Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumix TZ202: Panasonic macht der Sony…

Ich sehe das Objektiv eher als Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich sehe das Objektiv eher als Problem

    Autor: demon driver 14.02.18 - 09:07

    Obwohl ich nicht prinzipiell was gegen Superzooms habe.

    Nun gibt es aber doch seit zwei Jahren eine TZ101 mit 10x-Zoom – und schon deren größte Schwäche ist, neben einem fehlenden Klapp-/Schwenkdisplay, das Objektiv, das nicht nur vergleichsweise lichtschwach ist, sondern auch bildqualitativ so mäßig, dass man sich fragt, warum sie dafür den tollen 1"-Sensor "verschwenden".

    Dass Panasonic keine scharfen Objektive bauen könnte, daran kann es nicht liegen; das MFT-Sortiment hat da genug Gegenbeispiele, und selbst das MFT-Superzoom (14-140mm f/3.5-5.6 entsprechend 28-280 an Kleinbild) liefert an 20 MP recht ordentliche Ergebnisse, vor allem im Telebereich, und auch wenn es sich am unteren Ende nicht unbedingt als feinstdetailstarkes Landschaftsobjektiv empfiehlt, reicht es doch oft auch noch für ansehnliche Prints im Format A3 oder A3+.

    Das legt den Verdacht nahe, dass bei der TZ101 die Kompaktheit des Objektivs massiv Vorrang vor der Abbildungsleistung hatte.

    Und das wiederum lässt die Vermutung zu, dass die TZ202 eher ein Schritt in die falsche Richtung ist denn in die richtige.

    Wenn sich wider Erwarten das 15x-Zoom als abbildungsqualitativ brauchbar herausstellen sollte, bin ich allerdings der erste, der sich die Kamera nochmal näher anschaut. Die Lichtstärke ist übrigens (bei dpreview gab's eine Grafik dazu) trotz der ungünstiger scheinenden Öffnungswerte über den größten Teil des Brennweitenbereichs nicht schlechter als bei der TZ101.

    Cheers,
    d. d.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Klinikum rechts der Isar der TU München, München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    Square Enix
    Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

    Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

  2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


  1. 00:02

  2. 18:29

  3. 16:45

  4. 16:16

  5. 15:50

  6. 15:20

  7. 14:40

  8. 13:50