Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovos Mirage Solo im Test: Die…

Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

    Autor: Achranon 14.11.18 - 17:48

    Man braucht nicht zwingend das Lenovo VR Headset , die direkte Verbindung fehlt dann halt.

    Ich habe die Kamera jetzt seit ca. 5 Monaten im Einsatz.

    Würde sagen sie hat Höhen und Tiefen.

    Was leider sehr schlecht funktioniert ist die Verbindung zum Smartphone, schaltet man das Smartphone aus ist die Verbindung weg und kommt auch nicht wieder wenn man das Smartphone einschaltet. Kann 10 Minuten dauern bis es zufällig irgendwie wieder geht.

    Mittlerweile habe ich es einfach aufgegeben das Feature zu nutzen, man kann meist auch ganz gut blind Bilder machen dank dem 180° Blickfeld, allerdings schmerzt es as man am Gerät nicht Helligkeit und ISO einstellen kann, das geht leider nur mt Smartphone Verbindung.

    Es ist ein Rätsel wieso Lenovo kein Display verbaut hat und ein paar Tasten für Belichtung und ISO, viel mehr als um 50¤ teurer wäre die Kamera dadurch wohl kaum geworden.

    Auch nicht gut gelöst sind die winzigen blauen LEDs an der Kamera die anzeigen ob Video oder Foto Modus aktiv, diese kann man bei Sonnenlicht praktisch gar nicht erkennen.

    Das Produkt wirkt von der Bedienung in vieler Hinsicht erstaunlich laienhaft, das kann jede 100¤ Kompaktkamera um Welten besser.

    Aber jetzt zum positiven, scheint die Sonne und hat man den richtigen Abstand(!) gewählt (zu nah ist schlecht, zu weit weg auch) kann man damit außergewöhnliche Bilder hinbekommen die einem das Gefühl zu geben wieder an diesem Ort zu sein.

    Leider siehts bei Nacht weitaus schlechter aus, hier kommt die Kamera nicht mal ganz entfernt an die Kameras aktueller Smartphones wie dem Samsung S8 ran, ist eher so auf dem Niveau wo Smartphone Kameras von vor 5 Jahren.

    Wiederum ein Vorteil ist daß das Lenovo sehr kompakt ist und in jede Hosentasch passt, im Gegensatz zu Samsungs unhandlicher 360° "Kugel".

    Trotz all dieser Mängel ist sie im Moment die beste Option für VR Bilder. Ich hoffe das bald noch mehr und bessere Geräte kommen.

    Am besten wäre man würde einfach 2 dieser Fishaugen Objekte direkt in die Smartphones einbauen.

    Besonders praktisch im Urlaub ist natürlich quasi einen 180° Schnappschuss zu machen ohne langwierige Smartphone drehen.

    Was auch noch ein Problem ist, sich die Bilder am PC ohne VR Headset in 2D anzusehen, ich habe bisher keine App dafür gefunden.

  2. Re: Bilder kann man sich übrigens auch mit dem Oculus GO und dem Vive ansehen

    Autor: Kable 14.11.18 - 23:22

    Wie sehen denn die Bilder aus im Vergleich zu denen die man mit der "Cardboard Camera" machen kann? Nutze letzteres durchaus gerne mal um an schönen Orten im Urlaub den Moment festzuhalten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  3. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20