Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paint.Net 3.5: Oberfläche an Vista und…

Für mich die optimale Bildbearbeitung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Planet 22.09.09 - 12:39

    So richtige Eigenkreationen kann ich eh nicht, dazu bin ich künstlerisch zu unbegabt. Aber für simple Bildmanipulationen, Remixe, Parodien ist es grandios einfach zu bedienen und flott.

    In Gimp finde ich mich nicht zurecht, und bezahlen möchte ich für ein Grafikprogramm auch nichts. Vielen Dank, ihr Paint.NET-Schöpfer! :)

  2. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: xfffpssse 22.09.09 - 13:07

    Irgendwo zwischen Paint und Gimp liegt Paint.net und ist meiner Meinung nach am besten geeignet für den PC-Nutzer mit ca. 0,5-2 Jahren Erfahrung.

  3. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: choddy 22.09.09 - 13:11

    Kannst du mir bitte bitte mit Zucker oben drauf den Zusammenhang zwischen PC-Erfahrung und Paint.net erklären? Ich komme einfach nicht drauf ...

  4. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.09.09 - 13:22

    Ist nur ne Vermutung, aber ich gehe davon aus, dass er die Erfahrung im Umgang mit Grafiksoftware gemeint haben könnte, vielleicht ungründlich ausformuliert, aber eigentlich doch relativ leicht zu durchschauen, oder? Krieg ich jetzt den Zucker?

  5. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: toll_ 22.09.09 - 13:34

    paint.net find ich toll, um z.b. fix einen screenshot zu beschneiden/verkleinern und ggf. minimal zu bearbeiten. Dafür hab ich selten lust 15 sekunden auf photoshop zu warten, um die arbeit von 10 sekunden zu erledigen. nichts gegen PS, das ist schon genial, aber für sehr kurze arbeiten füllt paint.net genau die lücke :)

  6. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: W7 nutzer 22.09.09 - 13:39

    toll_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > paint.net find ich toll, um z.b. fix einen screenshot zu
    > beschneiden/verkleinern und ggf. minimal zu bearbeiten. Dafür hab ich
    > selten lust 15 sekunden auf photoshop zu warten, um die arbeit von 10
    > sekunden zu erledigen. nichts gegen PS, das ist schon genial, aber für sehr
    > kurze arbeiten füllt paint.net genau die lücke :)

    Finde das sich Paint von Windows auch mitlerweile in W7 gemausert hat und schon ein paar mehr funktionen hat.

    Ausserdem ist das Snipping Tool von W7 viel bequemer als nen Screenshot zu machen und dann noch lang zu bearbeiten...

  7. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: choddy 22.09.09 - 13:40

    Na gut ... *Zucker geb*

  8. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: toll_ 22.09.09 - 13:42

    ja bestimmt, würde das möglicherweise auch einsetzen. bin allerdings noch xp-user und da fehlt mir in ms paint dann doch das ein oder andere feature. allem voran eine brauchbare skalierung und die fehlenden jpeg/png qualitäts-einstellungen

  9. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: choddy 22.09.09 - 13:44

    Paint ist mit sicherheit unter W7 besser geworden, aber mir persönlich fehlt sogar für meine fies geringen Ansprüche noch zuviel. Paint.net schließt da für mich genau die Lücke zu einer "echten" Bildbearbeitungssoftware. Ich mag es :D

    PS: Das Snipping Tool finde ich aber auch grandios :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.09 13:46 durch choddy.

  10. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.09.09 - 13:45

    Yeaha!

  11. Für Grafikprogramme nichts zahlen?

    Autor: Vortex 22.09.09 - 14:09

    Planet schrieb:

    > bezahlen möchte ich für ein Grafikprogramm auch nichts.

    Warum nicht?

  12. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Denunziator 22.09.09 - 14:17

    choddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du mir bitte bitte mit Zucker oben drauf den Zusammenhang zwischen
    > PC-Erfahrung und Paint.net erklären? Ich komme einfach nicht drauf ...


    Er nutzt sicher Gimp und muss nun Nutzer von anderen Produkten runtermachen, weil ja SEIN Programm das bessere und tollere ist und nur für elitäre Profis gedacht ist.

  13. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.09.09 - 14:23

    Halt dich bei den großen Jungs mal raus, Herzchen.

    Er hat völlig recht, für jemanden, der Einsteiger in das Thema Bildbearbeitung ist, ist Paint.NET sehr wohl eine gute Lösung, so kann man sich mit grundlegenden Themen wie Farbenlehre, Ebenenbearbeitung und einfache Fotobearbeitung rantasten, ohne gleich von 100 anderen Funktionen erschlagen zu werden. Dass dir das nicht passt und du ja sofort alles kannst und diese Spinner, die denken dass sie alles können sich ja nicht so wichtig haben sollten, weil du sonst noch lauter mit dem Fuß aufstampfst... das steht auf einem ganz anderen Blatt.

  14. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: choddy 22.09.09 - 14:27

    Wobei ich halt die Einschränkung, Paint.net sei ein reines Einsteiogerprogramm, auch für ziemlich schwachsinnig halte. Es kommt ja immer drauf an, was man eigentlich machen will. Ich schmeiß nicht für jeden Murks den GIMP an ...

  15. Re: Für mich die optimale Bildbearbeitung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.09.09 - 14:28

    Joa, das ist ja wieder ein anderes Thema.

    Klar werden auch Fortgeschrittene Paint.NET benutzen, aber ich als Einsteiger wäre mit GIMP oder PS überfordert.

  16. Re: Für Grafikprogramme nichts zahlen?

    Autor: Ainer v. Fielen 22.09.09 - 14:37

    Warum soll man für etwas Spass an der Freude für etwas zahlen, dass etwas Anderes für umsonst gut genug erledigt?

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  17. Re: Für Grafikprogramme nichts zahlen?

    Autor: Vortex 22.09.09 - 17:00

    Ainer v. Fielen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll man für etwas Spass an der Freude für etwas zahlen, dass etwas
    > Anderes für umsonst gut genug erledigt?

    "Planet" hat nicht geschrieben "Ich will nicht für etwas Spass an der Freude für etwas zahlen, dass etwas Anderes für umsonst gut genug erledigt".

    Er hat geschrieben:

    "Bezahlen möchte ich für ein Grafikprogramm auch nichts."

    Und ich möchte von ihm wissen, warum.

  18. Re: Für Grafikprogramme nichts zahlen?

    Autor: ei0r 23.09.09 - 00:24

    @Vortex:
    Weil sonst ja auch keiner bezahlt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41