1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netgear Arlo: Überwachungskamera gänzlich…

Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: xSynth 06.11.14 - 09:43

    Für diejenigen, die solche Kameras benutzen wollen, wäre es sicherlich interessant zu wissen, ob die Aufnahmen nicht direkt von der Kamera an ein Gerät seiner Wahl geschickt werden könnte - ohne Umwege über eine Cloud.

    Edit: Zwar steht da, dass die Aufnahmen zur Basisstation geschickt werden - KANN man diese dann in die Cloud hochladen oder sogar auf ein externes, eigenes Medium packen oder wird das automatisch hochgeladen? :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.14 09:54 durch xSynth.

  2. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: Master68 06.11.14 - 09:58

    xSynth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für diejenigen, die solche Kameras benutzen wollen, wäre es sicherlich
    > interessant zu wissen, ob die Aufnahmen nicht direkt von der Kamera an ein
    > Gerät seiner Wahl geschickt werden könnte - ohne Umwege über eine Cloud.
    >
    > Edit: Zwar steht da, dass die Aufnahmen zur Basisstation geschickt werden -
    > KANN man diese dann in die Cloud hochladen oder sogar auf ein externes,
    > eigenes Medium packen oder wird das automatisch hochgeladen? :)

    Allein schon, dass so eine Funktion überhaupt vorgesehen ist, ist für mich ein KO Kriterium. Ein Gerät, das sicherheitsrelevante Informationen sammelt und dann in eine fremde Cloud hochlädt - blöder geht's ja wohl nicht mehr!

  3. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: xSynth 06.11.14 - 09:59

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für diejenigen, die solche Kameras benutzen wollen, wäre es sicherlich
    > > interessant zu wissen, ob die Aufnahmen nicht direkt von der Kamera an
    > ein
    > > Gerät seiner Wahl geschickt werden könnte - ohne Umwege über eine Cloud.
    > >
    > > Edit: Zwar steht da, dass die Aufnahmen zur Basisstation geschickt werden
    > -
    > > KANN man diese dann in die Cloud hochladen oder sogar auf ein externes,
    > > eigenes Medium packen oder wird das automatisch hochgeladen? :)
    >
    > Allein schon, dass so eine Funktion überhaupt vorgesehen ist, ist für mich
    > ein KO Kriterium. Ein Gerät, das sicherheitsrelevante Informationen sammelt
    > und dann in eine fremde Cloud hochlädt - blöder geht's ja wohl nicht mehr!

    Wenn man die Entscheidung darüber hätte und es standardmäßig nicht so eingestellt wäre, könnte man ein halbes Auge zudrücken - ansonsten stimme ich dir da vollkommen zu.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  4. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: Master68 06.11.14 - 10:09

    xSynth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Entscheidung darüber hätte und es standardmäßig nicht so
    > eingestellt wäre, könnte man ein halbes Auge zudrücken - ansonsten stimme
    > ich dir da vollkommen zu.

    Nein, keinesfalls. Wir alle wissen, wie mies die Firmware bei den meisten Geräten programmiert ist. Am Ende noch mit fest codierten Admin Hintertüren, die man mittelfristig im Internet googlen kann. Wenn das Gerät so eine Möglichkeit bietet wird es zwangsläufig irgendwann passieren, auch wenn man es vielleicht abschalten kann (und selbst dann habe ich inzwischen gelernt, dass man keiner Firma trauen kann. Nur weil ein Häkchen zum Abschalten im Webinterface vorhanden ist, glaube ich noch lange nicht, dass wirklich keine Daten fließen.)

  5. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: xSynth 06.11.14 - 10:12

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man die Entscheidung darüber hätte und es standardmäßig nicht so
    > > eingestellt wäre, könnte man ein halbes Auge zudrücken - ansonsten
    > stimme
    > > ich dir da vollkommen zu.
    >
    > Nein, keinesfalls. Wir alle wissen, wie mies die Firmware bei den meisten
    > Geräten programmiert ist. Am Ende noch mit fest codierten Admin
    > Hintertüren, die man mittelfristig im Internet googlen kann. Wenn das Gerät
    > so eine Möglichkeit bietet wird es zwangsläufig irgendwann passieren, auch
    > wenn man es vielleicht abschalten kann (und selbst dann habe ich inzwischen
    > gelernt, dass man keiner Firma trauen kann. Nur weil ein Häkchen zum
    > Abschalten im Webinterface vorhanden ist, glaube ich noch lange nicht, dass
    > wirklich keine Daten fließen.)

    Ich meine auch natürlich den Fall, in dem man es aber auch weiß - ein wenig Aufwand kann man ja betreiben und dem Gerät verbieten etwas hochzuladen :P

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  6. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: elgooG 06.11.14 - 10:16

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man die Entscheidung darüber hätte und es standardmäßig nicht so
    > > eingestellt wäre, könnte man ein halbes Auge zudrücken - ansonsten
    > stimme
    > > ich dir da vollkommen zu.
    >
    > Nein, keinesfalls. Wir alle wissen, wie mies die Firmware bei den meisten
    > Geräten programmiert ist. Am Ende noch mit fest codierten Admin
    > Hintertüren, die man mittelfristig im Internet googlen kann. Wenn das Gerät
    > so eine Möglichkeit bietet wird es zwangsläufig irgendwann passieren, auch
    > wenn man es vielleicht abschalten kann (und selbst dann habe ich inzwischen
    > gelernt, dass man keiner Firma trauen kann. Nur weil ein Häkchen zum
    > Abschalten im Webinterface vorhanden ist, glaube ich noch lange nicht, dass
    > wirklich keine Daten fließen.)

    Ja, die Firmwares sind meist in einem katastrophalen Zustand. Oft handelt es sich auch um ein hastig zusammengestelltes Linux-System, für das weder Lizenzhinweise und schon gar keine Quellcodes veröffentlicht werden.

    Also ich würde einem solchen Gerät schon aus Prinzip keinen Zugriff auf das Internet geben. Entweder man sperrt sie am Router aus, oder gibt diesen gleich ein eigenes Subnet ohne Gateway.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: M.P. 06.11.14 - 10:31

    Kommt ja auf den Blickwinkel der Kamera an, ob das stört:
    Stellt man sie z. B. vor eine Kaffemaschine, um den Füllstand der Kanne zu übertragen, sollte das doch niemanden jucken ;-)

  8. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: Master68 06.11.14 - 10:40

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt ja auf den Blickwinkel der Kamera an, ob das stört:
    > Stellt man sie z. B. vor eine Kaffemaschine, um den Füllstand der Kanne zu
    > übertragen, sollte das doch niemanden jucken ;-)

    Dafür brauch ich auch unbedingt eine wetterfeste, akkubetriebene Kamera mit Inforarot, die pro Stück 200 Euro kostet...

  9. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: xSynth 06.11.14 - 10:41

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt ja auf den Blickwinkel der Kamera an, ob das stört:
    > > Stellt man sie z. B. vor eine Kaffemaschine, um den Füllstand der Kanne
    > zu
    > > übertragen, sollte das doch niemanden jucken ;-)
    >
    > Dafür brauch ich auch unbedingt eine wetterfeste, akkubetriebene Kamera mit
    > Inforarot, die pro Stück 200 Euro kostet...

    In diesem Anwendungsfall wäre die Auflösung der Aufnahme noch zu gering :/
    ... :D
    "Ultrahochbepixelt" wäre da so ein Schlagwort.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.14 10:46 durch xSynth.

  10. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: VolkerCesinger 06.11.14 - 20:31

    Darum gibt es arlo Kameras mit und ohne Nachtsicht

  11. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: strange 07.11.14 - 01:22

    Ich hab am beta-test teilgenommen.
    Momentan gibt es nur die cloud option.
    Allerdings hat die "Base-station" zwei USB anschlüsse. Also könnte in Zukunft theoretisch auch lokaler Speicher unterstützt werden.
    Die ganzen Einstellungen werden über eine webseite von netgear/app gesteuert. Lokal geht da (momentan) nichts...

  12. Re: Die Aufnahmen werden in der Cloud von Netgear abgelegt.

    Autor: MistelMistel 07.11.14 - 10:21

    Rein vom "Sicherheitsaspekt" her hat diese "Grundeinstellung" auch einen entscheidenden Vorteil.

    Wird bei einem Einbruch Kamera mit NAS geklaut hast Du pech. Sind die Bilder schon in die Cloud hochgeladen hast Du immer noch eine Zugriffsmöglichkeit, auch wenn die Kamera längst weiterverscherbelt wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  2. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
    SSD vs. HDD
    Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

    SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler