1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Light L16: Kamera mit 16 Kameramodulen…

Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: thecrew 24.07.17 - 09:47

    Komme ich "persönlich" zu dem Entschluss... Nope. Das ersetzt keine DSLR.

    Fotos sind zwar im Browser auf Monitorauflösung erst mal super. Aber sobald man ins Detail geht kommen die schwächen raus. Siehe hier.



    Und das Bild ist von denen schon auf ca. 4 Megapixel runter gerechnet. Jetzt möchte ich nicht wissen wie die volle Version davon im Detail aussieht.

    Der einzige Pluspunkt wäre für mich hier das ultraflache und kompakte Design.

  2. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: badman76 24.07.17 - 10:04

    Na ja, so ohne EXIFs und klein fürs Web gerechnet, weiß man eigentlich nicht, ob das auch tatsächlich originale Bilder aus dieser Kamera sind. Wenn ja, dann gefallen mir die Lichtstrahlen der Lampen und anderer Lichquellen absolut nicht. Das kommt vermutlich durch den Einsatz mehrerer Linsen und anschließendes Stacking/EBV.

  3. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: thecrew 24.07.17 - 10:10

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, so ohne EXIFs und klein fürs Web gerechnet, weiß man eigentlich
    > nicht, ob das auch tatsächlich originale Bilder aus dieser Kamera sind.
    > Wenn ja, dann gefallen mir die Lichtstrahlen der Lampen und anderer
    > Lichquellen absolut nicht. Das kommt vermutlich durch den Einsatz mehrerer
    > Linsen und anschließendes Stacking/EBV.

    Yup, oder einfach durch die kleinen Sensoren. Auch das Rauschverhalten erinnert stark an Winzsensoren aus normalen 08/15 Kompaktkameras.

    Aber gut wir werden sehen. Ich bin zumindest noch nicht überzeugt, dass diese Kamera ihre 1800 Euro Wert ist.

  4. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: 0mega42 24.07.17 - 10:16

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > badman76 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na ja, so ohne EXIFs und klein fürs Web gerechnet, weiß man eigentlich
    > > nicht, ob das auch tatsächlich originale Bilder aus dieser Kamera sind.
    > > Wenn ja, dann gefallen mir die Lichtstrahlen der Lampen und anderer
    > > Lichquellen absolut nicht. Das kommt vermutlich durch den Einsatz
    > mehrerer
    > > Linsen und anschließendes Stacking/EBV.
    >
    > Yup, oder einfach durch die kleinen Sensoren. Auch das Rauschverhalten
    > erinnert stark an Winzsensoren aus normalen 08/15 Kompaktkameras.

    Stimmt. Aber das ist ja auch die erste Kamera mit einer komplett neuen Technologie. Ich bin mir relativ sicher das man da selbst mit Software Anpassungen viel hinbekommt.

    > Aber gut wir werden sehen. Ich bin zumindest noch nicht überzeugt, dass
    > diese Kamera ihre 1800 Euro Wert ist.

    Naja, wie oft geht einem ein Foto durch die Lappen weil man das Objektiv wechseln muss oder der Fokus nicht sitzt? Sehr oft schätze ich... Wenn das wegfällt ist etwas schlechtere Bildqualität besser als gar kein Bild.

  5. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: Dino13 24.07.17 - 10:39

    0mega42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wie oft geht einem ein Foto durch die Lappen weil man das Objektiv
    > wechseln muss oder der Fokus nicht sitzt? Sehr oft schätze ich... Wenn das
    > wegfällt ist etwas schlechtere Bildqualität besser als gar kein Bild.

    Nicht so oft. Das richtige Objektiv ist 905 schon auf der Kamera, da man ja schon eine gewisse Ahnung hat was man fotografieren möchte.
    Und die Kamera kann vielleicht ein par wenige Objektive ersetzen aber sicherlich nicht alle und bei jedem Bild muss man dann auch noch Kompromisse eingehen. So ist es zu Teuer für Gelegenheitsfotografen und nicht gut genug für Fotografen mit höheren Ansprüchen.

  6. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: 0mega42 24.07.17 - 11:15

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht so oft. Das richtige Objektiv ist 905 schon auf der Kamera, da man ja
    > schon eine gewisse Ahnung hat was man fotografieren möchte.

    Ahja. Gut. So einer also. :)

  7. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: calaphos1 24.07.17 - 11:46

    Also bei dem preis stören mich die fabsäume an den Kontrastkanten schon sehr. Klar, wenn man mehr als 10 objektive verbaut ist für jedes auch entsprechend weniger geld da.
    Aber für den preis ist das nicht wirklich akzeptabel.
    Klar das ding ist konpakter als eine sehr gute systemkamera (für den gleichen Preis!) aber die Bildqualität ist bedeutend schlechter.
    Und für weniger geld bekomme ich auch etwa eine sony rx100 welche ähnlich kompakt ist, bedeutend bessere bilder macht und mehr brennweiten (auch dazwischen) abdeckt.

    Damit das damit was wird braucht es (zu dem foto hier) deutliche softwareverbesserungen. Mit exposure Stacking kann man ja einiges machen und die simultan ausgelösten bilder eignen sich bestimmt dazu aber afaik ist da ordentlich Rechenleistung nötig.

  8. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: ArcherV 24.07.17 - 12:01

    calaphos1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei dem preis stören mich die fabsäume an den Kontrastkanten schon
    > sehr. Klar, wenn man mehr als 10 objektive verbaut ist für jedes auch
    > entsprechend weniger geld da.
    > Aber für den preis ist das nicht wirklich akzeptabel.
    > Klar das ding ist konpakter als eine sehr gute systemkamera (für den
    > gleichen Preis!) aber die Bildqualität ist bedeutend schlechter.
    > Und für weniger geld bekomme ich auch etwa eine sony rx100 welche ähnlich
    > kompakt ist, bedeutend bessere bilder macht und mehr brennweiten (auch
    > dazwischen) abdeckt.
    >
    > Damit das damit was wird braucht es (zu dem foto hier) deutliche
    > softwareverbesserungen. Mit exposure Stacking kann man ja einiges machen
    > und die simultan ausgelösten bilder eignen sich bestimmt dazu aber afaik
    > ist da ordentlich Rechenleistung nötig.


    Eine DSLR ist auch eine Systemkamera.

  9. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: RienSte 24.07.17 - 12:32

    0mega42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist etwas schlechtere Bildqualität besser als gar kein Bild.

    Ich kann mit dem Argument nix anfangen. Ich habe aufgehört, jedem Motiv hinterherzujagen, also quasi nach dem Motto "Irgendwas ist besser als nix". Im Endeffekt hat man dann ein Bild von einer Situation, das aufgrund der schlechten Umsetzung keine Stimmung transportiert und maximal mich irgendwann an die Situation erinnert. Allen anderen sagt das Bild rein gar nix bzw. die denken sich dann auch noch "Ok... und? Sieht kacke aus."
    Da bemühe ich lieber die Google-Bildersuche und klatsch mir ein schönes, aber fremdes Foto ins Fotobuch und sag dann "Hab zwar nicht ich gemacht, aber so in etwa habe ich es wahrgenommen."

    Also ehrlich gesagt mache ich lieber ein Foto richtig, als 10 so halbwegs.

    Mir fällt dazu ein anderer Spruch ein (weiß nicht ob's ein Zitat ist):
    "Die Kunst heutzutage ist es, NICHT auf den Auslöser zu drücken."

    Aber ja... ist ein reines imho.

  10. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: Dino13 24.07.17 - 15:17

    Nenne mir doch ein paar Szenarien in denen du komplett das falsche Objektiv hast und schnell umschwenken musst? Wie oft kommen diese vor?

  11. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: Icestorm 25.07.17 - 10:03

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > calaphos1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also bei dem preis stören mich die fabsäume an den Kontrastkanten schon
    > > sehr. Klar, wenn man mehr als 10 objektive verbaut ist für jedes auch
    > > entsprechend weniger geld da.
    > > Aber für den preis ist das nicht wirklich akzeptabel.
    > > Klar das ding ist konpakter als eine sehr gute systemkamera (für den
    > > gleichen Preis!) aber die Bildqualität ist bedeutend schlechter.
    > > Und für weniger geld bekomme ich auch etwa eine sony rx100 welche
    > ähnlich
    > > kompakt ist, bedeutend bessere bilder macht und mehr brennweiten (auch
    > > dazwischen) abdeckt.
    > >
    > > Damit das damit was wird braucht es (zu dem foto hier) deutliche
    > > softwareverbesserungen. Mit exposure Stacking kann man ja einiges machen
    > > und die simultan ausgelösten bilder eignen sich bestimmt dazu aber afaik
    > > ist da ordentlich Rechenleistung nötig.
    >
    > Eine DSLR ist auch eine Systemkamera.
    Vom Prinzip her vielleicht, von der Deklaration her nicht.

  12. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: Bremsklotz 25.07.17 - 12:24

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > >
    > > Eine DSLR ist auch eine Systemkamera.
    > Vom Prinzip her vielleicht, von der Deklaration her nicht.


    Quelle?

    Du liegst nämlich falsch

  13. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: ElTentakel 25.07.17 - 13:08

    Wären DSLRs keine Systemkameras, bräuchte man endlich nicht mehr diese teuren Objektive dazu kaufen ;).

  14. Re: Nach Ansicht der Testfotos in hoher Auflösung...

    Autor: gadthrawn 25.07.17 - 15:07

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Eine DSLR ist auch eine Systemkamera.
    > Vom Prinzip her vielleicht, von der Deklaration her nicht.

    Systemkamera bedeutet nur, dass es austasuchbare Komponenten hat.

    Als erste Systemkamera wird die Kine-Exakta bezeichnet - du würdest dazu Spiegelreflex sagen.

    Vergleich es damit:
    Ein Auto (Spiegelreflex) ist ein Fahrzeug (Systemkamera).
    Aber ein Fahrzeug (Systemkamera) ist nicht immer ein Auto (Spiegelreflex).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. (-35%) 25,99€
  3. (-75%) 4,99€
  4. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10