1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel…

Interessantes Spielzeug, aber

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: S-Talker 18.11.14 - 10:47

    Man lasse verschiedene Fotografen ein und dasselbe Motiv mit der gleichen (herkömmlichen) Kamera fotografieren. Dabei können völlig belanglose und langweilige Fotos entstehen, aber auch solche, die einfach umwerfend sind und von denen man seinen Blick nur schwer wieder abwenden kann. Die Schärfen-ebene - also sowohl die Distanz als auch die Tiefe - spielen dabei eine entscheidende Rolle.

    Doch mit Lytro macht nicht der Fotograf das Bild und will damit etwas sagen. Diese Bilder machen auf mich den Eindruck, wie "Hier ich war mal für dich vor Ort und hab den Auslöser gedrückt. Das Bild musst du jetzt selbst komponieren." Als hätte Leonardo seine Mona Lisa nicht fertig gemalt, sondern als Tablet App bereitgestellt, mit der die Nutzer selber die Farben ausmalen können.

    Für Urlaubsschnappschüsse finde ich das okay. Oder ein paar ganz gezielte Spielereien. Zum Beispiel eine "Dia"-Präsentation bei der man einen Fokusübergang einbaut. Auch als Ersatz für eine schlechtes AF-System mag das auch noch gut sein. Aber die gitale Fotografie - so sehr ich sie schätze - hat schon dazu geführt, dass viel zu viele Fotos gemacht werden, ohne das man sich vorher Gedanken gemacht hat, was und wie man fotografieren will. Webalben wie Flickr sind derart überfüllt mit belanglosem Zeug, dass ich schon kaum noch dort vorbei schaue. Lytro könnte das Ganze dann auf die Spitze treiben.

    Das sind zumindest meine spontanen Gedanken zum Thema Lichtfeldfotografie. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen interessante Aspekte zu erkennen, die ich bisher übersehen.

  2. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: der_wahre_hannes 18.11.14 - 10:55

    Ich denke mal, Lichtfeldfotografie wird ein völlig neues Feld in der Fotografie werden (oder, es hat zumindest das Potential dazu).

  3. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: Vertex 18.11.14 - 11:37

    Mit Lichtfeldfotographie wird es auch für weniger geübte Fotographen möglich, die Schärfenebene perfekt zu setzen, denn sie ist mit dem Drücken das Auslösers nicht mehr fest, sondern kann in der Post verändert werden. Auch bei der Perspektive erhält man ein wenig Spielraum.

  4. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: theFiend 18.11.14 - 11:37

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, Lichtfeldfotografie wird ein völlig neues Feld in der
    > Fotografie werden (oder, es hat zumindest das Potential dazu).

    Naja, von einigen ganz wenigen Situationen abgesehen, kann ich nichts identifizieren was die Sache wirklich spannend macht. Selbst wenn man die "digitalen Daten" an Nutzer weitergibt, ist der Effekt sich selbst die Schärfe legen zu können, spätestens beim zweiten Bild abgenutzt...

  5. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: der_wahre_hannes 18.11.14 - 12:15

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke mal, Lichtfeldfotografie wird ein völlig neues Feld in der
    > > Fotografie werden (oder, es hat zumindest das Potential dazu).
    >
    > Naja, von einigen ganz wenigen Situationen abgesehen, kann ich nichts
    > identifizieren was die Sache wirklich spannend macht.

    Und genau deshalb sind wir beide auch keine Künstler. ;)

  6. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: violator 18.11.14 - 12:23

    Ich glaube die wenigsten würden die Kamera wegen der Spielerei toll finden, dass man den Fokuspunkt beim Betrachten wechseln kann, sondern eben, weil man so Fehler korrigieren oder andere Fokuspunkte im Nachhinein austesten kann. Bei der Aufnahme selbst geht das oft ja nur bedingt, dass man genau DEN perfekten Fokuspunkt schon bei der Aufnahme trifft, gerade bei Tier- und Sportfotografie.

  7. Re: Interessantes Spielzeug, aber

    Autor: theFiend 18.11.14 - 13:03

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und genau deshalb sind wir beide auch keine Künstler. ;)

    Lach, Kunst kommt auch von Können... und bis die Lichtfeldtechnik mal wirklich auch für "Sport und Tier" brauchbar wird, ist noch ein langer weg hin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. GK Software SE, verschiedene Standorte
  3. Stadt Freising Personalamt, Freising bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  2. 44,99€
  3. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...
  4. 849€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme