuhalten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 309,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00