1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nur für die engsten Freunde: Path ist…

Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: Hehehe 15.11.10 - 16:23

    So langsam könnten fb und co mal wieder "out" werden. Das hält schon viel zu lange an und es ist egal ob es fb, studi oder sonst was ist. Absoluter Horror für jeden, der auch nur ein wenig für Privatsphäre über hat. Man hat keine Kontrolle über seine eigenen Daten, solange es nur genug Leute gibt die einen kennen und fleißig in sozialen Netzwerken aktiv sind.

  2. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: diGriz 15.11.10 - 16:28

    Genau! Die Modewelle "Bildung" ist ja auch schon lange wieder out. Lesen, Schreiben, Rechnen ... alles vollkommen überbewertet!!1!11!eins!1!elf!

  3. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: Hehehe 15.11.10 - 16:30

    Du vergleichst fb mit Bildung?

  4. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: derwaltervomrhein 15.11.10 - 17:18

    Social Networks sind etwas für Leute ohne Freunde, Partner oder Kinder. Dort können sie der ganzen Welt permanent mitteilen, was eigentlich keine Sau interessiert.

    Alle anderen wundern sich mit mir und hehehe, wie die Leute 1. überhaupt die Zeit finden jeden unwichtigen Pubs aus ihrem Leben zu "twittern", "fben" oder sonstwas und 2. ob es für diese Leute überhaupt ein reales Leben gibt.

  5. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: FunnyName2 15.11.10 - 18:22

    was ist denn bitte an FB und Co. kein "reales Leben"? nur weil du den Leuten nicht wie an deinem Stammtisch gegenüber sitzt, ist es also nicht real? Heißt das wenn ich mit jemandem telefoniere, gehöre ich auch zu den Leuten ohne Freunde, Partner, Kinder? :-((

    Nebenbei frage ich mich natürlich warum Leute wie du, die anscheinend soviel mehr mit ihrer Zeit anfangen können, hier ihre Zeit im Netz verplempern um anderen ihre Meinung aufs Auge zu drücken. So und jetzt geh das deinen 3 Stammtischfreunden erzählen...

    btw. es heißt Pups!

  6. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: Seradest 15.11.10 - 18:38

    Das Problem an Facebook und Co ist in erster Linie wohl die Verarmung von Kommunikationsfähigkeiten. Das geschrieben Wort transportiert soviel weniger Informationen als das gesprochene (Telefon) und noch viel weniger als das persönlich ausgetauschte (Stammtisch).

    Diese Mode wird nie wieder out sein. Die Frage ist nur ob sie die gleiche Bedeutung und mediale Aufmerksamkeit haben wird wie aktuell.

    Wenn nicht Facebook, dann ein anderes Netzwerk. Aber wir werden das wohl nie wieder los, auch wenn ich weder Facebook, noch Twitter nutze.

  7. Wenn die Gefahren den Nutzen überwiegen

    Autor: CyberTim 15.11.10 - 19:16

    Der Trend geht erst vorüber, wenn der Schaden bzw. das Risiko größers wird als der Nutzen oder Spaß.

    In einer Zeit, in der es immer mehr Single-Haushalte gibt und das Leben immer globaler wird, stellen für den Einzelnen diese Netzwerke einen großen Nutzen dar. Sie bieten die Möglichkeit mit alten Schulkameraden (wer lebt doch heute noch in seinem Heimatort?), mit Studienkollegen (wer wohnt noch im Studienort), ehemaligen Arbeitskollegen (wer arbeitet denn Zeit Lebens in einer Firma) usw. in Kontakt zu bleiben. Telefon und E-Mail stellen keine Alternative dar, da hier zu jedem Einzelnen immer wieder bewusst der Kontakt gesucht werden muss. Die offenere Kommunikation über FB & co macht es einfacher. Genauso lassen sich "vergessene Bekannte" leicht wiederfinden.

    Die Nachteile sind bekannt. Bevor es aber nicht in großeren Dimensionen zu einem sichtbaren Missbrauch kommt, wird dieser Trend nicht abreißen. Schaut man mal in Richtung Filesharing, war es dort auch so, dass zunächst (illegal) für Lau Musik und Filme gesaugt werden konnte, ohne wirklich ein messbares Risiko dabei einzugehen. Die ganze Abmahnerei hat dann dazu geführt, dass das Risiko stieg und der Reiz am Filesharing gesunken ist.

  8. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: Fenneckfkr 15.11.10 - 22:54

    So ohne eigne Bewertungskriterien, wie er vor sich hinlebt muss er das tun.

  9. Re: Wann hört dieser social network Trend endlich auf?

    Autor: einer von den guten 16.11.10 - 10:57

    na du bist ja ein ganz schlauer.. Chapeau!

  10. Quark

    Autor: Hofbräu 16.11.10 - 11:00

    CyberTim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Trend geht erst vorüber, wenn der Schaden bzw. das Risiko größers wird
    > als der Nutzen oder Spaß.
    >
    > In einer Zeit, in der es immer mehr Single-Haushalte gibt und das Leben
    > immer globaler wird, stellen für den Einzelnen diese Netzwerke einen großen
    > Nutzen dar. Sie bieten die Möglichkeit mit alten Schulkameraden (wer lebt
    > doch heute noch in seinem Heimatort?), mit Studienkollegen (wer wohnt noch
    > im Studienort), ehemaligen Arbeitskollegen (wer arbeitet denn Zeit Lebens
    > in einer Firma) usw. in Kontakt zu bleiben. Telefon und E-Mail stellen
    > keine Alternative dar, da hier zu jedem Einzelnen immer wieder bewusst der
    > Kontakt gesucht werden muss. Die offenere Kommunikation über FB & co macht
    > es einfacher. Genauso lassen sich "vergessene Bekannte" leicht
    > wiederfinden.
    >
    > Die Nachteile sind bekannt. Bevor es aber nicht in großeren Dimensionen zu
    > einem sichtbaren Missbrauch kommt, wird dieser Trend nicht abreißen. Schaut
    > man mal in Richtung Filesharing, war es dort auch so, dass zunächst
    > (illegal) für Lau Musik und Filme gesaugt werden konnte, ohne wirklich ein
    > messbares Risiko dabei einzugehen. Die ganze Abmahnerei hat dann dazu
    > geführt, dass das Risiko stieg und der Reiz am Filesharing gesunken ist.


    Das Kernproblem ist: Als Mensch hat man nur wenige echte Freunde. Ob man nun seine alten Grundschulfreunde wiederfindet ist irrelevant. Man hat sich auseinandergelebt und das wird Facebook auch nicht wieder aktivieren.

    PUNKT.

  11. Re: Quark

    Autor: Äppler 19.11.10 - 10:48

    Hofbräu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    >
    > Das Kernproblem ist: Als Mensch hat man nur wenige echte Freunde. Ob man
    > nun seine alten Grundschulfreunde wiederfindet ist irrelevant. Man hat sich
    > auseinandergelebt und das wird Facebook auch nicht wieder aktivieren.
    >
    > PUNKT.

    Sehe ich genauso. Es gibt ja diese Theorie von den sozialen Kreisen: 1. der innerste Kreis mit 2-3 guten Freunden, mit denen man (egal wie) immer in Kontakt bleiben wird und auf die man sich blind verlassen kann; 2. ein mittlerer Kreis mit einer größeren Anzahl von "normalen" Freunden, mit denen man mal ein Bier trinken geht; 3. der Riesenpool an Bekannten, die man irgendwie (Job, Studium, etc.) mehr oder minder flüchtig kennt.

    Allerdings waren mir die Bereiche 2. und 3. in meinem Leben meistens egal. Wichtiger (und pflegbarer) ist 1. Und das kann man sehr gut mit Telefon und E-Mail bewerkstelligen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant / Auditor (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  3. Senior Digital Business Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung