1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netgear Arlo: Überwachungskamera gänzlich…

400$ ! Äääh ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400$ ! Äääh ?

    Autor: Accolade 06.11.14 - 09:56

    Ist das jetzt ein Witz ? Ok, es sind zwei dann wären es trotzdem 200 Euro für eine Kamera. Sie möchten wohl gleich wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, hab ich das gefühl.

  2. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: Doomhammer 06.11.14 - 10:39

    Kannst dir ja selber eine bauen, dann kommst du mit dem Raspberry Pi unter 100¤ weg, und kannst auch noch in der Cloud/Storage deiner Wahl speichern :).

  3. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: seby 06.11.14 - 10:59

    Ich finde den Preis völlig in Ordnung dafür, dass die total kabellos ist. Für mich perfekt

  4. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: brainslayer 06.11.14 - 11:03

    professionelle überwachungskameras der unteren preisklasse incl. wlan unterstützung kosten auch nicht mehr.
    das hier is müll. man braucht ständigen internetzugriff. die daten werden irgendwo extern abgelegt. ich weis ja nicht. gibt ja hier gleich duzende mittel um als einbrecher die kamera unbrauchbar zu machen.
    und 200 mb cloudspeicher ist effektiv gar nichts. so ne normale überwachungsaufnahme in ordentlicher auflösung wurde das in wenigen minuten voll machen

  5. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.14 - 11:04

    hier in der Firma haben wir 5 TB, die knapp einen Monat vorhalten können (je nachdem, wie oft sich was bewegt hat).

  6. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: violator 06.11.14 - 11:53

    Gibts eigentlich gute KLEINE und unauffällige Kameras mit WLAN und Bewegungsmelder? Ich hab mich irgendwann mal umgeguckt, da gabs entweder nur völlig überteuerte Kameras oder welche mit unnötigen Einschränkungen, wo ich kaum was einstellen kann oder wo die Software halt wieder Bullshit ist.

    Stromkabel wäre da wurscht, hauptsache unauffällig, also irgendwas, das man in ner Arztpraxis in nem Regal Richtung Tür oder so verstauen könnte, ohne dass es sofort ein Einbrecher sehen würde.

  7. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.14 - 13:04

    Wieso Überwachungskameras unauffallig sein sollen erschließt sich mir nicht ganz.

  8. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: violator 06.11.14 - 13:12

    Damit der Einbrecher die Kamera nicht kaputtmacht oder selber klaut. ;)

    Mir ist auch schon 2x einer in den Keller eingebrochen und mit irgendwas kleinem unauffälligem im Regal hätte man da schön was aufzeichnen können. Gibt ja Kameras, die eben gar nicht wie Kameras aussehen, sondern ein beliebiges Irgendwas im Regal sein können.

  9. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.14 - 14:08

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Überwachungskameras unauffallig sein sollen erschließt sich mir nicht
    > ganz.

    1. damit du sie nicht umgehen kannst
    2. damit du überhaupt was erkennst - wer mit einer Kamera rechnet, der zieht sich einen Strumpf über
    3. wenn du langsames DSL hast (insbes. Upstream), hat der Dieb eventuell Zeit, die Verbindung vor Beendigung der Übertragung zu kappen.

  10. Re: 400$ ! Äääh ?

    Autor: mainframe 07.11.14 - 14:57

    Die Frage ist immer, was sieht man dann auf den Videos... Vermumte Typen.

    Ich finde, wenn man schon Überwachungskameras aufhängt, dann richtige und sichtbare. Somit trauen sich die meisten schon nicht mehr einzubrechen.

    Natürlich sollte man keine Atrappen aufhängen. Die erkennt ein 10 jähriger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. Oetker Group Human Resources GmbH, deutschlandweit
  4. ING Deutschland, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€ (Bestpreis!)
  2. 1.779€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Speedlink SCELUS Pro High End Gaming Mouse für 29€, Corsair Hydro X Series XD3 RGB Pumpen...
  4. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55