Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die…

Lichtfeld-Prinzip

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lichtfeld-Prinzip

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.14 - 06:48

    <Zitat>
    "Jeder Lichtstrahl, der in die Kamera hereinkommt und auf den Sensor trifft, nimmt eine andere Flugbahn durch die Kamera. Unser Sensor erfasst alle diese Daten und grenzt mit Hilfe eines bestimmten Algorithmus ab, welcher Teil von rechts und welcher von links kommt." Der Sensor erfasst also zusätzlich zur Farbe und Intensität die Richtung, aus der das Licht kommt.
    </zitat>

    Genau das passiert doch auch beim Raytracing...auch da wird jeder
    Lichtstrahl,sein Einfallwinkel, seine Stärke, Helligkeit Farbe und
    Fokuspunkt berechnet.

    Also folgere ich daraus, dass die Lichtfeldfotografie im Prinzip eigentlich
    nichts anderes ist, als eine Art Raytracing auf Hardwarebasis.

    Fehlt eigentlich nur noch Projektionsmöglichkeit der Lichtstrahlen auf
    Primitves und Meshes etc., um nicht nur ein planes Bild zu erzeugen,
    sondern ein "räumlich geformtes".

    Dann würde es richtig interessant werden.Denn den "Weltenraum" eines
    Bildes eine andere Form gehen zu können, als nur eine plane Fläche, bietet
    ungeahnte Möglichkeiten und geht weit über das hinaus, als nur das plumpe Texturieren eines Primitves oder Meshes.
    Wer sich mal mit einem Raytracer beschäftigt hat(z.B. POV-Ray) hat
    davon auch eine Vage vorstellung,, was ich da für Möglichkeiten bieten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.14 06:55 durch Pergamon.

  2. Re: Lichtfeld-Prinzip

    Autor: MarkusXXX 20.09.14 - 19:39

    Pergamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also folgere ich daraus, dass die Lichtfeldfotografie im Prinzip
    > eigentlich
    > nichts anderes ist, als eine Art Raytracing auf Hardwarebasis.

    Das eigentliche Raytracing passiert in der Welt vor der Kamera. Da kommt ein Lichtstrahl von der Lichtquelle, wird an den Objekten reflektiert und landet schließlich in der Kamera. Die Kamera selber nimmt dann nur noch das Endergebnis entgegen.

    > Fehlt eigentlich nur noch Projektionsmöglichkeit der Lichtstrahlen auf
    > Primitves und Meshes etc., um nicht nur ein planes Bild zu erzeugen,
    > sondern ein "räumlich geformtes".

    Das ist keine 3D-Szene wie im Raytracer. Man kann da zwar Tiefeninformationen erhalten, aber das ist nicht so arg genau und wird auch immer schlechter, je weiter weg das Objekt ist. Was die 3D-Fähigkeiten angeht muss man sich das eher so wie bei einer Stereokamera vorstellen.

    > Dann würde es richtig interessant werden.Denn den "Weltenraum" eines
    > Bildes eine andere Form gehen zu können, als nur eine plane Fläche, bietet
    > ungeahnte Möglichkeiten und geht weit über das hinaus, als nur das plumpe
    > Texturieren eines Primitves oder Meshes.
    > Wer sich mal mit einem Raytracer beschäftigt hat(z.B. POV-Ray) hat
    > davon auch eine Vage vorstellung,, was ich da für Möglichkeiten bieten

    So eine Lichtfeldkamera nimmt nicht das Lichtfeld des gesamten Raumes auf, sondern nur den Teil, der in die Kamera fällt. Du kannst beim Raytracer ja auch nicht bei einem fertigen Bild die Perspektive ändern.

  3. Re: Lichtfeld-Prinzip

    Autor: violator 21.09.14 - 12:27

    MarkusXXX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine 3D-Szene wie im Raytracer. Man kann da zwar
    > Tiefeninformationen erhalten, aber das ist nicht so arg genau und wird auch
    > immer schlechter, je weiter weg das Objekt ist.

    Was ja nicht schlimm ist, bei ner richtigen Kamera seh ich auch keinen Unterschied ob ich bei nem Berg im Hintergrund auf die Spitze oder irgendwo 500m weiter unten fokussiere. Da hat die Tiefenschärfe auch immer weniger Auswirkungen, je weiter der Fokus entfernt ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KARL MAYER, Obertshausen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
    3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31