1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mutoh MA5000-S1: 3D-Metalldruck per…

Selbstbau Waffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbstbau Waffen

    Autor: Dikus 28.07.15 - 16:00

    Waren bisher die meisten 3d Drucker nur in der Lage "Wegwerf Waffen" zu produzieren die relativ schnell kaputt gingen, ist mit Metall Druckern doch ne andere Dimension erreicht.

    Ich hoffe die Preise bleiben so unerschwinglich!

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  2. Re: Selbstbau Waffen

    Autor: baumhausbewohner 28.07.15 - 16:08

    Was habt ihr alle so Angst vor, dann müsste der baumarkt au verboten werden. Da kann mab auch Material für sehr präzise Waffen kaufen. Da ist ein 3D Drucker zu kosten intensiv

  3. Re: Selbstbau Waffen

    Autor: h4x0r3r 28.07.15 - 16:11

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr alle so Angst vor, dann müsste der baumarkt au verboten
    > werden. Da kann mab auch Material für sehr präzise Waffen kaufen. Da ist
    > ein 3D Drucker zu kosten intensiv


    Dem muss ich zustimmen. Im Baumarkt gibt es allemal genügend Materialen zu deutlich günstigeren Konditionen. Ich denke dass Kriminelle so oder so an ihre Waffen kommen. Egal wie.

  4. Re: Selbstbau Waffen

    Autor: HectorFratzenbuch 28.07.15 - 16:48

    Wer glaubt, man bräuchte einen Baumarkt um Waffen zu bauen, der sollte mal schauen, wie das anderswo gemacht wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=tdUByo9SeKI
    Die schmieden sich im Dschungel ihre Revolver. Mit Werkzeugen die man hier eher auf dem Schrottplatz als im Baumarkt findet...

  5. Re: Selbstbau Waffen

    Autor: AllDayPiano 28.07.15 - 16:59

    Dikus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waren bisher die meisten 3d Drucker nur in der Lage "Wegwerf Waffen" zu
    > produzieren die relativ schnell kaputt gingen, ist mit Metall Druckern doch
    > ne andere Dimension erreicht.

    Für einen gekonnten Selbstmord reicht es allemal. Die auf diese Weise erzeugten Metalle sind vermutlich sehr spröde und daher alles, nur nicht waffentauglich. So gewonnene Metalle müssen thermisch nachbearbeitet werden, aber dann ist der Lauf hinterher eher eine Banane als ein Rohr. Es bedarf also noch sehr viel Dreh- und Fräsarbeit, damit das Ding hinter jemanden anderen, und nicht sich selbst tötet. Aber dann ist es auch wiederum uninteressant.

  6. Re: Selbstbau Waffen

    Autor: derdiedas 28.07.15 - 19:56

    Na dann verbiete mal Drehbänke, und Fräsen.

    Denn damit kann man viel viel besser eine Waffe zusammenzimmern als mit irgendeinem 3D Drucker.

    https://www.youtube.com/watch?v=SuilukOiD98

    Gruß ddd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitus GmbH, Köln
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  3. EDAG Engineering GmbH, München
  4. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31