1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightroom 3: Adobe sorgt für bessere Fotos

Wo bleibt die Gesichtserkennung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: Trolllllllll 08.06.10 - 10:10

    selbst die Dilettanten von Apple haben mittlerweile eine funktionierende Gesichtserkennung in iPhoto gebaut, warum bekommt Adobe das nicht auch hin?

  2. Re: Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: lightroomshooter 08.06.10 - 10:17

    Weil Gesichtserkennung seit September 2009 in Photoshop Elements 8 integriert ist, es aber vom Konzept und der Ausrichtung von Lightroom eher weniger Sinn macht? ;-)

    http://www.adobe.com/de/products/photoshopelwin/

  3. Re: Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: mindP 08.06.10 - 10:18

    Weil das für den Profi in 9 von 10 fällen völlig nutzlos ist.

    Fotografier mal ne Hochzeit da sind dann jedesmall 20-30 leute da bringt dir das null.
    Fotografierst du mit Models: verschlagwortest du das über Pre-Sets.

    Bei Familien Fotos mach sowas vieleicht Sin oder bei Partys mit freunden. Das sit aber nicht die Zielgruppe.
    Dann bist du aber auch eher iPhoto user.

    Das ist natürlich nur meine meinung.

  4. Re: Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: üp 08.06.10 - 10:41

    Nutzlos? Zumindest wäre es eine gute Basis! Ich denke derzeit ist eher das Problem, dass die Information auch sinnvoll und nutzbar in die EXIF/XMP-Daten gespeichert werden können muss. Da wird es dann aber spätestens eng, wenn nur der Name gespeichert wird(z.B. "Hans Müller" ist nicht grade einzigartig). Bei Vergabe von IDs wird es natürlich schwieriger...

    Aber zumindest eine anständige Geotaggingunterstützung wäre gut gewesen. Die ist eindeutig und definiert (Felder für Koordinaten, Ort, Stadt, etc.). Grade weil LR nicht nur zur Entwicklung, sondern auch zur Verwaltung genutzt wird, wäre das nur logisch.

  5. Re: Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: birdy 08.06.10 - 11:21

    mindP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das für den Profi in 9 von 10 fällen völlig nutzlos ist.

    Die müssten das ja auch nicht verwenden. Für ambitionierte Hobby-Fotographen allerdings wäre das eine tolle Sache. Aber dieser Markt scheint für Adobe uninteressant.

    Schade, aber immerhin wird bei Digikam schon fleissig an diesem Feature gearbeitet - das hilft mir persönlich mehr ;-)

  6. Re: Wo bleibt die Gesichtserkennung?

    Autor: Trolllllllll 09.06.10 - 11:25

    An vielen Aussagen merkt man, dass hier Vermutungen über die Arbeit von Profis aufgestellt werden, zu denen es keine Basis gibt.

    Ich fotografiere häufig auf Veranstaltungen mit Prominenten und Politikern - dort fallen schnell mal mehrere hundert Fotos an, bei einer gut funktionierenden Gesichtserkennung müsste man nicht auf jedem Foto nach Personen suchen und bei Agenturanfragen schnell was suchen.

    Zumal sich die Funktion selbst dann lohnen würde, wenn "nur" einer von zehn Nutzern diese wirklich nutzt. Die Codebasis ist bei Adobe vorhanden und könnte schnell integriert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  4. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  2. 117,99€
  3. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  4. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner