Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minikamera Ai-Ball: Die WLAN-Kamera aus…

Nur 40 US Dollar aber noch zu viel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 40 US Dollar aber noch zu viel.

    Autor: Ben Stan 22.09.14 - 12:19

    Die Auflösung ist eigentlich so unterirdisch, dass mir dafür keine Anwendungsfälle in den Sinn kommen.

    Zudem der trieb durch eine CR2 Zelle, welche in der Regel nicht aufladbar ist.
    Warum nicht ein ladbarer LiPo / LiIon Akku, die gibt's sogar in noch kleiner Ausführung.

    Dann doch gleich so was:

    Easypix Action-Kamera GoXtreme WiFi Control Full HD 10469 GoXtreme Control


    Hohe Auflösung
    WLAN
    nicht arg viel größer



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.14 12:24 durch Ben Stan.

  2. Re: Nur 40 US Dollar aber noch zu viel.

    Autor: niemandhier 22.09.14 - 12:25

    Läuft die auch direkt ohne Router? Die Wetterfestigkeit ist schon mal ein guter Pluspunkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.14 12:26 durch niemandhier.

  3. Re: Nur 40 US Dollar aber noch zu viel.

    Autor: Ben Stan 22.09.14 - 12:28

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Läuft die auch direkt ohne Router? Die Wetterfestigkeit ist schon mal ein
    > guter Pluspunkt.

    Ja, läuft sie, laut Beschreibung.

    Als Cam um den Abfluss zu überwachen wäre sie vielleicht ganz gut.

  4. Re: Nur 40 US Dollar aber noch zu viel.

    Autor: niemandhier 22.09.14 - 12:31

    Na die Beschreibung aus Deinem Link gibt das nicht her...dort hat die Kamera nur WLAN..und in der Regel brauchen Geräte mit WLAN leider einen Router...Direktverbindungen sind eher die Ausnahme..

    Was dem Artikel fehlt ist vielleicht noch die Info das es einen USB Stromadapter gibt.

    http://www.bestvalue-shop.com/product/cradle-for-ai-ball-mini-wifi-spy-cam-ip-wireless-surveillance-camera-free-shipping

    Das gibt einem dann ganz andere Freiheiten von USB Powerbänken bis zur Stromversorgung per Anzünder im Auto..



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.14 12:46 durch niemandhier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
    Probefahrt mit Mercedes EQC
    Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

    Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
    3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45