1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lifelogging: Das Leben im Zeitraffer

Alles wieder in der Cloud

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles wieder in der Cloud

    Autor: elgooG 09.10.14 - 11:50

    Wenn jemand Lifelogging betreibt ist das für mich persönlich völlig ok. Egal lande ich eben auf ein paar Bilder. Das passiert durch die vielen Touristen ohnehin immer wieder. Solange niemand unter den Rock knipst, kann man das ignorieren.

    Aber diese Geräte sind mehr eine Gefahr für die persönliche Privatsphäre des Anwenders und nicht desjenigen der in das Bild geraten ist, zufällig oder nicht. Diese Geräte laden allesamt erstmal alles in die Cloud eines Herstellers mit unbekannter Vertrauenswürdigkeit. Dort wecken Sie dann die verschiedensten Begehrlichkeiten. Von Überwachung bis zur personalisierten Werbeschaltung weil bestimmte Markensymbole auf den Bildern auftauchen, ist alles möglich. Offline-Geräte habe ich bisher noch keine gesehen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.14 11:51 durch elgooG.

  2. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 12:03

    Ich glaube nicht, dass man die Kapazität hat, da alles mobil hochzuladen.

  3. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: Bouncy 09.10.14 - 12:26

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offline-Geräte habe ich bisher noch keine gesehen.
    Artikel:
    > Erst am Abend lege er den Clip wieder ab, schließe den Fotoapparat an seinen Computer an und lade die Schnappschüsse auf den PC.
    klingt offline ;)

  4. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: Niaxa 09.10.14 - 12:33

    Na dann baus um und häng dir n NAS dran. Unterm Mantel verstecken und das Verlängerungskabel für den Strom nicht vergessen. Wenns denn überhaupt so ist.

    Das ist eben so. Dieser Dienst der mit angeboten wird ist ein Internetdienst. Und diesen kann man, muss man aber nicht nutzen. Dann muss man eben auch auf die Fotos verzichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.14 12:34 durch Niaxa.

  5. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: elgooG 09.10.14 - 14:56

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Erst am Abend lege er den Clip wieder ab, schließe den Fotoapparat an
    > seinen Computer an und lade die Schnappschüsse auf den PC.
    > klingt offline ;)

    Ist es aber nicht. Laut Herstellerseite ist am PC ein Client installiert, der das Ganze gleich ohne Umwege in die Cloud verfrachtet.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 15:13

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Erst am Abend lege er den Clip wieder ab, schließe den Fotoapparat an
    > > seinen Computer an und lade die Schnappschüsse auf den PC.
    > > klingt offline ;)
    >
    > Ist es aber nicht. Laut Herstellerseite ist am PC ein Client installiert,
    > der das Ganze gleich ohne Umwege in die Cloud verfrachtet.

    soviel Cloudspeicher hat doch kein Mensch, kostet nämlich einiges. Wer sagt denn, dass er diese Funktion des Clients nutzt?

  7. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: elgooG 10.10.14 - 07:56

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bouncy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Erst am Abend lege er den Clip wieder ab, schließe den Fotoapparat
    > an
    > > > seinen Computer an und lade die Schnappschüsse auf den PC.
    > > > klingt offline ;)
    > >
    > > Ist es aber nicht. Laut Herstellerseite ist am PC ein Client
    > installiert,
    > > der das Ganze gleich ohne Umwege in die Cloud verfrachtet.
    >
    > soviel Cloudspeicher hat doch kein Mensch, kostet nämlich einiges. Wer sagt
    > denn, dass er diese Funktion des Clients nutzt?

    Genau deshalb ärgere ich mich ja darüber. Es ist absurd diese Daten einfach in die Cloud zu laden und dient nur dazu Geld aus den Kunden zu pressen. Aber die Website beschreibt tatsächlich nur diese eine Möglichkeit und es ist nur möglich den NarrativeClip zusammen mit einem mindestens 3 monatigen Abo für 229 $ zu bestellen. Ein Angebot ohne Abo gibt es nicht, weil der Clip ohne dieses nutzlos ist. Wer sein Abo nicht verlängert verliert wohl sein Lifelog.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.14 07:57 durch elgooG.

  8. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: plutoniumsulfat 10.10.14 - 08:12

    und wen er es blockiert und nur lokal nutzt? Wer soll ihn daran hindern?

  9. Re: Alles wieder in der Cloud

    Autor: elgooG 10.10.14 - 11:52

    Wer sagt, dass man direkt darauf zugreifen kann? Um mindestens 3 Monate Abogebühren für den Cloudspeicher kommst du dabei auch nicht herum.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.

  2. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.

  3. Raumfahrt: SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
    Raumfahrt
    SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung

    Vor dem ersten Flug mit Menschen an Bord sollen die Sicherheitssysteme des Dragon-Raumschiffs noch einmal getestet werden. Der Testflug wird live übertragen.


  1. 17:10

  2. 17:01

  3. 16:42

  4. 16:00

  5. 12:58

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:55