Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paint.net 3.5 zollt Windows 7 Tribut

Ich vermisse meinen Picture Publisher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich vermisse meinen Picture Publisher

    Autor: marmara 10.11.09 - 10:51

    Das Teil hatte zwar keine Ebenen, aber man konnte Ausschnitte aus anderen Bildern einfügen und wie Objekte hin und her bewegen und auch mit Objekten speichern. Es konnte Photoshop PlugIns nutzen hatte nette Filter dabei und hatte wie ich fand einen sehr schönen Workflow. Ich hab bis jetzt noch nichts vergleichbares für den Heimgebrauch gefunden. Wenn ich jetzt hör, das Teil kann keine Texte nachträglich ändern, etwas enttäuschend. Leider funktioniert PB8 schon nicht mehr gut unter XP, unter W7 wohl erst recht nicht mehr.

    marmara

  2. Re: Ich vermisse meinen Picture Publisher

    Autor: cromit 10.11.09 - 12:48

    Ich vermisse Ihn auch sehr! *jammer*
    Hab bis heute nichts vergleichbares gefunden.
    Bedienung war/ist einfach sehr intuitiv.
    Verwende auch noch den PP8 von Micrografx, funktioniert aber leider immer schlechter mit XP und DualCore Prozessoren.

  3. Re: Ich vermisse meinen Picture Publisher

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.09 - 12:55

    Hatte ich frueher auch mal verwendet. Spaeter bin ich auf Gimp umgestiegen. War zwar ohne Frage etwas Einarbeitung notwendig (aber nichts grosses), aber die Vielfalt an Funktionen dankt es einem auf jeden Fall. Im Grunde muss man beim Umstieg von PP nur lernen, mit Ebenen umzugehen und die Menupunkte woanders zu finden.

  4. Re: Ich vermisse meinen Picture Publisher

    Autor: grafiker98 10.11.09 - 14:35

    ich auch... :(

    bin mittlerweile bei photoshop und gimp gelandet aber picture publisher war einfach top :D

  5. Re: Ich vermisse meinen Picture Publisher

    Autor: Autor 12.11.09 - 16:05

    stimmt, da war ja mal was namens PP ... fand's damals auch gut.

    Für einfache Aufgaben tut's auch MS Photo Editor (kaum Ladezeit), war bei MS Office 2000 noch mit an Bord. Hat ja der eine oder andere wohl noch in Benutzung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,16€
  3. 4,99€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29