Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera…

Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: Herr Ahlers 02.05.17 - 19:12

    ...durch noch größere Sensoren. MFT no way!

  2. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: SalamanderMan 02.05.17 - 19:58

    Bei solchen Posts denke ich mir immer, dass das Leben nicht fair ist. Wie soll ich jemals ein gutes Foto machen, wenn ich mir keine Großformat Kamera leisten kann?

  3. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: FalschesEnde 02.05.17 - 20:37

    SalamanderMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei solchen Posts denke ich mir immer, dass das Leben nicht fair ist. Wie
    > soll ich jemals ein gutes Foto machen, wenn ich mir keine Großformat Kamera
    > leisten kann?

    Das große Geheimnis ist: auch mit einer unglaublich schrottigen Kamera kann man super Fotos machen. Der Fotograf braucht halt "den Blick". Das ist die eigentliche Kunst.

  4. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ElTentakel 02.05.17 - 20:40

    Das passiert halt wenn man denkt, dass man Ahnung von Kameras hat, nur weil man sich den dicksten Sensor leisten kann :D. Ich jedenfalls trag lieber ein paar hundert Gram als mehrere Kilos Glas und hab die Kamera _immer_ dabei.

  5. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: Thunderbird1400 02.05.17 - 20:49

    FalschesEnde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SalamanderMan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei solchen Posts denke ich mir immer, dass das Leben nicht fair ist.
    > Wie
    > > soll ich jemals ein gutes Foto machen, wenn ich mir keine Großformat
    > Kamera
    > > leisten kann?
    >
    > Das große Geheimnis ist: auch mit einer unglaublich schrottigen Kamera kann
    > man super Fotos machen. Der Fotograf braucht halt "den Blick". Das ist die
    > eigentliche Kunst.

    Grundsätzlich ist es natürlich richtig, dass Kreativität und der richtige Blick schon sehr wichtig sind. Aber das oft gehörte Argument, dass man mit entsprechender Kreativität kein gutes Equipment brauche, halte ich auch immer sehr vorgeschoben. Auf Youtube gibt's ganz lustige Videos, wo Profi-Fotografen mit richtig schrottigen Kameras Bilder machen sollen. Die Ergebnisse mögen vielleicht von der Perspektive teilweise ganz nett sein, am Ende insgesamt aber immer noch Schrott. Ein gewisses Equipment ist halt trotzdem noch Pflicht.

    Viele Sachen kannst du ohne gutes Equipment schlicht nicht realisieren. Ohne extrem schnelle Kamera und lichtstarkes Objektiv kann ich nunmal keine Action-Bildserien von Pferden in einer halbdunklen Reithalle fotografieren. Oder wenn's einem um ein richtig geiles Bokeh geht, wird's mit einem kleinen Sensor aber nunmal einfach sehr viel schwieriger. Bei größerem Abstand zum Motiv muss eben auch der Abstand zum Hintergrund sehr viel größer sein, was meistens schlecht machbar ist.

    Ich persönlich bin mit APS-C unterwegs, aber schiele auch schon mal hin und wieder neidisch auf Vollformat. MFT wäre auch für mich ein No-Go.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.17 20:52 durch Thunderbird1400.

  6. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: User_x 03.05.17 - 07:41

    Frage:

    1. Kann man nicht per Software nachträglich die Schwächen einer Kamera ausgleichen?
    2. Für Webcontent muss doch das Material eh heruntergestuft werden - wie viel Verlust geht da eh verloren von dem was die Kamera eh alles kann?

  7. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: EatThis81 03.05.17 - 08:10

    Zu 1. Was die Tiefenschärfe und die Lichtempfindlichkeit (Rauschen) angeht, Nö

    zu 2. siehe 1.

  8. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: mambokurt 03.05.17 - 08:11

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage:
    >
    > 1. Kann man nicht per Software nachträglich die Schwächen einer Kamera
    > ausgleichen?

    Nope, nicht jede.

    > 2. Für Webcontent muss doch das Material eh heruntergestuft werden - wie
    > viel Verlust geht da eh verloren von dem was die Kamera eh alles kann?

    Vieles kann man vielleicht mit Arbeit in Software nachbauen, aber wir reden hier schon von ganz grundlegenden Sachen, so wie 'scharfes Foto ohne Rauschen'. Da ist wegrechnen nur ganz begrenzt möglich.
    Mach einfach mal im Dämmerlicht Fotos ohne Blitz von Menschen. Da merkst du ganz schnell wann mit Handycams Schluss ist.

    Aber ja, Handy ist besser als gar keine Kamera und wenn halbwegs Licht da ist taugts vielleicht auch für einen Abzug ;)

  9. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: NaruHina 03.05.17 - 09:09

    Mit einer guten kompakten kommt man heutzutage schon ziemlich weit.

    Zumindest habe ich mit meiner Nikon p7700 keine Probleme gute Konzert Aufnahmen , Feuerwerk und co. Zu fotografieren...

  10. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: Stoker 03.05.17 - 09:23

    Das ist doch ein müßiges Thema. Der eine braucht viel Sensorfläche, dem anderen ist es nicht so wichtig, dafür gibt es keine allgemeingültige Regel. Außerdem bilden Objektive und Sensor eine Einheit, wenn man über Sensorgröße diskutiert, dann muss man gleichzeitig immer die verfügbaren Optiken mit ins Kalkül ziehen.

    Diese Kamera richtet sich in aller erster Linie an Videografen und für diese Zielgruppe spielen ganz andere Dinge eine Rolle als für Fotografen. Mit Festbrennweiten erreicht man auch mit dieser Sensorgröße für die allermeisten Zwecke genug Freistellung und die Iso Festigkeit wird den Meisten Menschen dieser Zielgruppe auch reichen. Und wenn man das mal für einen Moment beiseite lässt, dann bietet diese Kamera einen sehr großen Mehrwert für die Zielgruppe im Vergleich zur Konkurrenz. Diese Kamera hat definitiv eine Daseinsberechtigung und wird auch gekauft werden.

  11. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ArcherV 03.05.17 - 09:26

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...durch noch größere Sensoren. MFT no way!


    Was für ein Quatsch.

  12. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ArcherV 03.05.17 - 09:31

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vieles kann man vielleicht mit Arbeit in Software nachbauen, aber wir reden
    > hier schon von ganz grundlegenden Sachen, so wie 'scharfes Foto ohne
    > Rauschen'. Da ist wegrechnen nur ganz begrenzt möglich.

    Gerade ISO Rauschen und Hot Pixel bekommt man mit Stacking und Dark Frames gut in den Griff.

  13. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ivanderamos 03.05.17 - 10:20

    Gebraucht gibt es die D600 bzw. D6 um die ¤700, also mitunter günstiger als anspruchsvollere Cropsensorkameras, Standardfestbrennweiten sind gebraucht auch bezahlbar. In diesem Segment habe ich keine Bedenken, aus zweiter Hand zu kaufen, weil die Qualität der Produkte stimmt und die Vorbesitzer in der Regel ihr Equipment ähnlich achten wie man selbst. Meine olle D600 macht feine Bilder und am Ende landet doch meistens das 50mm/1.4G vorne dran, obwohl Opas altes Flektogon schönere Farben liefert. Für's alltägliche Knipsen reicht mir mein Smartphone völlig aus.

  14. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: thecrew 03.05.17 - 10:36

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...durch noch größere Sensoren. MFT no way!

    Er hat aber irgendwie schon recht.

    Natürlich ist der Fotograf auch entscheidend. Aber es macht alleine schon einen riesengroßen Unterschied wenn meine Frau (die absoluter Laie in Sachen Fotos ist) mit ihrem Handy oder ihrer Kompakten Fotos macht. Oder mit meiner APS-C. Selbst da liegen schon "Welten" zwischen der Fotoqualität und wenn es nur Schnappschüsse sind.

  15. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ArcherV 03.05.17 - 11:00

    ivanderamos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gebraucht gibt es die D600 bzw. D6 um die ¤700, also mitunter günstiger als
    > anspruchsvollere Cropsensorkameras, Standardfestbrennweiten sind gebraucht
    > auch bezahlbar. In diesem Segment habe ich keine Bedenken, aus zweiter Hand
    > zu kaufen, weil die Qualität der Produkte stimmt und die Vorbesitzer in der
    > Regel ihr Equipment ähnlich achten wie man selbst. Meine olle D600 macht
    > feine Bilder und am Ende landet doch meistens das 50mm/1.4G vorne dran,
    > obwohl Opas altes Flektogon schönere Farben liefert. Für's alltägliche
    > Knipsen reicht mir mein Smartphone völlig aus.


    Und so eine D600 ist riesig und schwer. Die Objektive sind teilweise unbezahlbar (alles über 600-800¤ pro Objektiv ist inakzeptabel für mich)

    Ne da bleibe ich mit der D7200 bei dem APSC Sensor. Die kann ich wenigstens ohne größere Probleme mit in den Urlaub nehmen.

  16. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ivanderamos 03.05.17 - 11:32

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ivanderamos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gebraucht gibt es die D600 bzw. D6 um die ¤700, also mitunter günstiger
    > als
    > > anspruchsvollere Cropsensorkameras, Standardfestbrennweiten sind
    > gebraucht
    > > auch bezahlbar. In diesem Segment habe ich keine Bedenken, aus zweiter
    > Hand
    > > zu kaufen, weil die Qualität der Produkte stimmt und die Vorbesitzer in
    > der
    > > Regel ihr Equipment ähnlich achten wie man selbst. Meine olle D600 macht
    > > feine Bilder und am Ende landet doch meistens das 50mm/1.4G vorne dran,
    > > obwohl Opas altes Flektogon schönere Farben liefert. Für's alltägliche
    > > Knipsen reicht mir mein Smartphone völlig aus.
    >
    > Und so eine D600 ist riesig und schwer. Die Objektive sind teilweise
    > unbezahlbar (alles über 600-800¤ pro Objektiv ist inakzeptabel für mich)
    >
    > Ne da bleibe ich mit der D7200 bei dem APSC Sensor. Die kann ich wenigstens
    > ohne größere Probleme mit in den Urlaub nehmen.

    Welche größeren Probleme wären das? ;) Gute Objektive sind generell teuer, das Premiumzoom für den Urlaub sollte man daher eh lieber mieten. Das Gewicht der Kamera hat sich bisher nicht als störend erwiesen, aber ich fotografiere eh nur mit Festbrennweiten, die sind recht leicht. Bezüglich der Größe gibt es ja durchaus Nutzer, die aus Ergonomiegründen einen Cropsensor im Kleinbildgehäuse wünschen.

  17. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: Skillgrim 03.05.17 - 12:10

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...durch noch größere Sensoren. MFT no way!


    auch nich der klassische kleinbildfilm? und was is wenn die optik vor dem sensor der reinste müll is? holt der sensor das wieder raus? was is mit dem programm dahinter? muss ich regelmässig n weissabgleich machen? ich hab noch so viele fragen und so froh endlich mal jemanden gefunden zu haben der anscheinend alles über kameras weiss, heute ist ein echter glückstag

  18. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ArcherV 03.05.17 - 13:11

    ivanderamos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche größeren Probleme wären das? ;) Gute Objektive sind generell teuer,
    > das Premiumzoom für den Urlaub sollte man daher eh lieber mieten. Das
    > Gewicht der Kamera hat sich bisher nicht als störend erwiesen, aber ich
    > fotografiere eh nur mit Festbrennweiten, die sind recht leicht. Bezüglich
    > der Größe gibt es ja durchaus Nutzer, die aus Ergonomiegründen einen
    > Cropsensor im Kleinbildgehäuse wünschen.

    Gewicht, Packmaß und Preis.
    Aber für mein Hobby habe ich nicht so hohe Ansprüche...bin zB mit den Kit Zoom 18-105 VR sehr zufrieden.

    Als Ergänzung habe ich mir noch das Tamron 70-300 bestellt.

    Festbrennweite habe ich nur das 50mm 1.8G - allerdings kaum genutzt.

    Ansonsten für Sternefotografie habe ich noch ein Tokina 11-16f2.8 - das war es dann aber auch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.17 13:12 durch ArcherV.

  19. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: Stoker 03.05.17 - 13:45

    ivanderamos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gebraucht gibt es die D600 bzw. D6 um die ¤700, also mitunter günstiger als
    > anspruchsvollere Cropsensorkameras, Standardfestbrennweiten sind gebraucht
    > auch bezahlbar. In diesem Segment habe ich keine Bedenken, aus zweiter Hand
    > zu kaufen, weil die Qualität der Produkte stimmt und die Vorbesitzer in der
    > Regel ihr Equipment ähnlich achten wie man selbst. Meine olle D600 macht
    > feine Bilder und am Ende landet doch meistens das 50mm/1.4G vorne dran,
    > obwohl Opas altes Flektogon schönere Farben liefert. Für's alltägliche
    > Knipsen reicht mir mein Smartphone völlig aus.

    Wenn du das wirklich ernst meinst, dann hast du nicht verstanden wofür die GH5 gebaut wurde. Ich habe selbst eine D610 und weiß genau wo vin ich spreche, hast du schon mal versucht vernünftig mit einer Nikon DSLR zu filmen? Die Dinger haben noch nicht mal Fokus peaking, somit ist manuell fokusieren für die Videografie im Grunde unbenutzbar. Der AF bei Videoaufnahmen ist noch viel schlimmer, hier trifft überhaupt gar nix, AF Verfolgung funktioniert schon mal gar nicht und dann hört man auch noch den Motor von fasst allen Objektiven in Videos (auch bei externem Mikro).

    Eine Nikon ist für Menschen die Filmen wollen eine absolute Katastrophe! Canon macht da schon seit Jahren alles besser, aber eine GH5 ist nochmal deutlich besser geeignet.

  20. Re: Sensorgröße ist durch nichts zu ersetzen, außer...

    Autor: ivanderamos 03.05.17 - 14:24

    Stoker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ivanderamos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gebraucht gibt es die D600 bzw. D6 um die ¤700, also mitunter günstiger
    > als
    > > anspruchsvollere Cropsensorkameras, Standardfestbrennweiten sind
    > gebraucht
    > > auch bezahlbar. In diesem Segment habe ich keine Bedenken, aus zweiter
    > Hand
    > > zu kaufen, weil die Qualität der Produkte stimmt und die Vorbesitzer in
    > der
    > > Regel ihr Equipment ähnlich achten wie man selbst. Meine olle D600 macht
    > > feine Bilder und am Ende landet doch meistens das 50mm/1.4G vorne dran,
    > > obwohl Opas altes Flektogon schönere Farben liefert. Für's alltägliche
    > > Knipsen reicht mir mein Smartphone völlig aus.
    >
    > Wenn du das wirklich ernst meinst, dann hast du nicht verstanden wofür die
    > GH5 gebaut wurde. Ich habe selbst eine D610 und weiß genau wo vin ich
    > spreche, hast du schon mal versucht vernünftig mit einer Nikon DSLR zu
    > filmen? Die Dinger haben noch nicht mal Fokus peaking, somit ist manuell
    > fokusieren für die Videografie im Grunde unbenutzbar. Der AF bei
    > Videoaufnahmen ist noch viel schlimmer, hier trifft überhaupt gar nix, AF
    > Verfolgung funktioniert schon mal gar nicht und dann hört man auch noch den
    > Motor von fasst allen Objektiven in Videos (auch bei externem Mikro).
    >
    > Eine Nikon ist für Menschen die Filmen wollen eine absolute Katastrophe!
    > Canon macht da schon seit Jahren alles besser, aber eine GH5 ist nochmal
    > deutlich besser geeignet.

    Na, mal wieder mehr in einen Beitrag hineingelesen, als eigentlich dort steht? Hier geht es um das Thema Sensorgröße.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. HHK Datentechnik GmbH, Braunschweig
  3. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 279,00€ (zus. Rabatt von 10 Prozent über Code PINATA3)
  3. (aktuell u. a. Chieftec PC-Gehäuse für 29,99€, Goliath Games Mission Escape für 16,99€)
  4. 243,36€ (zzgl. 4,50€ Versand - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Elektrische Nutzfahrzeuge: Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden
    Elektrische Nutzfahrzeuge
    Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden

    Keine lokalen CO2-Emissionen und weniger Lärm: Stadtbewohner hätten lieber heute als morgen leise Müllwagen, Bagger und andere elektrische Nutzfahrzeuge. Viele sind schon im Testbetrieb - und einige sogar schon im regulären Einsatz.

  2. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
    Datenschutzbeauftragte
    Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

    Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

  3. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
    #Twittersperrt
    Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

    Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.


  1. 12:00

  2. 11:50

  3. 11:41

  4. 11:34

  5. 11:25

  6. 11:08

  7. 10:54

  8. 10:43