1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P20 Pro im Kameratest: Huaweis…

Bilder auf DXO... da wird dir übel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: hachi 17.04.18 - 23:50

    Hab mir die vergleichsbilder auf DXO Mark angesehen.. Finde die kamera nicht so berauschend. Softwareglättung wohin das auge reicht, da wird bei schlechtem licht jede person zum Comic

  2. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: Rennfahrer 18.04.18 - 00:11

    Schade, das Huawei beim P20 Pro auf diesen Megapixelwahn aufgesprungen ist. Das war schon bei den Kompaktkameras vor einigen Jahren absoluter Bullshit. Die 40MP sind maximal ein theoretischer Wert den man vielleicht unter Idealbedinungen erreicht. In der Praxis kann so ein winziger Sensor sowieso nicht so gut auflösen. Sobald es leicht dämmert nähern sich die 40Mp vermutlich eher den 12MP an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.18 00:13 durch Rennfahrer.

  3. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: PiranhA 18.04.18 - 10:13

    Bei dem Sensor mit 40MP werden standardmäßig vier Pixel zu einem zusammengefasst. Warum man nicht direkt einen Sensor mit 10MP verwendet, habe ich aber auch nicht verstanden. Vielleicht kriegt man so eine bessere Schärfe.

  4. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: unbuntu 18.04.18 - 12:18

    Selbst 10MP sind viel zu viel für Smartphones. Wozu braucht man so viel? In A2 druckt sich die Fotos keiner aus und zu 99% werden die eh nur am Smartphone oder auf Facebook betrachtet. Dagegen machen zuviele MP die Bildqualität wesentlich schlechter.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: jsm 18.04.18 - 14:25

    Oh man, diese Frage wird gefühlt seit 10 Jahren gestellt und die Anwort ist immer die selbe. Nur weil du das nicht brauchst ist es unnötig? Weil keiner A2-Bilder druckt?
    Es gibt noch ein paar andere Gründe für mehr Pixel, die darfst du aber gefälligst selbst googeln, die Antworten sind zich-tausend-fach vorhanden.

    Und soclhe Pauschalaussagen wie 10 MP sind zu viel sind es nicht mal wert beachtet zu werden.
    So einfach ist es dann eban auch nicht, es gibt verschiedene Technologien Materialien und Anwendungsfälle und das muss alles beachtet werden.
    Ich kann auch sagen 100 PS im Auto sind zu viel, da werden auch viele zustimmen, aber im Endeffekt ist das Diskussion auf Stammtisch-Ebene, das kann man im Spiegel- oder Bild-Forum machen, aber hier ist das einfach zu flach. Man kann eben nicht alles pauschalisieren, auch wenn es so schön verlockend einfach ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesamtkoordinator (m/w/d) Data & Dataprocess Management
    BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
  3. Teamlead Product Owner IT (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Full Stack Developer / Softwareentwickler (m/w/d) Data Platform/E-Commerce
    PTV Group, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 22,49€
  3. 7,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
    Waffensystem Spur
    Menschen töten, so einfach wie Atmen

    Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
    2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
    3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.