Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Light Meter: Google Glass als…

Eigentlich Schwachsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich Schwachsinn

    Autor: violator 26.09.14 - 08:19

    > Wenn die Messmethode zuverlässig funktioniert, dürfte sie erheblich einfacher für den Fotografen sein als die Nutzung eines Handbelichtungsmessers.

    Ja und vollkommen ungenau und für die Tonne, weil man die Belichtung beim Motiv misst und nicht da wo der Fotograf und die Kamera steht. Und inwiefern erleichtert das die Arbeit, wenn das Ding auch nur das anzeigt, was mir die Kamera ja sowieso schon aufm Display anzeigt? O.o



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.14 08:21 durch violator.

  2. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: Realist_X 26.09.14 - 08:20

    +1

    .

  3. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: muhzilla 26.09.14 - 08:37

    Ja, siehe mein Beitrag :)

  4. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: TrollNo1 26.09.14 - 08:40

    Wahrscheinlich machen Fotografen, die das nutzen, die Bilder eh direkt mit der Glass

  5. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: fettroyale 26.09.14 - 08:41

    Schon an analoge Fotografie gedacht? Dort ist das nicht so mit dem eingebautem Display ;)

  6. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: Superdave 26.09.14 - 09:20

    Auch wenn ich analog fotografiere müsste ich erst die Brille aufsetzen, App starten die in jedem Fall ungenauer ist als mein Handbelichtungsmesser, Brille absetzen um durch den Sucher schauen zu können.
    Außerdem haben auch analoge Kameras teilweise Belichtungsmesser eingebaut.

    In meinen Augen ziemlicher Unsinn.

  7. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: the_spacewürm 26.09.14 - 09:54

    Superdave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In meinen Augen ziemlicher Unsinn.


    Nicht mehr als diverse Pups-Apps in den Stores für Smartphones ;-)

    Ob das nen Bericht wert ist ist natürlich ne andere Sache...

  8. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: bernd71 26.09.14 - 11:59

    > Ja und vollkommen ungenau und für die Tonne, weil man die Belichtung beim
    > Motiv misst und nicht da wo der Fotograf und die Kamera steht. Und

    Die Messung wird sicherlich über die Kamera gemacht die in Richtung Motiv schaut, ähnlich wie der Fotoaparat macht. Wobei der Messausschnitt nicht dem Bildausschnitt entspricht. Das muss aber kein Nachteil sein. Für analoge Fotografie (kein Dia) mit Kameras ohne Beli vielleicht ganz nett wenns den funktioniert. Nett wären eingerechnete Korrekturen für Makroaufnahmen oder Schwarzschildeffekt.

  9. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: Eheran 26.09.14 - 12:17

    >Die Messung wird sicherlich über die Kamera gemacht die in Richtung Motiv schau
    Wozu genau wäre dann noch die Brille irgendwie von Nutzen?
    Ich muss die Kamera doch so oder so ansehen für den Bildausschnitt usw. und sehe dabei auch die Messwerte?

  10. Re: Eigentlich Schwachsinn

    Autor: violator 26.09.14 - 12:21

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Messung wird sicherlich über die Kamera gemacht die in Richtung Motiv
    > schaut, ähnlich wie der Fotoaparat macht.

    Das ist ja eben ungenau, es reicht ja nicht zum Motiv zu gucken, man muss schon beim Motiv sein, um eine exakte Belichtung machen zu können. Daher wär das Ding als Ersatz für Handbelichtungsmesser eben ungeeignet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42