1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Olympus: P2 ganz in Schwarz und neue…

stolzer preis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. stolzer preis...

    Autor: kendon 01.09.10 - 11:31

    ...wenn ich das mal mit dslr-preisen vergleiche. schon klar, die pen ist wesentlich kompakter, aber sobald ich zubehör wie wechselobjektive und einen externen blitz (wer denkt sich eigentlich sowas aus für eine kompaktkamera) rumschleppe wird das argument auch wieder dünner. und dann kommt noch der vergleichsweise kleine sensor dazu... ohne jemals eine von beiden in der hand gehabt zu haben würde ich momentan eine nex5 kaufen (so sehr es mir auch widerstrebt produkte von sony zu kaufen...).

  2. Re: stolzer preis...

    Autor: Kompakter 01.09.10 - 15:35

    Kompakter ist die Sony.

    Die Sony (APSC) kostet mit einfachem Objektiv (2,8/16mm) knapp 600 Euro, ungefähr so viel wie das Olympus Gehäuse alleine.

    Wobei das Tele-Zoom für die Sony nur eine Blende von 6,3 (tele) hat und 800 Euro kostet. Für die Olympus sind das 5,6 (tele) und 650 Euro.

    Auch gibt es für die Sony kein ausgesprochenes Weitwinkelzoom. Wegen der ultraflachen Bauweise ist der APSC-Sensor auch nicht stabilisiert und nicht jedes Objektiv hat einen Stabilisator.

    Vom Design her, gefällt mir die Sony schon besser. Aber das sollte beim Fotografieren nicht entscheidend sein.

  3. Re: stolzer preis...

    Autor: Canon User 01.09.10 - 16:42

    kendon schrieb:

    > ...wenn ich das mal mit dslr-preisen vergleiche. schon klar, die pen ist
    > wesentlich kompakter, aber sobald ich zubehör wie wechselobjektive und
    > einen externen blitz (wer denkt sich eigentlich sowas aus für eine
    > kompaktkamera) rumschleppe wird das argument auch wieder dünner. und dann
    > kommt noch der vergleichsweise kleine sensor dazu... ohne jemals eine von
    > beiden in der hand gehabt zu haben würde ich momentan eine nex5 kaufen (so
    > sehr es mir auch widerstrebt produkte von sony zu kaufen...).

    Ich würde Dir nahelegen, als erstes eine Shift-Taste zu kaufen. Dein Buchstabensalat ist nahezu unlesbar.

    Zur Nex gibts nur drei Objektive und selbst wenn einem die merkwürdige Brennweitenzusammenstellung (ein Super-Weitwinkel als einzige Festbrennweite?) zusagt ist da immer noch das Problem, dass die Abbildungsqualität von allen dreien äußerst mies ist (was eigentlich nur beim Suppenzoom akzeptabel ist.

    Für die PENs dagegen gibts schon recht viele Objektive und die meisten davon sind ganz gut, manche sogar exzellent. Selbst das Olympus Kit ist ganz o.k. wenn auch langsam vom AF.

    Dazu kommt die grausam umständliche Bedienung der Nex. Ich hätte damit keine Spass.

    Das neue 70-300 hat allerdings tatsächlich einen enormen Preis. Möchte mal wissen, wer das kauft, zumal es kaum einen praktischen Nutzen hat. Bei der miserablen Lichtstärke kann man damit höchstens Faultiere bei strahlender Mittagssonne ablichten - alles andere dürfte bis zu unkenntlichkeit verwackelt oder verrauscht sein, je nach Verschlusszeit.

  4. Re: stolzer preis...

    Autor: kendon 01.09.10 - 18:34

    oho ein rechtschreibnazi, den hatten wir aber lange nicht mehr! wo kaufst du denn deine umschalttasten (im übrigen würde ich dir raten dir mal ein wörterbuch zuzulegen, deine deutsch-englisch-supper ist kaum zu verstehen), beim kiosk gegenüber sind sie ausverkauft...

    bis auf die anzahl der objektive ist das alles deine meinung, eines kommentars kaum wert. zwei jahre unterschied und diverse kameramodelle vorsprung machen es etwas müssig die anzahl der objektive zu vergleichen. warte ein halbes jahr und beschwer dich dann wieder. und wo 16mm bei aps-c "super"weitwinkel sind ist mir auch nicht ganz klar.

    im übrigen gilt es auch mal über den tellerrand hinauszuschauen, für das e mount bajonett gibt es bereits jetzt adapter für mindestens 20 andere anschlüsse...

  5. Re: stolzer preis...

    Autor: oooOOOooo 01.09.10 - 23:50

    Ohne das Streitgespräch stören zu wollen.

    Das Argument, dass der APS-C Sensor größer ist, ist nicht wirklich relevant. Vergleicht man mal die Bildqualität von den m4/3 Kameras und der Nex, dann stellt man fest, dass die Olympus teils die besseren Fotos macht. Das bei 4/3 immer kritisierte Rauschen bei höheren ISO-Werte (800+) tritt nicht mehr auf.
    (Einfach mal im Netz nach Vergleichtests suchen, die gibt es inzwischen wie Sand am Meer)

    Hinsichtlich Verarbeitungsqualität ist die E-P2 der Nex5 deutlich überlegen. Die Nex5 sollte man eher mit der E-PL1 vergleichen und nicht mit der E-P2.

    Für m4/3 gibt es aber nicht nur von Olympus-Objektive, sondern auch von Panasonic und neu von Noktor (50mm mit F0,95). Damit ist die Frage nach der Plattform mit den besseren Objektiven eigentlich schon beantwortet. Und wem das Sortiment der drei Hersteller nicht reicht, der sollte sich einfach einen Adapter für 4/3, M39 oder M42 holen. Der 4/3-Adapter von Olympus ermöglicht natürlich die Nutzung alles Funktionen der 4/3-Objektive.

    Und ja, mit all den Objektiven ist dies dann wirklich keine Kompaktknipse mehr.

  6. Re: stolzer preis...

    Autor: kendon 02.09.10 - 09:40

    eine veränderung der sensorgrösse wirkt sich ja nicht nur auf die rauschwerte aus, es gibt da einiges mehr zu beachten. aber in einem forum wo 26mm kb-equivalent als superweitwinkel bezeichnet werden ist diese diskussion ohnehin gehaltlos...

  7. Re: stolzer preis...

    Autor: sleepless55 03.09.10 - 03:43

    @ kendon

    . . . aber in einem forum wo 26mm kb-equivalent als superweitwinkel bezeichnet werden ist diese diskussion ohnehin gehaltlos...

    bravo !!!

    greetz,
    sleepless55

    ________________________________
    | . . . wenn hänsel gretelt . . . |

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart (Home-Office möglich)
  2. über Personalstrategie GmbH, München
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt