Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lytro Cinema: Lichtfeldfilmkamera soll…

Ja geil,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja geil,

    Autor: TheBro 13.04.16 - 10:06

    40 Millionen Lichtstrahlen! bla bli blub.
    Liefert mir 48 FPS statt 24 FPS in Kinos und ich bin glücklich!

    :)

  2. Re: Ja geil,

    Autor: zumgruenenbaum 13.04.16 - 10:58

    +1

  3. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 11:40

    TheBro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40 Millionen Lichtstrahlen! bla bli blub.
    > Liefert mir 48 FPS statt 24 FPS in Kinos und ich bin glücklich!
    >
    > :)

    Whuut? es gibt tatsächlich Leute, die 48fps im Kino mochten? :O
    Ich konnte den Daily Soap Effekt im Hobbit überhaupt net leiden :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 11:41 durch RandomCitizen.

  4. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 11:54

    Was haben 48 FPS mit Daily Soaps zu tun?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 11:54

    Volle Zustimmung.
    Aber bitte eher 60 FPS.
    50 und 48 sollte man einfach begraben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Ja geil,

    Autor: TheBro 13.04.16 - 11:57

    Bei einem normalen Kameraschwenk kann man bei 24 fps nicht das geringste erkennen. 48 fps ist lediglich ungewohnt. Wäre es die Norm würde keiner auch nur in Erwägung ziehen zu 24 fps zurück zu gehen.
    Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

  7. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 12:08

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben 48 FPS mit Daily Soaps zu tun?

    http://www.studiodaily.com/2012/04/the-hobbit-the-soap-opera-effect-and-the-48fps-and-faster-future-of-movies/

  8. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 12:12

    Sorry, I still don't get it.
    Einfach eine haarsträubende Argumentation gegen HFR. Mehr nicht.
    Vermutlich einfach purer Neid.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 12:17

    TheBro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem normalen Kameraschwenk kann man bei 24 fps nicht das geringste
    > erkennen.

    Bei 3D Filmen kenne ich das. Aber interessanterweise fiel mir das bisher nur bei 3D Filmen auf und nie bei 2D-Filmen.

    > 48 fps ist lediglich ungewohnt. Wäre es die Norm würde keiner
    > auch nur in Erwägung ziehen zu 24 fps zurück zu gehen.
    > Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

    Möglich. Aber gerade Unperfektheiten machen häufig die Atmosphäre. Tiefenunschärfe in der Fotographie. Falscher Weißabgleich (siehe Matrix... ;)), Linsenreflektionen, Schmutzflecken in Texturen ...

    Wenn eine neue Technologie einem net gefällt kann man ja immer die Ressourcen stattdessen für eine andere neue Technologie investieren. Vllt 8k (hab' gelesen, dass Avatar FullHD war^^), vllt Lichtfeld Displays in den Kinos selber...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 12:23 durch RandomCitizen.

  10. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 12:22

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, I still don't get it.
    > Einfach eine haarsträubende Argumentation gegen HFR. Mehr nicht.

    Äähm... Es geht nicht um Argumentation:
    Ich saß im Film Hobbit und fand den Effekt sehr deutlich und sehr störend. Ich saß drin, es hat mir nicht gefallen => Fakt.
    Dieser Artikel zeigt, dass es nicht nur mir so ging und beschreibt diesen Effekt sehr gut mit Worten.

    > Vermutlich einfach purer Neid.

    Also ich bin eher weniger auf die Hobbit Produzenten neidisch, als auf James Cameron mit Avatar ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 12:36 durch RandomCitizen.

  11. Re: Ja geil,

    Autor: IScream 13.04.16 - 12:28

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheBro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 40 Millionen Lichtstrahlen! bla bli blub.
    > > Liefert mir 48 FPS statt 24 FPS in Kinos und ich bin glücklich!
    > >
    > > :)
    >
    > Whuut? es gibt tatsächlich Leute, die 48fps im Kino mochten? :O
    > Ich konnte den Daily Soap Effekt im Hobbit überhaupt net leiden :(

    +1

  12. Re: Ja geil,

    Autor: TheBro 13.04.16 - 13:05

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bei 3D Filmen kenne ich das. Aber interessanterweise fiel mir das bisher
    > nur bei 3D Filmen auf und nie bei 2D-Filmen.
    >
    > > 48 fps ist lediglich ungewohnt. Wäre es die Norm würde keiner
    > > auch nur in Erwägung ziehen zu 24 fps zurück zu gehen.
    > > Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.
    >
    > Möglich. Aber gerade Unperfektheiten machen häufig die Atmosphäre.
    > Tiefenunschärfe in der Fotographie. Falscher Weißabgleich (siehe Matrix...
    > ;)), Linsenreflektionen, Schmutzflecken in Texturen ...


    10 Cloverfield Lane hat eine Scene mit langsamem 180° Kameraschwenk, dort fällt es extrem auch in 2D auf. Ein weiteres Beispiel wäre Birdman. Der Oneshot hat einige Drehungen in denen das Bild restlos verwaschen ist.

    Was die Unperfektheit des Kinos angeht, klar, das gehört dazu. Aber so ziemlich alles, was du genannt hast sind gewollte Stilmittel. Das ist meiner Meinung nach aber keine Verteidigung für einen durch technische Begrenzung hervorgerufenen Störeffekt.
    Oder sit jemandem von euch schonmal aufgefallen, dass Split Diopter Shots (z.B. Reservoir Dogs: http://vashivisuals.com/wp-content/uploads/2013/10/tarantino1.png) nicht unperfekt genug für's Kino sind?

    48 fps schließen den gezielten Einsatz von Blur ja nicht aus.

  13. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 13:15

    TheBro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RandomCitizen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Bei 3D Filmen kenne ich das. Aber interessanterweise fiel mir das bisher
    > > nur bei 3D Filmen auf und nie bei 2D-Filmen.
    > >
    > > > 48 fps ist lediglich ungewohnt. Wäre es die Norm würde keiner
    > > > auch nur in Erwägung ziehen zu 24 fps zurück zu gehen.
    > > > Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.
    > >
    > > Möglich. Aber gerade Unperfektheiten machen häufig die Atmosphäre.
    > > Tiefenunschärfe in der Fotographie. Falscher Weißabgleich (siehe
    > Matrix...
    > > ;)), Linsenreflektionen, Schmutzflecken in Texturen ...
    >
    > 10 Cloverfield Lane hat eine Scene mit langsamem 180° Kameraschwenk, dort
    > fällt es extrem auch in 2D auf. Ein weiteres Beispiel wäre Birdman. Der
    > Oneshot hat einige Drehungen in denen das Bild restlos verwaschen ist.

    Ich kenne ehrlich gesagt keinen dieser Filme. Dsa nächste mal, wenn ich in einen 2D-Film in's Kino gehe, achte ich mal bewusst darauf.

    > Was die Unperfektheit des Kinos angeht, klar, das gehört dazu. Aber so
    > ziemlich alles, was du genannt hast sind gewollte Stilmittel. Das ist
    > meiner Meinung nach aber keine Verteidigung für einen durch technische
    > Begrenzung hervorgerufenen Störeffekt.
    >
    > Oder sit jemandem von euch schonmal aufgefallen, dass Split Diopter Shots
    > (z.B. Reservoir Dogs: vashivisuals.com nicht unperfekt genug für's Kino
    > sind?
    >
    > 48 fps schließen den gezielten Einsatz von Blur ja nicht aus.

    Wenn die das so gezielt machen, dass der Daily Soap Effekt bei mir nicht mehr auftritt, würde es mich nicht mehr stören.

    Aber falls man mit 48fps Filmt um dann 24 fps zu simulieren kann man sich schon fragen, ob man die Ressourcen doch lieber für etwas anderen investieren möchte ;)

    Seit dem Hobbit bin ich da aber vorerst eher skeptisch und brauche erst noch ein Positivbeispiel von einem Kino-Film, den ich mit 48fps mehr genieße als mit 24 fps.

  14. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 13:25

    Die Beschreibung leuchtet mir immer noch nicht ein. Flüssigere Bewegungsverläufe wirken normalerweise immersiv und nicht störend. Eher fühlt man sich näher am Geschehen, es wirkt realistischer.

    Aber vielleicht sind gerade ältere Leute auf 24 Hz getrimmt und können sich mit neuem nicht arrangieren?

    Ich habe einige Musikvideos von Madonna und der Produzent hat irgendwie immer auf Telecine* gesetzt, also 24 FPS in 60 Halbbilder/s. Inverse Telecine und das Originalvideo (24 Vollbilder/s) ist rekonstruiert. EKELHAFT ruckelig! Gerade, wenn zwischendurch Effekte drin sind, die dann doch mit 60 Halbbilder nativ erstellt wurden...

    Erst als ich QTGMC(preset="very slow") als Deinterlacer (AviSynth) entdeckte, der auch Bewegungen interpoliert wirken die Videos mit 60 Vollbildern pro Sekunde endlich geschmeidig und die Effekte sowieso.

    *Der Produzent hat auf 24 FPS-Film aufgenommen und dann elektronisch bearbeitet. Um das im TV auszustrahlen wurde Telecine benutzt und mit echten 60 Halbbild-content (Effekte) vermischt. Nervig schlecht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 13:30 durch Lala Satalin Deviluke.

  15. Re: Ja geil,

    Autor: TheBro 13.04.16 - 13:30

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die das so gezielt machen, dass der Daily Soap Effekt bei mir nicht
    > mehr auftritt, würde es mich nicht mehr stören.
    >
    > Aber falls man mit 48fps Filmt um dann 24 fps zu simulieren kann man sich
    > schon fragen, ob man die Ressourcen doch lieber für etwas anderen
    > investieren möchte ;)
    >
    > Seit dem Hobbit bin ich da aber vorerst eher skeptisch und brauche erst
    > noch ein Positivbeispiel von einem Kino-Film, den ich mit 48fps mehr
    > genieße als mit 24 fps.

    Ist natürlich eine Sache der Abwägung. Einen kompletten 48fps-Film zu bluren macht natürlich wenig Sinn. Da die Regisseure wenig/keine Erfahrung mit der Technik haben wird es wohl ein wenig dauern bis der optimale Einsatz gefunden ist.

    Ich denke aber, dass HFR nur seehr langsam kommen wird, da es von der breiten Masse der Zuschauer nur indirekt wahrgenommen wird und sich daher nicht als Gesprächsthema wie 3D verbreiten kann.

    Soweit ich gesehen habe ist Avatar 2 (2017) in HFR 3D angesetzt. Ich bin gespannt.

  16. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 13:35

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Beschreibung leuchtet mir immer noch nicht ein. Flüssigere
    > Bewegungsverläufe wirken normalerweise immersiv und nicht störend. Eher
    > fühlt man sich näher am Geschehen, es wirkt realistischer.
    >
    > Aber vielleicht sind gerade ältere Leute auf 24 Hz getrimmt und können sich
    > mit neuem nicht arrangieren?
    >
    > Ich habe einige Musikvideos von Madonna und der Produzent hat irgendwie
    > immer auf Telecine gesetzt, also 24 FPS in 60 Halbbilder/s. Inverse
    > Telecine und das Originalvideo ist rekonstruiert. EKELHAFT ruckelig!
    > Gerade, wenn zwischendurch Effekte drin sind, die dann doch mit 60
    > Halbbilder nativ erstellt wurden...
    >
    > Erst als ich QTGMC(preset="very slow") als Deinterlacer (AviSynth)
    > entdeckte, der auch Bewegungen interpoliert wirken die Videos mit 60
    > Vollbildern pro Sekunde endlich geschmeidig und die Effekte sowieso.

    Ein Teil vom Artikel, der den Effekt am ziemich, war:
    > "Hobbiton and Middle Earth didn’t feel like a different universe, it felt like a special effect, a film set with actors in costumes"

    Die Immersion wurde gerade dadurch verringert, dass es zu realistisch wurde. Mein Eindruck ist, dass viele Stilmittel (Farbkorrektur, erhöhter Kontrast, gezielter Farbton, Tiefenunschärfe, Bloom) einen cinematischen Look, unter anderem gerade weil es den Film von der Realität unterscheiden lässt.

  17. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 13:40

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Beschreibung leuchtet mir immer noch nicht ein. Flüssigere
    > > Bewegungsverläufe wirken normalerweise immersiv und nicht störend. Eher
    > > fühlt man sich näher am Geschehen, es wirkt realistischer.
    > >
    > > Aber vielleicht sind gerade ältere Leute auf 24 Hz getrimmt und können
    > sich
    > > mit neuem nicht arrangieren?
    > >
    > > Ich habe einige Musikvideos von Madonna und der Produzent hat irgendwie
    > > immer auf Telecine gesetzt, also 24 FPS in 60 Halbbilder/s. Inverse
    > > Telecine und das Originalvideo ist rekonstruiert. EKELHAFT ruckelig!
    > > Gerade, wenn zwischendurch Effekte drin sind, die dann doch mit 60
    > > Halbbilder nativ erstellt wurden...
    > >
    > > Erst als ich QTGMC(preset="very slow") als Deinterlacer (AviSynth)
    > > entdeckte, der auch Bewegungen interpoliert wirken die Videos mit 60
    > > Vollbildern pro Sekunde endlich geschmeidig und die Effekte sowieso.
    >
    > Ein Teil vom Artikel, der den Effekt am ziemich, war:
    > > "Hobbiton and Middle Earth didn’t feel like a different universe,
    > it felt like a special effect, a film set with actors in costumes"
    >
    > Die Immersion wurde gerade dadurch verringert, dass es zu realistisch
    > wurde. Mein Eindruck ist, dass viele Stilmittel (Farbkorrektur, erhöhter
    > Kontrast, gezielter Farbton, Tiefenunschärfe, Bloom) einen cinematischen
    > Look, unter anderem gerade weil es den Film von der Realität unterscheiden
    > lässt.

    Ich kenne mich halt null mit Herr der Ringe und dem Hobbit aus, ich weiß nicht was "Hobbiton" und "Middle Earth" sein soll. Daher konnte ich nichts damit anfangen.

    Was kann die Framerate denn dafür, wenn die Kostüme und die schauspielerische Leistung schlecht ist?

    Schnapp dir doch den Hobbit trailer in 48 FPS und mach dir folgendes AviSynth script:

    SelectEven()

    Dann siehste nur noch 24 FPS. Ich wette, es wirkt genauso unrealistisch.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.16 13:41 durch Lala Satalin Deviluke.

  18. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 13:42

    TheBro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RandomCitizen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die das so gezielt machen, dass der Daily Soap Effekt bei mir nicht
    > > mehr auftritt, würde es mich nicht mehr stören.
    > >
    > > Aber falls man mit 48fps Filmt um dann 24 fps zu simulieren kann man
    > sich
    > > schon fragen, ob man die Ressourcen doch lieber für etwas anderen
    > > investieren möchte ;)
    > >
    > > Seit dem Hobbit bin ich da aber vorerst eher skeptisch und brauche erst
    > > noch ein Positivbeispiel von einem Kino-Film, den ich mit 48fps mehr
    > > genieße als mit 24 fps.
    >
    > Ist natürlich eine Sache der Abwägung. Einen kompletten 48fps-Film zu
    > bluren macht natürlich wenig Sinn. Da die Regisseure wenig/keine Erfahrung
    > mit der Technik haben wird es wohl ein wenig dauern bis der optimale
    > Einsatz gefunden ist.

    Hmm, wenn die den ganzen Film 24 Hz Vortäuschen, außer gezielt an den Stellen, die einige Leute stören (du hattest ja Kamera-Schwenks erwähnt) wäre doch ein guter Kompromiss, oder?

    >
    > Ich denke aber, dass HFR nur seehr langsam kommen wird, da es von der
    > breiten Masse der Zuschauer nur indirekt wahrgenommen wird und sich daher
    > nicht als Gesprächsthema wie 3D verbreiten kann.
    >

    Bei 3D kenne ich Leute die 3D im Kino generell nicht mögen, aber bei Avatar sagen dass man den Film unbedingt in 3D sehen muss.

    Vllt braucht es einen Film, der HFR richtig gut umsetzt und alle für eine neue Technologie begeistert, so wie Avatar es mit 3D gemacht hat?

    > Soweit ich gesehen habe ist Avatar 2 (2017) in HFR 3D angesetzt. Ich bin
    > gespannt.

    Avatar 2 in HFR? Hmm, dann bin ich mal gespannt ;)

  19. Re: Ja geil,

    Autor: RandomCitizen 13.04.16 - 13:52

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne mich halt null mit Herr der Ringe und dem Hobbit aus, ich weiß
    > nicht was "Hobbiton" und "Middle Earth" sein soll. Daher konnte ich nichts
    > damit anfangen.

    "Hobbiton" und "Middle Earth" sind in dem Artikel Synonyme für fiktive Filmwelt an sich:
    > "[The Hobbit] didn’t feel like a different universe, it felt like a special effect, a film set with actors in costumes."

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann die Framerate denn dafür, wenn die Kostüme und die
    > schauspielerische Leistung schlecht ist?

    Ich denke nicht, dass es an der Schauspielerischen Handlung an sich lag. Angenommen ein paar Darsteller treffen sich in deinem Wohnzimmer und führen dort ein Stück auf. Gleichzeitig nimmt es einer mit einer Kino Kamerfa auf. Ich wage es zu behaupten, dass das Stück in Live weniger cinematisch wirkt, wie wenn du es in der Kamera Aufnahme nach der Nach Bearbeitung um am PC anschaust (ohne Visual Effects, nur Kontrast, Farbton... Und zusätzlich Musik hinzugefügt, geschickte Wahl an Schnitten).

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnapp dir doch den Hobbit trailer in 48 FPS und mach dir folgendes
    > AviSynth script:
    >
    > SelectEven()
    >
    > Dann siehste nur noch 24 FPS. Ich wette, es wirkt genauso unrealistisch.

    Gibt es auch einen Befehl zum Bluren?

  20. Re: Ja geil,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.04.16 - 14:06

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kenne mich halt null mit Herr der Ringe und dem Hobbit aus, ich weiß
    > > nicht was "Hobbiton" und "Middle Earth" sein soll. Daher konnte ich
    > nichts
    > > damit anfangen.
    >
    > "Hobbiton" und "Middle Earth" sind in dem Artikel Synonyme für fiktive
    > Filmwelt an sich:
    > > " didn’t feel like a different universe, it felt like a special
    > effect, a film set with actors in costumes."
    >
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was kann die Framerate denn dafür, wenn die Kostüme und die
    > > schauspielerische Leistung schlecht ist?
    >
    > Ich denke nicht, dass es an der Schauspielerischen Handlung an sich lag.
    > Angenommen ein paar Darsteller treffen sich in deinem Wohnzimmer und
    > führen dort ein Stück auf. Gleichzeitig nimmt es einer mit einer Kino
    > Kamerfa auf. Ich wage es zu behaupten, dass das Stück in Live weniger
    > cinematisch wirkt, wie wenn du es in der Kamera Aufnahme nach der Nach
    > Bearbeitung um am PC anschaust (ohne Visual Effects, nur Kontrast,
    > Farbton... Und zusätzlich Musik hinzugefügt, geschickte Wahl an
    > Schnitten).

    Hmm ich hab's nicht so mit Cinematic. Ein Film ist bei mir in erster Linie eine visuelle Story.

    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnapp dir doch den Hobbit trailer in 48 FPS und mach dir folgendes
    > > AviSynth script:
    > >
    > > SelectEven()
    > >
    > > Dann siehste nur noch 24 FPS. Ich wette, es wirkt genauso unrealistisch.
    >
    > Gibt es auch einen Befehl zum Bluren?

    ChangeFPS(24)

    Das Blendet 2 Frames dann für gewöhnlich ineinander. Habe ich aber nie ausprobiert. Vielleicht ist das auch so intelligent, dass es bei einer genauen Teilbarkeit dann intern nur SelectEven() nutzt. Bei 30 > 24 FPS wird aber definitiv Frame-Blending genutzt.

    Alternativ:

    even=SelectEven()
    odd=SelectOdd()
    Merge(odd,even)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  2. über vietenplus, Berlin
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  4. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47