Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meyer-Optik: 100 Jahre altes Objektiv mit…

"the most versatile creativity tool you can think of"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "the most versatile creativity tool you can think of"

    Autor: Eheran 15.04.16 - 08:51

    Selbst wenn ich mein Produkt toll finde - wie kann ich nur dazu kommen so einen Bullshit von mir geben? Das ist eine Linse und nicht ein Gerät was Gedanken direkt in Bilder wandelt. Einfach nur Papier+Stift sind um so viele Größenordnungen vielseitiger.

    Wie soll man diese Person jemals wieder ernst nehmen können? Dem ist offensichtlich alles recht: Hauptsache er bekommt mehr Geld.

  2. Re: "the most versatile creativity tool you can think of"

    Autor: hoffelmann 15.04.16 - 09:18

    +1
    Leider wahr, aber das interessiert doch in der Marketingabteilugn niemanden.
    Mittlerweile wirft man halt gern mit Superlativen um sich, weil's ja alle machen und eh keine Konsequenzen hat. Vlt lässt sich ja jemand von dem dummen Gefasel überzeugen, ich find es ebenfalls einfach nur lächerlich und unseriös.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.16 09:37 durch hoffelmann.

  3. Re: "the most versatile creativity tool you can think of"

    Autor: S-Talker 15.04.16 - 12:59

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich mein Produkt toll finde - wie kann ich nur dazu kommen so
    > einen Bullshit von mir geben? Das ist eine Linse und nicht ein Gerät was
    > Gedanken direkt in Bilder wandelt. Einfach nur Papier+Stift sind um so
    > viele Größenordnungen vielseitiger.
    >

    Man muss gar nicht so weit abschweifen. Es gibt schon einige Spezial -Objektive, die wesentlich vielseitiger sind. Tilt/Shift fällt mir da spontan ein.

    > Wie soll man diese Person jemals wieder ernst nehmen können? Dem ist
    > offensichtlich alles recht: Hauptsache er bekommt mehr Geld.

    Und das sicher nicht nur, um das Objektiv herzustellen. Die Konstruktion ist simpel. Selbst wenn man es "von Grund auf neu" entwirft ist der Preis völlig überzogen. Es gibt 100¤ Objektive, die erheblich aufwändiger zu entwerfen waren und herzustellen sind.

    $1300 retail price... absolut lächerlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Rheinbach
  4. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09