Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nikon: Coolpix P7000 mit niedrig…

550 € ???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 550 € ???

    Autor: yxcvbn 08.09.10 - 11:06

    ... für nen 1/1,7 Zoll großen CMOS-Sensor? Warum stellt niemand Kompaktkameras mit APS-C Sensor her? Das wär mal ein Unterschied! - Und reinpassen müsste der auch. Bei Spiegelreflexkameras ist das komischerweise preislich möglich. Dort gehören m.M.n. aber Vollformatsensoren rein und nicht dieser kastrierte APS-Müll.

  2. Re: 550 € ???

    Autor: iKnips2 08.09.10 - 11:11

    Jaaa, blöd, dass Leistung immer Geld kostet. Und blöd auch, dass man nicht rechnen kann. DSLR-Kameras kosten, wenn sie auf den Markt kommen, nie unter 600-700 Euro im Kit. Erst mit der Zeit werden die Kameras im Handel dann günstiger.

    Und nicht zu vergessen: Eine DSLR wiegt mehr und ist auch deutlich größer sowie anders zu handhaben. Die Klasse der leistungsstarken Kompakten wird nicht umsonst von der Canon Powershot G11 angeführt. Danach folgt dann auch gleich die Nikon P-Serie, welche mit dieser Kamera aktualisiert wurde. Zeit wurde es.

  3. Re: 550 € ???

    Autor: yxcvbn 08.09.10 - 11:38

    DSLRs lassen sich locker für unter 500€ herstellen/verkaufen (siehe bspw. die Einsteigerkamera EOS 1000D von Canon). Und blöd ist nur das es so gut wie keine Hersteller gibt (Kartell?) die Kompaktkameras mit APS-C Sensoren anbieten. Die Olympus PEN E-P1 geht in die Richtung und kostet auch unter 500€ (dort ist mir das Objektiv aber noch zu groß). Die Sigma Kameras DP1 und Nachfolger wären - wenn sie schneller wären - optimal. Da Sigma aber (aus welchen Gründen auch immer) entwicklungstechnisch auf dem Niveau von vor 5 Jahren stehen geblieben ist, ist das auch keine Alternative (durch die geringen Stückzahlen ist die UVP auch recht hoch (gabs aber auch schon für 160 € neu)). Sony wiederum gibts nur mit Wechselobjektiven (NEX-System).

    Alles in allem ist es technisch und preislich jederzeit möglich solche Kameras herzustellen. Doch solange die Kunden auch den derzeitigen Plunder kaufen...

  4. Re: 550 € ???

    Autor: canonnikonfujiusw 08.09.10 - 11:43

    Ich glaube die haben Angst sich ihren schönen dslr Markt kaputt zu machen. Ich hätte jedenfalls auch Interesse an einer Kompakten mit APS-C Sensor...

  5. Re: 550 € ???

    Autor: iKnips2 08.09.10 - 12:03

    Die EOS 1000 D wurde auch einmal für 600 Euro verkauft. Dass sie jetzt so billig ist, liegt daran, dass sie jetzt raus verkauft wird. Meine Fresse, immer diese klugen Köpfe in den Foren, die Firmen vorrechnen wollen, wie sie billig an ihre Hardware kommen.

  6. Re: 550 € ???

    Autor: IngoP 08.09.10 - 12:04

    Warum denn gleich soweit "abdriften"? Es gab sie doch schon, die wirklich GUTEN Kompakten wie Olympus C-8080 oder Sony DSC-R1. Deren Bilder lassne auch heute noch so manche Einstiegs-DSLR (vorallem mit den KIT-Objektiven) hinter sich (Motiv, Auge und Können des jenigen, der HINTER der Kamera steht vorausgesetzt ;-)).

    Die oben genanten gibt es in der Bucht manchmal in sehr gepflegtem Zustand zu akzeptablen Preisen (bevor man sich 12 Mio Matschigkeit auf einem MOS-Sensor holt, grins)

  7. Re: 550 € ???

    Autor: iKnips2 08.09.10 - 12:05

    Der Einsteiger DSLR-Markt IST kaputt. Der Handel hat kaum noch Margen und die Preise sinken zu schnell. Eine ordentliche Olympus E-460, mit der man absolut taugliche Fotos machen kann, gibts schon für um die 300 Euro. Kaputter geht doch gar nicht mehr ...

  8. Re: 550 € ???

    Autor: Replay 08.09.10 - 12:10

    Eine Kompakte mit APS-C würde in der Tat den DSLR-Markt völlig zerlegen. Die meisten Leute düsen in den Blödmarkt, kaufen sich eine DSLR (ist ja derzeit die Mode, gibt aber inhaltlich auch keine besseren Bilder), machen vor dem Nachbarn auf dicke Eier und die Hersteller machen dicken Reibach. Objektiv wechseln? Warum, ist doch ein Objektiv drauf, im besten Falle wird das Kitobjektiv gegen einen 18-300-Flaschenboden ausgetauscht o.O

    Und man kann ja sooo gut Filmen mit einer DSLR. Viele DSLR-Filmer kaschieren mangelnden Blick für's Bild dadurch, daß 90 % des Videos in der Unschärfe verschwinden (ist ja auch gerade so modern), um den wichtigen Teil des Motivs künstlich und sozusagen mit roher Gewalt hervorzuheben, den Zuschauern also diktieren müssen, wo sie hinzublicken haben.

    90 % der DSLR-Nutzer wären mit einer guten Kompakten wohl besser dran. Aber 'ne Kompakte ist halt nicht so cool.

    Die restlichen 10 % wissen ihre DSLR und deren Vorteile wirklich einzusetzen. Die laufen dann aber mit einer Tasche voller Objektive herum.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.10 12:12 durch Replay.

  9. Re: 550 € ???

    Autor: Replay 08.09.10 - 12:12

    Die R1 hat einen CMOS-Sensor...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: 550 € ???

    Autor: yxcvbn 08.09.10 - 12:20

    Olympus C-8080 (kleiner Sensor), Sony DSC-R1 und Olympus E-460 sind auch nicht kompakt.

  11. Re: 550 € ???

    Autor: unnu 08.09.10 - 12:35

    yxcvbn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... für nen 1/1,7 Zoll großen CMOS-Sensor? Warum stellt niemand
    > Kompaktkameras mit APS-C Sensor her?

    Grundproblem ist das der Bildkreis grösser wird und so gibt es eine untere Grenze wie klein das Objektiv gebaut werden kann.

    Auch verwenden viele kompakte Periskop-Optiken, d.h. hier könnte man das Objektiv, wenn die Auflösung entsprechend hoch wäre, kleiner machen und den Bildkreis "aufziehen", aber die Grösse der Umlenkprismen wäre wiederum min. weiter von der des Sensors abhängig.

    Sony und Leica haben nun ja schon was im Angebot, aber wie geschrieben, die Sensorgrösse bestimmt am Ende wie klein eine Kamera werden kann.

    Das, theoretisch, kleinste wäre ein Objektiv mit eingebautem Sensor und Minibildschirm hinten als Display. Kleiner im Durchmesser als die Diagonale des Sensors geht nicht. Tja und in der Länge bestimmt die max. Brennweite die Länge. Mit speziellen Gläsern kann man Zooms zwar schon recht kompakt konstruieren, aber auch hier gilt um so kleiner der Sensor um so kürzer das Objektiv.

  12. Re: 550 € ???

    Autor: ad (Golem.de) 08.09.10 - 12:35

    yxcvbn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... für nen 1/1,7 Zoll großen CMOS-Sensor? Warum stellt niemand
    > Kompaktkameras mit APS-C Sensor her? Das wär mal ein Unterschied! - Und
    > reinpassen müsste der auch.

    Google oder unsere Suchfunktion hätten geholfen:

    https://www.golem.de/0703/50998.html
    https://www.golem.de/1002/73281.html

    Wechselobjektivkameras im EVIL-Format mit APS-C

    https://www.golem.de/1006/75535.html
    https://www.golem.de/0909/69709.html
    https://www.golem.de/1005/75050.html

    usw.

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  13. Re: 550 € ???

    Autor: unnu 08.09.10 - 12:40

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)

    > Die restlichen 10 % wissen ihre DSLR und deren Vorteile
    > wirklich einzusetzen. Die laufen dann aber mit einer Tasche
    > voller Objektive herum.

    Diese restlichen 10% könnten sich ihre DSLRs aber nicht leisten wenn die nicht von den anderen 90% nicht quasi querfinanziert würden.

    Von daher die Bitte die Leute doch bitte nicht davon zu überzeugen rein rational zu kaufen.

    Danke.

  14. Re: 550 € ???

    Autor: Malachi 08.09.10 - 12:43

    Was das filmen anbelangt: Das freistellen von Objekten per niedriger Schärfentiefe ist garantiert nicht "gerade" modern...

    Außerdem kenne ich jetzt wirklich nicht viele Leute, die sich einfach aus Jux und Dollerei als erste Kamera ne DSLR kaufen... und nein, man muss als jemander der übrigbleibenden 10% auch keinen Koffer mit Objektiven herumtragen, die meisten Leute kommen mit 15-75 mm sehr gut zurecht...

  15. Re: 550 € ???

    Autor: Replay 08.09.10 - 12:53

    Leider falsch. Wie war es zu Zeiten der Analog-Fotografie? Da ist auch nicht jeder dritte Knipser mit einer SLR durch die Gegend gelaufen und es gab trotzdem gute und bezahlbare SLRs, um den Einstig in die Fotografie mit einer SLR zu machen. Aber damals war das mit dem massenhaften Modeherden noch nicht so verbreitet, die Leute dachten nach, bevor in den Fotoladen gegangen wird. Und man konnte sein Arsenal Stück für Stück aufbauen, sich im Laufe vieler Jahre Objektive kaufen. In der heutigen schnellebigen Zeit unmöglich.

    Und heute? Da schreit einem der Blödmarkt-Prospekt aus der Zeitung an, schon wird losgestiefelt und eine DSLR gekauft. Natürlich eine bessere Kamera, als es der Nachbar hat. Und natürlich jedes Jahr eine Neue.

    Für ein solches Verhalten gibt es in der Marketingbranche einen ziemlich derben Ausdruck: Konsumentenvieh. Frech, herabwürdigend, aber leider oft passend.

    Ich habe eine vier Jahre alte Pentax *ist DL mit diversen Gläsern, eine drei Jahre alte Nikon P5000 (der Vor-Vorgänger der hier im Artikel beschrieben Kamera) mit einem externen Blitz und sehe keinen Grund, an meiner Fotoausstattung irgendwas zu ändern. Zum Filmen habe ich einen ordentlichen Camcorder (ich filme mittlerweile mehr als ich fotografiere). Der Camcorder ist neu und gebraucht, ein aktuelles Gerät (Sony CX115), welches ein Testgerät war und das Ding habe ich mit zwei Originalbatterien (sind ja auch nicht billig) günstig bekommen. Das Ding ist für viele Jahre wieder gut.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: 550 € ???

    Autor: Replay 08.09.10 - 13:07

    Ich bin mittlerweile deutlich mehr in der Filmerei unterwegs, als im Fotobereich. Und derzeit wird alles mit DSLR-Schärfentiefespiel-Videos überschwemmt. Richtig gute Videobilder/Fotos kommen nämlich komplett frei jeglicher Schärfentiefe-Spielerei daher und sind in der Tiefe komplett scharf. Makros sind da natürlich ein Sonderfall, aber selbst da gibt es bombastische Fotos ohne Bokeh.





    Es ist nur eine Frage des richtigen Lichts und der richtigen Bildgestaltung. Was pssiert? Man guckt automatisch auf den wichtigen Teil, trotzdem kann man auch woanders hinschauen. Eben so, wie es das natürliche Sehen ermöglicht.

    Das obere Bild ist von Gregory Crewdson -> http://de.wikipedia.org/wiki/Gregory_Crewdson

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: 550 € ???

    Autor: yxcvbn 08.09.10 - 13:08

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Google oder unsere Suchfunktion hätten geholfen:
    >
    > https://www.golem.de/0703/50998.html
    > https://www.golem.de/1002/73281.html
    >
    > Wechselobjektivkameras im EVIL-Format mit APS-C
    >
    > https://www.golem.de/1006/75535.html
    > https://www.golem.de/0909/69709.html
    > https://www.golem.de/1005/75050.html
    >
    > usw.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > ad (Golem.de)

    Danke für die links, auch wenn ich weiter oben zu einigen Modellen bereits was geschrieben habe. Vom Preis der Leica abgesehen fehlt dieser (wie der Olympus Pen E-P1) leider auch der Blitz. Die Samsung NX5 ist m.M.n. nicht mehr kompakt.

    Die Sigmas wären meine Favariten, wenn denn die Signalverarbeitung besser/schneller wäre. Die Foveon-Sensoren sind super, könnten aber - was u.a. die Auflösung angeht - mal wieder überarbeitet werden. So weit ich es aber in Erinnerung habe, hatte Sigma mit der Wärmeentwicklung dieser Sensoren Probleme. So genug gemeckert... ;-)

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (yxcvbn)

  18. Re: 550 € ???

    Autor: unnu 08.09.10 - 13:23

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider falsch. Wie war es zu Zeiten der Analog-Fotografie?

    Da war es so das eine Gehäuse kein kleines Vermögen kostete weil es recht einfach Technik war.

    > Da ist auch nicht jeder dritte Knipser mit einer SLR durch die Gegend gelaufen

    Würde mal sagen das täuscht. Mit Digital ist es aber einfacher Homepages die kein Mensch ansieht mit Bildern vollzuklatschen die keinen interessieren.

    Ergo mehr Kameras und andere Dinge die irgendwie Bilder machen. Kostet ja nix (Film, Entwicklung und so).

    > und es
    > gab trotzdem gute und bezahlbare SLRs, um den Einstig in die Fotografie mit
    > einer SLR zu machen.

    In ein SLR Gehäuse das ich vor 20 Jahren gekauft habe kann ich aber einen Film von 2010 legen und da hat sich, was die Qualität angeht, einiges getan.

    In ein DSLR Gehäuse das ich von 2 Sekunden gekauft habe bin ich festgenagelt.

    Und jetzt bitte nicht das Argument "Der Fotograf macht das Bild", denn die Mona Lisa als Wachsmalfarbenbild auf Klopapier hinge sicher nicht im Louvre.

    Digital ist durchaus teuer und bessere Qualität bekomme ich, bezahlbar, nur wenn genug kaufen die diese nicht brauchen. Ist im übrigen auch bei Film so und die meissten wissen nicht mal was in handelsüblichen Filmen steckt wenn man wirklich gute Objektive und Scanner verwendet die dann aber im vierstelligen Bereich kosten.

    So land(et)en auch Top Filme halt in Einwegknipsen, die 0,01€ Bilder kommen aus dem Drogenmarkt und der Rest freut(e) sich das eine Rolle Film nicht für 'nen Huni über die Theke geht.

  19. Re: 550 € ???

    Autor: Malachi 08.09.10 - 13:54

    Respekt, das obere Foto ist wirklich bombastisch. Im wiki-Artikel steht aber auch, dass er wegen dieser Inszenierung der Fotos einen sehr hohen Aufwand treiben muss um das so hinzubekommen. Was die Leistung natürlich nicht schmälert.

    Andererseits wäre es doch aber langweilig, wenn jetzt jeder so fotografieren würde. Das andere Bild stammt aus welchem Film? Scheint ein Mafiafilm zu sein, oder?

  20. Re: 550 € ???

    Autor: moppi 08.09.10 - 14:52

    also da stimme ich dir zu

    die meisten sehen es nicht ein warum für die cam ein neues Objektiv ... die kosten ja geld.

    ich seh das auch imemr wieder an den leuten die sich eine DSLR kaufen und dann meinen "ich bin nun fotograf" und damit prollen

    ich sag eigentlich "das objektiv mach das bild" und da hab ich dann auch schon dem entsprechend objektive rum liegen. und man merkt den krassen unterschied zwischen billig und vernünftig

    vorallem meckern sie rum wenn man sagt das ihr 400€ teures 18-400 totaler müll ist. weil das hat ja 400 € gekostet.

    aber wenn sie dann den unterschiede sehen zwischen aufnahmen von meinem objektiven und ihren billig teilen dann werden sie in der regel leiser ;)

    aber die meisten sehen nicht mal ein einen richtigen system blitz zu kaufen, weil die kosten ja auch so viel wie ihr body ;)

    hier könnte ein bild sein

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Herford
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00