1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pagewide-Drucktechnik: Feststehender…

luftdicht verschlossen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. luftdicht verschlossen

    Autor: TC 07.10.13 - 12:39

    warum macht man das nicht längst bei auch bei normalen Druckköpfen??

    Ich hab hier nen Canon MP830, geniales Gerät mit DADF, Duplex, Fax, CD-Druck und noch richtigem CCD Scanner. Tinte kostet unter 1¤ pro Patrone und ein neuer Druckkopf notfalls 20-30. Aber der ist nach jedem Einschalten erstmal am Reinigen und verschwendet so mehr als ich drucke...

  2. Re: luftdicht verschlossen

    Autor: Gucky 07.10.13 - 14:55

    Kleiner Tip: Nachts beim Drucker kein Strom kappen.
    Und die Tinte die du meinst sind alternative, keiner vom Hersteller empfohlenen.
    Wenn du Tinten von schlechter Qualität erwischt dann ist der Druckkopf hin (verstopft).

    Und warum man die anderen Patronen nicht Luftdicht macht? Ganz einfach, weil ansonsten Unterdruck die Tinten in den Patronen hält. Es gibt keine Pumpen um beim drucken die Tinten aus den Patronen zu ziehen. Zumindest bei HP, Canon und Epson.
    Bei Brother ist im Drucker ein Schlauch und Pumpsystem.

    Persönlich drucke ich mit einem IP4950 mit Duplexdruck beidseitig Flyer. Trotz über 5000 Seiten (innerhalb eines Jahres) und alternativen Tinten, ist bisher noch kein Problem aufgetreten. Allerdings nach eigenen Erfahrungen halten die Drucker nie länger als 3,2 Jahre, weil sich dann der Drucker elektronisch abriegelt. Bisher ist der selbe oder zumindest ähnliche Fehler bei 5 Druckern aufgetreten. (nein kein Alttintenbehälter-Fehler)

  3. Re: luftdicht verschlossen

    Autor: TC 07.10.13 - 15:29

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiner Tip: Nachts beim Drucker kein Strom kappen.

    Der frisst im Standby ganze 4W = 8¤ jährlich = 10 neue Patronen ... das lohnt nicht

    > Und die Tinte die du meinst sind alternative, keiner vom Hersteller
    > empfohlenen.Wenn du Tinten von schlechter Qualität erwischt dann ist der Druckkopf hin> (verstopft).
    und wenn das mal passiert kriegt man nen neuen Druckkopf zB vom iP5200 für <30¤ ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  4. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  2. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.

  3. Spielebranche: Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    Spielebranche
    Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen

    Die weitere Förderung der deutschen Spielebranche klappt offenbar doch - und das sogar bis 2023. Einem Medienbericht zufolge sind im Haushalt jedes Jahr rund 50 Millionen Euro eingeplant.


  1. 10:02

  2. 09:45

  3. 09:32

  4. 09:20

  5. 08:31

  6. 08:03

  7. 23:10

  8. 19:07