1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P40 Pro im Kameratest: Die beste…

Wenig aussagekräftiger Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenig aussagekräftiger Artikel

    Autor: m.a. 03.04.20 - 14:15

    Die meisten im Artikel genannten "Kritikpunkte" deuten auf Probleme in der Wandlung von Sensor-Daten zu JPEGs hin, also auf reine Softwareschwierigkeiten, die problemlos durch Updates zu beheben sind.
    Begriffe wie "gezeichnete Schatten" deuten zwar an, was der Autor meint, sind aber zu schwammig. Gemeint sind damit Details in dunklen Bereichen - wenn die (farb- und dynamik-reduzierte) JPEG-Ausgabe aber nunmal auf mittige Werte optimiert ist, stehen nicht genug Werte für dunkle Bereiche zur Verfügung, eine andere Wandlung, die "Wert" auf das untere oder obere Ende legt, könnte entsprechend andere Ergebnisse bringen.
    Relevant bei solchen Kameras ist eigentlich, was das tatsächliche Bildmaterial hergibt, also die nicht farb-interpolierten RAW-Daten. Dazu finde ich im gesamten Artikel kein Wort, dabei sind DAS die Daten, die die Qualität ausmachen. Die JPEG-Wandlung ist beliebig, das kann man selbst machen. Wenn der Sensor ausreichend Licht bekommt (durch die Linse, auch ein wichtiger Punkt, der gar nicht diskutiert wird) UND keine Hitzeprobleme hat bei längeren Belichtungszeiten (wo wird das Rauschen diskutiert?), kann man mit Software fast "alles zaubern".
    Andere angesprochene Punkte "stinken" nach künstlicher Nachbearbeitung (Schärfung etc). Bei ALLEN Handy-Kameras der letzten Jahre sehe ich da durchgängig schlechte Qualität, wenn man die ausgegebenen JPEGs mit den RAW-Daten vergleicht. Die künstliche "automatische" Nachbearbeitung ist auf bestimmte Vorlieben hin getrimmt - stimmen die nicht mit den eigenen überein, hat man verloren.

    Kurz: Zur Kamera fehlen mir im Artikel, böse formuliert, ALLE wichtigen Infos.

    Zum Google-Shop: Da wird aus meiner Perspektive im Wesentlichen Müll angeboten. Kaum eine der Apps, die ich aus dem "Pray-Store" installiere, überlebt die ersten paar Minuten Ausprobieren. Überaggressive Werbung, die sogar ein Austesten unmöglich macht (ich zahle sehr gerne für Programme, die ich regelmäßig benutze, dazu muss ich sie aber nutzen KÖNNEN), unklare Kaufpreise, angepriesene Funktionen, die nicht funktionieren, schlechte Bedienbarkeit oder träges Arbeiten (weil irgendwelche abstrusen Frameworks verwendet werden): Wenn man ein Handy wegen der Telefonfunktion und der Kamera auswählt, KANN der Google-Shop doch kaum ein Kriterium sein.

  2. Re: Wenig aussagekräftiger Artikel

    Autor: Ely 03.04.20 - 15:31

    Na ja, was soll man schon schreiben. Schon die Vorgängergeräte, die vollmundig als Kamerawunder mit Wunderkamera angepriesen wurden, haben mich komplett enttäuscht und sind gegen mein iPhone XR komplett abgestunken. Und das schon mit der nicht gerade guten iOS-Fotoapp. Ich nutze eine andere App, die holt ein gutes Stück mehr raus.

    Werbung und Realität sind halt doch zwei Welten. So auch hier. Die Huawei-Kameras sind bestenfalls Mittelklasse, der Wunder Werbegewäsch.

  3. Re: Wenig aussagekräftiger Artikel

    Autor: Crolham 04.04.20 - 00:55

    In app Werbung kriegste wunderbar mit blokada weg btw :)

  4. Re: Wenig aussagekräftiger Artikel

    Autor: smarty79 04.04.20 - 21:21

    Ich raffe diese Kameratests aber auch einfach nicht. Wenn ich Bilder meines iP11 non-Pro mit allen anderen Geräten im Freundeskreis vergleiche, so gefallen mir insbesondere die Hauttöne dort mit Abstand am besten. Auch sind die Bilder weder sichtbar weichgezeichnet noch übertrieben nachgeschärft.

    Vielleicht fotografiere ich aber auch einfach zu oft meine Kinder und keine Kirmes bei Nacht. Oder so...

  5. Re: Wenig aussagekräftiger Artikel

    Autor: lock_ 06.04.20 - 08:35

    m.a. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten im Artikel genannten "Kritikpunkte" deuten auf Probleme in der
    > Wandlung von Sensor-Daten zu JPEGs hin, also auf reine
    > Softwareschwierigkeiten, die problemlos durch Updates zu beheben sind.
    > Begriffe wie "gezeichnete Schatten" deuten zwar an, was der Autor meint,
    > sind aber zu schwammig. Gemeint sind damit Details in dunklen Bereichen -
    > wenn die (farb- und dynamik-reduzierte) JPEG-Ausgabe aber nunmal auf
    > mittige Werte optimiert ist, stehen nicht genug Werte für dunkle Bereiche
    > zur Verfügung, eine andere Wandlung, die "Wert" auf das untere oder obere
    > Ende legt, könnte entsprechend andere Ergebnisse bringen.
    > Relevant bei solchen Kameras ist eigentlich, was das tatsächliche
    > Bildmaterial hergibt, also die nicht farb-interpolierten RAW-Daten. Dazu
    > finde ich im gesamten Artikel kein Wort, dabei sind DAS die Daten, die die
    > Qualität ausmachen. Die JPEG-Wandlung ist beliebig, das kann man selbst
    > machen. Wenn der Sensor ausreichend Licht bekommt (durch die Linse, auch
    > ein wichtiger Punkt, der gar nicht diskutiert wird) UND keine Hitzeprobleme
    > hat bei längeren Belichtungszeiten (wo wird das Rauschen diskutiert?), kann
    > man mit Software fast "alles zaubern".
    > Andere angesprochene Punkte "stinken" nach künstlicher Nachbearbeitung
    > (Schärfung etc). Bei ALLEN Handy-Kameras der letzten Jahre sehe ich da
    > durchgängig schlechte Qualität, wenn man die ausgegebenen JPEGs mit den
    > RAW-Daten vergleicht. Die künstliche "automatische" Nachbearbeitung ist auf
    > bestimmte Vorlieben hin getrimmt - stimmen die nicht mit den eigenen
    > überein, hat man verloren.
    >
    > Kurz: Zur Kamera fehlen mir im Artikel, böse formuliert, ALLE wichtigen
    > Infos.
    >
    > Zum Google-Shop: Da wird aus meiner Perspektive im Wesentlichen Müll
    > angeboten. Kaum eine der Apps, die ich aus dem "Pray-Store" installiere,
    > überlebt die ersten paar Minuten Ausprobieren. Überaggressive Werbung, die
    > sogar ein Austesten unmöglich macht (ich zahle sehr gerne für Programme,
    > die ich regelmäßig benutze, dazu muss ich sie aber nutzen KÖNNEN), unklare
    > Kaufpreise, angepriesene Funktionen, die nicht funktionieren, schlechte
    > Bedienbarkeit oder träges Arbeiten (weil irgendwelche abstrusen Frameworks
    > verwendet werden): Wenn man ein Handy wegen der Telefonfunktion und der
    > Kamera auswählt, KANN der Google-Shop doch kaum ein Kriterium sein.
    hhm... es wird zwar im artikel nicht explizit drauf eingegangen, aber selbst mit meinem popeligen huawei mate 20 lite, kann ich in den pro modus wechseln und so bilder im raw format speichern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  4. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de