1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pagewide-Drucktechnik: Feststehender…

Gesundheitsbedenken bei Lasern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: ThorstenMUC 07.10.13 - 14:52

    Das Thema Gesundheitsbedenken bei Laserdruckern wurde ganz vergessen.

    Die nötigen Lüfter verwirbeln beim Laser feinsten Tonerstaub, welcher im Verdacht steht krebserregend zu sein. Gerade bei den direkt am Arbeitsplatz stehenden kleinen Lasern zumindest ein bedenklicher Punkt.

  2. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: Gucky 07.10.13 - 15:00

    Krebserregend sind auch Zigaretten, wirklich schädigend ist ein Laserdrucker nur DANN wenn man allergisch auf den Staub reagiert.
    Ich kenne jemanden dem ist es so ergangen. Er hatte daraufhin einen Ausschlag am ganzen Körper.

  3. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: MarioWario 07.10.13 - 15:26

    Nee, da steckt schon mehr dahinter. Was ich gehört habe sind Verbrennungsprozesse ganz wesentlich für die Erzeugung von Feinstaubpartikeln. Die Feinstaubpartikel sind in jedem Fall schädlich für den Menschen und verringern die Lebenserwartung (Lunge und Blutkreislauf sind betroffen). Übrigens wirken sich da selbst die 'Kleinen Verbrennungen' an Elektromotoren aus.

  4. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: McCoother 07.10.13 - 15:40

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema Gesundheitsbedenken bei Laserdruckern wurde ganz vergessen.
    >
    > Die nötigen Lüfter verwirbeln beim Laser feinsten Tonerstaub, welcher im
    > Verdacht steht krebserregend zu sein. Gerade bei den direkt am Arbeitsplatz
    > stehenden kleinen Lasern zumindest ein bedenklicher Punkt.


    Habe mal gelesen, dass das vielleicht bald von der EU geregelt wird :)
    Na immerhin gibt es mit den Tintenstrahlern hier eine brauchbare Alternative..

  5. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: Gucky 07.10.13 - 15:45

    Zumal Tintenstrahldrucker die man mit alternativen Patronen betreibt günstiger sind als Laserdrucker.....

  6. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: xCobalt 07.10.13 - 15:59

    Ich habe eine Zeit lang in der Branche gearbeitet, als Techniker. Was soll ich sagen? Aus meinem Umfeld kenne ich keinen Techniker, der über Krebs, Asthma oder sonstige Schäden klagt, die angeblich von Laserdruckern verursacht werden. Auch die Erhebungen der Hersteller gaben keinen Anlass zur Sorge ("wäre auch Geschäftsschädigend" meinen viele vielleicht. Allerdings waren diese Zahlen nie zur Veröffentlichung vorgesehen). Dazu muss man allerdings auch sagen das sich bei Laserdruckern in dieser Hinsicht vieles verbessert hat (manche erinnern sich noch aus Fototrommeln aus Selen die es seit einigen Jahren nicht mehr gibt).
    Das einzige Problem was einige Techniker haben sind Rückenprobleme. Und die kommen nicht durch Tonerstaub, sondern durch das rumschleppen der Kopiergeräte. Das wäre also eher einen Aufreger wert, da es sich hierbei um irreparable Schäden handelt.

    Ich denke es ist ein bisschen wie mit der gefürchteten Handystrahlung. Und einen Ersatz stellen Tintenstrahldrucker leider nicht wirklich dar.

    Zu nachgefüllten Tintenpatronen kann ich nur sagen: Kann gut gehen, muss aber nicht.

  7. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: MarioWario 07.10.13 - 18:04

    Mein Onkel ist jahrzehntelang für Xerox und Sharp tätig gewesen und ist an Streukrebs gestorben …

  8. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: 1st1 07.10.13 - 19:26

    Verbrennungsprozesse?

    Wo denn? Wird der Toner verbrannt? Brennen Elektromotoren?

    *befremdlich guck*

  9. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: ArneFahrenwalde 07.10.13 - 20:32

    siehe hier:
    > http://www.gutenbergblog.de/druckmaschinen/emissionen-von-laserdruckern-3998.html

  10. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: 1st1 07.10.13 - 22:02

    Da steht aber nix von Verbrennen!

    Dass Fixiereinheiten den Toner mit Hitze und Druck ins Papier pressen, ist mir bekannt. Aber brennen tut da nix,sonst käme oben aus dem Ausgabefach nur noch Asche raus.

  11. Re: Gesundheitsbedenken bei Lasern

    Autor: divStar 07.10.13 - 22:53

    Ich denke wenn man gesundheitliche Bedenken bei Laserdruckern hat, wird man an all den Funkwellen und Autoabgasen viel eher verzweifeln. Mal ehrlich: was unser Organismus täglich an Abgasen von Autos auf den Straßen aufnimmt, ist befremdlich. Zudem macht die Lautstärke irre.

    Davon abgesehen gefällt mir der Ansatz - aber für den Heimdruck wohl einfach zu teuer. Ich habe hier nen günstigen HP-All-In-One stehen und drucke damit alle paar Monate. Das funktioniert recht gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Aachen, Jülich
  2. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  3. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  4. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg-Barmbek

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    1. Wahlkampf: Google schränkt gezielte Wahlwerbung stark ein
      Wahlkampf
      Google schränkt gezielte Wahlwerbung stark ein

      Politische Anzeigen sollen bei Google künftig nicht mehr maßgeschneidert für bestimmte Wählergruppen geschaltet werden können. Das erhöht den Druck auf Facebook-Chef Mark Zuckerberg, ebenfalls Wahlwerbung einzuschränken.

    2. Finanzen: Paypal führt kostenlose Mastercard für Geschäftskonten ein
      Finanzen
      Paypal führt kostenlose Mastercard für Geschäftskonten ein

      Nutzer von Paypals Geschäftskonto können künftig auch in Geschäften darüber bezahlen: Der Finanzdienstleister führt eine kostenlose Debit-Mastercard ein. Gezahlt wird entweder über das Paypal-Guthaben oder direkt über ein verknüpftes Konto, es gibt eine monatliche Cashback-Aktion.

    3. Amplifi Alien: Ubiquiti baut Mesh-Router mit Touchscreen und Wi-Fi 6
      Amplifi Alien
      Ubiquiti baut Mesh-Router mit Touchscreen und Wi-Fi 6

      Nicht ohne Grund nennt Ubiquiti seinen neuen WLAN-Router Alien. Er sieht recht ungewöhnlich aus und hat einen Touchscreen integriert, der diverse Informationen anzeigt. Ebenfalls verbaut: ein noch wenig verbreitetes Wi-Fi-6-Modem.


    1. 11:16

    2. 10:52

    3. 10:33

    4. 10:14

    5. 09:15

    6. 08:47

    7. 07:48

    8. 07:30