1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach…

KI Funktion vergleichbar mit Programmautomatik? + anderes Kameragenerde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KI Funktion vergleichbar mit Programmautomatik? + anderes Kameragenerde

    Autor: Rennfahrer 18.04.18 - 00:07

    Ich verstehe nicht warum die KI Funktion aktuell so stark beworben wird? Bisher fühle ich mich stark an den Automatikmodus von Kompaktkameras erinnert, den es gefühlt seit bereits 15 Jahren gibt.
    Ist der Witz an der Sache, dass die KI grundsätzlich eine viel höhere Trefferquote bei der Modusauswahl hat? Zufriedenstellend waren die Automatikmodi von dedizierten Kameras zugegeben nie so wirklich. Wenn das jetzt für den durchschnittlichen Konsumenten funktioniert ist das natürlich eine tolle Sache.

    Abseits davon: Die Kamera App von Huawei ist mit Abstand das beste was ich in der Hand gehalten habe. Zumindstens bei dem P9, dass ich mein eigen nenne bin ich nach bald 2 Jahren immer noch vollstens zufrieden. Automaktikmodus funktioniert in 95% wie ich es erwarte aber meistens bleibe ich einfach im "PRO" modus. Letztenendes erhält man eine sehr aufgeräumte Benutzeroberfläche die einem wahlweise Belichtungs/ISO/etc Automatiken bieten oder eben alles Manuell einstellen lässt. Sehr elegant gelöst und in der Form noch bei keiner Bezahlapp oder anderem Hersteller gesehen. Mit einem billigen Stativ lassen sich so super bequem auch Langzeitbelichtungen knipsen.

    Persönlich fehlt mir bei aktuellen Top Smartphones, die mit ihren Kameras locken wollen zwei Sachen:
    Sensoren die deutlich mehr Dynamik bieten, die RAWs stoßen ganz schnell an ihre Grenzen. HDRs bieten zwar grundsätzlich mehr Dynamik aber die Jpgs lassen noch weniger Spielraum beim bearbeiten zu. So bleibt einem nur übrig super penibel die korrekte Belichtung einzustellen und trotzdem mit einem sehr engen Bearbeitungsspielraum leben zu müssen.

    Womit wir bei meinem zweiten Punkt wären: Entweder einen dedizierten Belichtungsmesser bzw irgendeine integrierte Softwarelösung. IDR ist es aktuell nur möglich sich auf den Automatikmodus zu verlassen und danach mit ein wenig Erfahrung und rumprobieren die Einstellungen nach belieben anzupassen. Leider sehr Zeitaufwendig. Mit einem Belichtungsmesser könnte man da viel intuitiver die passenden Einstellungen finden. Vielleicht gibts das schon irgendwie irgendwo, aber ist mir bisher nirgendswo übern Weg gelaufen.

    Klar, könnte ich einfach auf meine dedizierte Kamera zurückgreifen. Die bietet alles und noch viel mehr im Vergleich zum Smartphone. Aber die habe ich nicht immer bei mir. Auf dem Smartphone habe ich trotzdem ein bisschen den Anspruch nicht nur grützige Automatikmodus Bilder zu schießen. Durch Snapseed jage ich grundsätzlich jedes Bild wenn ich nicht gerade Preisschilder als erinnerung abfotografie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. SATA GmbH & Co. KG, Kornwestheim
  4. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden