1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitakon: Extrem lichtstarkes 50-mm…

Mit 58 mm ist der Filterdurchmesser recht klein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit 58 mm ist der Filterdurchmesser recht klein

    Autor: Plasma 07.05.14 - 09:35

    Wie bitte was? Wo soll denn der Durchschnitt für KB liegen, wenn sowas als klein bezeichnet wird?

    Meine altbewährten und nicht ganz günstigen Zeiss-Objektive haben ein 55mm Filtergewinde, und ich wüsste nicht dass sich daraus irgendein technischer Nachteil ergibt.

  2. Re: Mit 58 mm ist der Filterdurchmesser recht klein

    Autor: ad (Golem.de) 07.05.14 - 10:13

    Plasma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bitte was? Wo soll denn der Durchschnitt für KB liegen, wenn sowas als
    > klein bezeichnet wird?
    >
    > Meine altbewährten und nicht ganz günstigen Zeiss-Objektive haben ein 55mm
    > Filtergewinde, und ich wüsste nicht dass sich daraus irgendein technischer
    > Nachteil ergibt.

    Nun, je größter der Durchmesser desto teurer die Filter - das war damit gemeint.

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  3. Re: Mit 58 mm ist der Filterdurchmesser recht klein

    Autor: violator 07.05.14 - 10:14

    Ist das nicht eh vollkommen wurscht wie groß der Durchmesser ist, wenn die restlichen Werte wie Blende gegeben sind? Oder ist ein 77mm 0,95 besser als ein 58mm 0,95? Solange das kein Stecknadelobjektiv wie bei Smartphones ist, ist das doch nicht so wild.

    Mal davon abgesehen dass ein größeres Objektiv wesentlich teurer wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 10:14 durch violator.

  4. Re: Mit 58 mm ist der Filterdurchmesser recht klein

    Autor: ichbinsmalwieder 07.05.14 - 10:44

    Plasma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bitte was? Wo soll denn der Durchschnitt für KB liegen, wenn sowas als
    > klein bezeichnet wird?
    >
    > Meine altbewährten und nicht ganz günstigen Zeiss-Objektive haben ein 55mm
    > Filtergewinde, und ich wüsste nicht dass sich daraus irgendein technischer
    > Nachteil ergibt.

    Der Filterdurchmesser ist abhängig von der Größe der Frontlinse. Damit sich keine Vignettierung ergibt, muss der Filter größer oder wenigstens genauso groß sein als die Frontlinse.
    Größere Frontlinsen werden notwendig, wenn große Blenden im Spiel sind oder das Objektiv relativ lang ist (Teleobjektive).

    Ein 50/0,95 sollte eigentlich IMHO eine größere Frontlinse haben. Kleine Linsen bewirken eine kleine Numerische Apertur (NA), welche wiederum das Auflösungsvermögen begrenzt. Größere Linsen bringen größeres Aufkösungsvermögen.

    Ich würde mir von diesem Objektiv ohnehin nicht zu viel versprechen. Der Preis zeigt ja schon, dass das nichts besonders sein kann. 50/0.95 für 800 US$ kann nicht viel taugen.

    Für uralte, gebrauchte 50/0.95 von Canon sind mindestens 2000 US$ fällig, für ein Leica Noctilux 50/0.95 rund 8.000 EUR.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technica Engineering GmbH, München
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Total Deutschland GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13