1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuronale Netze: Wie Studenten…

10 hz objekterkennung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 hz objekterkennung

    Autor: Oliveeer 20.07.18 - 13:12

    Datenfusion heißt doch estimations theorie? Kann mir nicht vorstellen dass die Radar Daten da nicht besser nicht besser genutzt werden kann um die kovarianz durch das bewegungsmodell runter zu ziehen. Lidar und stereo klassifikation mit bewegungsschätzung 10 hz ist realsitisch aber auch beim radar?

  2. Re: 10 hz objekterkennung

    Autor: Eheran 21.07.18 - 11:32

    >die kovarianz durch das bewegungsmodell runter zu ziehen.
    Meinst du nicht eher, dass die Kovarianz erhöht wird?
    Hohe Radar-Entfernungen müssen ja auch höhe LIDAR/Sonstwas-Entfernungen bedingen, andernfalls ist das System defekt bzw. es gibt einen Fehler o.ä.

    Wenn die Kovarianz klein ist, dann gibt es keinen Zusammenhang zwischen den verschiedenen Sensor-Messwerten. Etwa die Entfernung und Temperatur, das eine sagt nichts über das andere aus.
    Bei nagetiven Werten hätte man etwa eine große Entfernung beim einen, aber eine kleine beim anderen Sensor.

  3. Re: 10 hz objekterkennung

    Autor: s33 21.07.18 - 14:06

    Ne, das stimmt schon so. Oliveeer meint wahrscheinlich die Einträge der Kovarianzmatrix der Zustandsschätzungen. Die werden i.A. kleiner durch Sensorfusion, da die Schätzungen genauer werden.
    Radare können die Relativgeschwindigkeiten von erkannten Zielen recht genau messen und sind deshalb auch dafür geeignet, die Geschwindigkeitsschätzungen zu verbessern. Im Gegensatz zur Geschwindigkeitsbestimmung aus Raddrehzahlen sind die Messungen nicht schlupfbehaftet.

    Durch Fusion von Kamera und Lidar mit Radar lassen sich aber eben auch Objektklassen und -positionen besser schätzen, da weitere Messgrößen (Radarquerschnitte, Relativgeschwindigkeiten) einbezogen und verdeckte Objekte z.T. erkannt werden können. Auch dabei würden die Einträge der Kovarianzmatrix zu den geschätzten Objektpositionen und -geschwindigkeiten verkleinert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
  3. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  4. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 19,79€
  3. 9,99€
  4. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Indiegames: Reise in prächtige Pixelwelten
Indiegames
Reise in prächtige Pixelwelten

In Spielen wie Eastward und Final Fantasy sieht Pixel-Art klasse aus, dazu kommt tolles Gameplay. Golem.de stellt die besten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Sinden Lightgun Arcade-Lichtpistole funktioniert mit modernen Bildschirmen
  2. Retro-Games Preisblase Dieses Spiel ist keine Million Dollar wert
  3. Egret II Mini Taito präsentiert Mini-Arcade-Automat mit drehbarem Display

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller