Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Light: Smartphones sollen bis zu neun…

Kernproblem bei teuren Smartphones

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Zazu42 03.07.18 - 09:21

    Wenn ich so ein teures Gerät kaufe, sollte es auch mindestens über 5 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt werden, eigentlich länger.

  2. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: ChMu 03.07.18 - 09:32

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so ein teures Gerät kaufe, sollte es auch mindestens über 5 Jahre
    > mit Sicherheitsupdates versorgt werden, eigentlich länger.

    Apple wird das nicht rausbringen.

  3. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.18 - 10:19

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Apple wird das nicht rausbringen.

    Apple wird auch in 50 Jahren keine Sicherheit bringen.

  4. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Markus08 03.07.18 - 10:21

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Apple wird das nicht rausbringen.
    >
    > Apple wird auch in 50 Jahren keine Sicherheit bringen.

    Apple hat immerhin mehr Sicherheit als Android ;)

  5. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Geigenzaehler 03.07.18 - 11:25

    Wenn man ganz fest dran glaubt, wirds auch nicht wahrer.

  6. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: hl_1001 03.07.18 - 11:43

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so ein teures Gerät kaufe, sollte es auch mindestens über 5 Jahre
    > mit Sicherheitsupdates versorgt werden, eigentlich länger.

    Daran hat kein Hersteller Interesse die jedes Jahr eine neue Generation veröffentlichen.

  7. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Fex 03.07.18 - 12:52

    Google android hört mit hab ich gehört. Android nutzt big data sagt man. Bei android schicken apps sensible daten in kneipen bzw hört es mit. Oh ja stimmt - vielleicht hat der user es freigegeben - aber vielleicht hat das mega intelligente unternehmen zu spät angefangen für DAUs zu entwickeln. Und nö - es muss nicht jeder die sicherheitsbestimmungen verstehen. Leute die Menschen operieren verstehen es mancmal nicht. Es versteht auch niemand das android nicht unix ist - denn Sicherheit und Privatsphäre standen da schon von anfang an an erster Stelle. Apple ist unix - apple hat sich frühzeitig mit dem besseren Kernel beschäftigt und ihn geschlossen. Bei einem MAC OS kann man sogar alle Beschränkungen lösen und den Kernel nutzen. Ich glaube die Mehrzahl an android usern ist windows user und hat als Jugendlicher damit gearbeitet. Wieso denkt ihr hättes davon nen Plan? Und jetzt vorhang auf für „IT besucher“ vom golem.de die linux nutzen. Ja - ist ja logisch.


    Apple fragt seit Frühzeiten ob Mic kamera genutzt werden dürfen. Vielleicht fällt das DAUs irgendwann spät auf - aber sie haben mehr Zeit für das ökosystem als jeder bloody ui user bei Android gehabt um es kennenzulernen. Apple nutzt auch nicht big data per se - du kannst es als entwickler nutzen. Aber die daten sammelt apple nicht und schickt sie an die cloud - das entscheidest du selbst. Vielleicht machen sie es - so kann man mir gerne eine quelle nennen - oder man hat eine fifty fifty chance und lässt sich wenigstens intelligent verarschen - kostet halt Verstand und man zweifelt. Nur weil die Menschen heute gerne Alles wollen und Vertrauen tatsächlich (gesellschaftich und poöitisch auch) in der heutigen Welt neu angelernt werden muss, macht ihr es euch leicht.

    Zum Schluss: Ja der Beef nervt und ich bin einer der Verfechter von Apple, da für mich das Gesamtpaket trotz mancher Rückschläge besser passt. Ich alzeptiere aber auch android und probiere es alle Jahre wieder. Was mich aber richig aufregt sind Sticheleien die dazu führen, dass man systeme schlecht reden will. Auch Testberichte. Es ist gut das es beide Systeme gibt, denn individualismus ist das nicht, was ihr denkt mit einem Android zu kaufen. Individualismus wären evtl. noch weitere Systeme. Aber das schluckt tatsächlich google seit jahren und zerstört alles Versuche. Aktuell: kaios

    Dieser Gegenpol ist gut und evtl sammelt apple nur soviel Geld um das aufrecht zu erhalten - auch an der börse.
    Aner wir sind ja alles reiche verwöhnte Bonzen, stimmts? Und xiaomi ist Preis Lesitungs Sieger - fett. Und auch das neue surface phone soll bitte android als kernel nutzen

  8. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Fotobar 03.07.18 - 12:55

    Dann zeig uns mal ein Beispiel, warum Apple nicht sicherer als Android ist.

  9. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 13:05

    Ich bin mir Sicher, wenn Du nicht hingeschrieben hättest, dass Du ein verfechter von Apple bist, hätte das selbst der DAU Android Nutzer, es gemerkt ^^
    Aber warum Eigentlich? Jeder darf jeden Verfechten :)
    Gut, ich bin verfechter von keiner Marke und jeder soll nach seinem Nutzen und ggf. Kosten entscheiden, für sich selbst. Glaube auch, die Marke macht das selber.
    Da glaube ich GANZ doll fest an Apple, dass sie keine Rückendeckung brauchen :P
    Sorry, aber ich hab mir den Text wohl zu oft durchgelesen und das hat mich ein wenig Angestachelt :)

  10. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Fex 03.07.18 - 13:23

    Influencer sind heute gängig und gehören zu jeder Marktstrategie. Und da der Markt derzeit heftig Richtung Android kippt, erlaube ich es mit seit einigen Monaten ;)

    Google kauft auf (und auch Anteilnahme gehört dazu) und jeder feiert es. Durch den verkauf als system und nicht als handy, ist es auch schwierig google juristisch anzufechten. Aber die Juristen waren schon immer relativ träge Software anzufechten.

  11. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: DerSchwarzseher 03.07.18 - 13:30

    Geigenzaehler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ganz fest dran glaubt, wirds auch nicht wahrer.


    lol

  12. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 13:31

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Influencer sind heute gängig und gehören zu jeder Marktstrategie. Und da
    > der Markt derzeit heftig Richtung Android kippt, erlaube ich es mit seit
    > einigen Monaten ;)
    >
    > Google kauft auf (und auch Anteilnahme gehört dazu) und jeder feiert es.
    > Durch den verkauf als system und nicht als handy, ist es auch schwierig
    > google juristisch anzufechten. Aber die Juristen waren schon immer relativ
    > träge Software anzufechten.
    Wieviel Verdienst? Oder zahlt Apple nicht so viel? ^^ (Die meisten Influencer, sind eher gekaufte Werbung.... wobei, ich gestehen muss, bei meiner 11 jährigen Tochter funktioniert das schon.)

  13. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Trollversteher 03.07.18 - 13:40

    >Apple wird auch in 50 Jahren keine Sicherheit bringen.

    Sorry, aber Apple liefert so viele Vorlagen zum Trollen, und Dir fällt ausgerechnet *das* Thema ein, bei dem Apple (zumindest beim Thema Smartphone) nach wie vor der Konkurrenz in vielerlei Hinsicht weit überlegen ist?

    Was ist nur los heutzutage, wenn selbst die Trolle ihren Job nicht mehr ordentlich hinbekommen...

  14. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Trollversteher 03.07.18 - 13:42

    Es geht dabei nicht um glauben, sondern harte Fakten. Kein Massenmarkt-Smartphone hat ein derart ausgefeiltes Hardware-Sicherheitskonzept wie das iPhone, das wird regelmäßig von unabhängigen Sicherheitsexperten bestätigt. "Absolut sicher" gibt es in der IT Sicherheit nicht, aber es gibt schon noch deutliche Abstufungen unter den verschiedenen Systemen.

  15. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 13:43

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Apple wird auch in 50 Jahren keine Sicherheit bringen.
    >
    > Sorry, aber Apple liefert so viele Vorlagen zum Trollen, und Dir fällt
    > ausgerechnet *das* Thema ein, bei dem Apple (zumindest beim Thema
    > Smartphone) nach wie vor der Konkurrenz in vielerlei Hinsicht weit
    > überlegen ist?
    >
    > Was ist nur los heutzutage, wenn selbst die Trolle ihren Job nicht mehr
    > ordentlich hinbekommen...

    Weit überlegen, in was? Absperren von Systemen... ok, hast Recht :)

  16. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 13:44

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht dabei nicht um glauben, sondern harte Fakten. Kein
    > Massenmarkt-Smartphone hat ein derart ausgefeiltes
    > Hardware-Sicherheitskonzept wie das iPhone, das wird regelmäßig von
    > unabhängigen Sicherheitsexperten bestätigt. "Absolut sicher" gibt es in der
    > IT Sicherheit nicht, aber es gibt schon noch deutliche Abstufungen unter
    > den verschiedenen Systemen.
    Braucht man das "perfekte" Sicherheits-Smartphone..... wobei noch zu klären wäre, nur weil was besser ist, ist es noch nicht gut, wenn das andere Scheiße ist ^^

  17. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Trollversteher 03.07.18 - 13:51

    >Weit überlegen, in was? Absperren von Systemen... ok, hast Recht :)


    Weit überlegen, was das Hardware Sicherheitskonzept betrifft.

    Secure-Enclave, statt Generalschlüssel, die einfach irgendwo in (für jeden mit rootrechten lesbaren) Speicherbereichen abgelegt werden, Kryptoprozessoren direkt an den DMA-Kanälen, die bei Schreib- und Lesezugriffen auf RAM oder Festspeicher "ob the fly" verschlüsseln, statt anfällige Softwarelösungen, Bauteile, die sich untereinander mit Schlüsseln authentifizieren, bevor sie sich "vertrauen", Ein abgeschottetes Subsystem mit eigener CPU, Speicherbereich und secure-OS, auf die *nichts* von außen direkt zugreifen kann, weil Daten nur über ein Postfach mittels serieller Schnittstelle ausgetauscht werden usw. usw.

    Aber mal davon abgesehen, um auch auf Deine "witzige" Antwort einzugehen: Ja, auch wenn die Sicherheit auf Kosten der Freiheit geht, das abgeschottete App und Appstore-System sowie die strenge Prüfung vor Veröffentlichung hat tatsächlich dafür gesorgt, dass sehr viel weniger Schadsoftware unter iOS als unter Android im Umlauf ist.

  18. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: Trollversteher 03.07.18 - 13:53

    >Braucht man das "perfekte" Sicherheits-Smartphone.....

    Das muss wohl jeder selbst für sich entscheiden, darum ging es hier aber nicht, hier ging es nur darum, welches System sicherer ist.

    >wobei noch zu klären wäre, nur weil was besser ist, ist es noch nicht gut, wenn das andere Scheiße ist ^^


    Naja, aber wenn ich nur die Wahl zwischen "Scheisse" und "auch nicht perfekt, aber deutlich besser als Scheisse" habe, dann würde ich trotzdem eher zu Letzterem greifen ;-)

  19. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 13:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Weit überlegen, in was? Absperren von Systemen... ok, hast Recht :)
    >
    > Weit überlegen, was das Hardware Sicherheitskonzept betrifft.
    >
    > Secure-Enclave, statt Generalschlüssel, die einfach irgendwo in (für jeden
    > mit rootrechten lesbaren) Speicherbereichen abgelegt werden,
    > Kryptoprozessoren direkt an den DMA-Kanälen, die bei Schreib- und
    > Lesezugriffen auf RAM oder Festspeicher "ob the fly" verschlüsseln, statt
    > anfällige Softwarelösungen, Bauteile, die sich untereinander mit Schlüsseln
    > authentifizieren, bevor sie sich "vertrauen", Ein abgeschottetes Subsystem
    > mit eigener CPU, Speicherbereich und secure-OS, auf die *nichts* von außen
    > direkt zugreifen kann, weil Daten nur über ein Postfach mittels serieller
    > Schnittstelle ausgetauscht werden usw. usw.
    >
    > Aber mal davon abgesehen, um auch auf Deine "witzige" Antwort einzugehen:
    > Ja, auch wenn die Sicherheit auf Kosten der Freiheit geht, das
    > abgeschottete App und Appstore-System sowie die strenge Prüfung vor
    > Veröffentlichung hat tatsächlich dafür gesorgt, dass sehr viel weniger
    > Schadsoftware unter iOS als unter Android im Umlauf ist.
    Würde mich in der Tat interessieren, habe zwar nicht Gründlich, aber nix von dedizierten Krypto Prozessoren bei Apple gelesen.

  20. Re: Kernproblem bei teuren Smartphones

    Autor: SanderK 03.07.18 - 14:00

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Braucht man das "perfekte" Sicherheits-Smartphone.....
    >
    > Das muss wohl jeder selbst für sich entscheiden, darum ging es hier aber
    > nicht, hier ging es nur darum, welches System sicherer ist.
    >
    > >wobei noch zu klären wäre, nur weil was besser ist, ist es noch nicht gut,
    > wenn das andere Scheiße ist ^^
    >
    > Naja, aber wenn ich nur die Wahl zwischen "Scheisse" und "auch nicht
    > perfekt, aber deutlich besser als Scheisse" habe, dann würde ich trotzdem
    > eher zu Letzterem greifen ;-)
    .... und das ist Gut so! Jeder kann sich Entscheiden was Ihm besser passt. Es gibt wie bei den Autos oder anderen Spielereien, nicht das "Perfekte" was für alle Passt. Geschweige denn, dass der Mensch danach Handeln würde, was das Beste für Ihn wäre (Mehr Bewegung, weniger digitale Ablenkung ^^).
    Ich hatte beide Welten länger getestet und bin bei Android hängen geblieben..... nicht wegen dem Preis, da geben sich teure Android nix zu Apple, bekommen auch regelmäßig Sicherheitspatches.
    Apple ist auch SUPER, nicht mal Sarkastisch!, für Technik wenig versierte Kunden. Wobei auch hier schon der Fehlerteufel einzug gehalten hat und einige Fragen aufkommen, die es früher nicht gab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 4,99€
  3. (-90%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41