1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuronale Netze: Wie Studenten autonome…

10 hz objekterkennung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 hz objekterkennung

    Autor: Oliveeer 20.07.18 - 13:12

    Datenfusion heißt doch estimations theorie? Kann mir nicht vorstellen dass die Radar Daten da nicht besser nicht besser genutzt werden kann um die kovarianz durch das bewegungsmodell runter zu ziehen. Lidar und stereo klassifikation mit bewegungsschätzung 10 hz ist realsitisch aber auch beim radar?

  2. Re: 10 hz objekterkennung

    Autor: Eheran 21.07.18 - 11:32

    >die kovarianz durch das bewegungsmodell runter zu ziehen.
    Meinst du nicht eher, dass die Kovarianz erhöht wird?
    Hohe Radar-Entfernungen müssen ja auch höhe LIDAR/Sonstwas-Entfernungen bedingen, andernfalls ist das System defekt bzw. es gibt einen Fehler o.ä.

    Wenn die Kovarianz klein ist, dann gibt es keinen Zusammenhang zwischen den verschiedenen Sensor-Messwerten. Etwa die Entfernung und Temperatur, das eine sagt nichts über das andere aus.
    Bei nagetiven Werten hätte man etwa eine große Entfernung beim einen, aber eine kleine beim anderen Sensor.

  3. Re: 10 hz objekterkennung

    Autor: s33 21.07.18 - 14:06

    Ne, das stimmt schon so. Oliveeer meint wahrscheinlich die Einträge der Kovarianzmatrix der Zustandsschätzungen. Die werden i.A. kleiner durch Sensorfusion, da die Schätzungen genauer werden.
    Radare können die Relativgeschwindigkeiten von erkannten Zielen recht genau messen und sind deshalb auch dafür geeignet, die Geschwindigkeitsschätzungen zu verbessern. Im Gegensatz zur Geschwindigkeitsbestimmung aus Raddrehzahlen sind die Messungen nicht schlupfbehaftet.

    Durch Fusion von Kamera und Lidar mit Radar lassen sich aber eben auch Objektklassen und -positionen besser schätzen, da weitere Messgrößen (Radarquerschnitte, Relativgeschwindigkeiten) einbezogen und verdeckte Objekte z.T. erkannt werden können. Auch dabei würden die Einträge der Kovarianzmatrix zu den geschätzten Objektpositionen und -geschwindigkeiten verkleinert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. iFixit GmbH, Stuttgart
  4. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne