Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panono im Test: Eine runde Sache mit ein…

Nichts Halbes, nichts Ganzes...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: Kusie 08.04.16 - 12:22

    Das Konzept ist witzig, es ist aber eher ein Fun-Gadget, und dafür einfach VIEL zu teuer, auch wenn der Preis aufgrund der komplexen Technik evtl. gerechtfertigt ist. Ich würde sowas selbst für 500 Euro nicht kaufen.

    Für professionelle Anwendungen dürfte das Gerät wohl kaum in Frage kommen.

    Wenn ich sehe wie einfach ich mit meinem Nexus 5 ein Photoshere-Panorama erstellen kann, dann reicht mir das fur Fun-Panoramas völlig aus.

    Tut mir leid für den Hersteller aber das dürfte floppen.
    K.

  2. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: luarix 08.04.16 - 12:32

    Kusie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Konzept ist witzig, es ist aber eher ein Fun-Gadget, und dafür einfach
    > VIEL zu teuer, auch wenn der Preis aufgrund der komplexen Technik evtl.
    > gerechtfertigt ist. Ich würde sowas selbst für 500 Euro nicht kaufen.
    >
    > Für professionelle Anwendungen dürfte das Gerät wohl kaum in Frage kommen.
    >
    > Wenn ich sehe wie einfach ich mit meinem Nexus 5 ein Photoshere-Panorama
    > erstellen kann, dann reicht mir das fur Fun-Panoramas völlig aus.
    >
    > Tut mir leid für den Hersteller aber das dürfte floppen.
    > K.

    Vor allem bei diesem Preis ... da erwarte ich dann schon ein ausgereifteres Produkt.

  3. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: Eheran 08.04.16 - 13:26

    Wer, abgesehen von irgendwelchen ganz speziellen Profis (z.B. bei Veranstaltungen), macht denn ständig* solche Kugel-Panoramas?
    Man macht maximal 360° ohne oben/unten und hat damit auch "immer" alles, was man sehen will. Das ganze mit einer ordentlichen Kamera + Software und man hat auch wirklich ein feines Ergebnis. Mit diesen Kameramodulen kann man die Bilder bei allem außer Sonnenschein auch direkt vergessen... nur noch Rauschen.
    Dass man das dann auch noch hochladen muss usw. ist natürlich zusätzlich eine heftige Limitierung.

    *Wenn nicht ständig, sondern etwa nur 10x in 5 Jahren, dann kauft man sich wohl kaum ein extra Gerät dafür.

  4. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: Mandrake0 08.04.16 - 14:38

    dass ist genau die herausforderung hatte an der embedded world mit dem hardware entwickler gesprochen. sie hatten sehr hohe anforderungen in bezug auf die elektronik.

    es gab auch probleme mit der mipi welches unnötig komplexität hinzugefügt hatte, er konnte viele technische probleme sehr gut lösen war sehr faszinierend.

    weitere infos unter:
    http://art-of-technology.ch/projects/optoelectronics/

  5. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: körner 08.04.16 - 14:44

    Bitte nochmal auf Deutsch.

  6. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: LH 08.04.16 - 17:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *Wenn nicht ständig, sondern etwa nur 10x in 5 Jahren, dann kauft man sich
    > wohl kaum ein extra Gerät dafür.

    Anders herum wird ein Schuh draus. Weil es umständlich ist, macht man wenige Panoramen. Wie früher bei Fotos: Als man sie entwickeln lassen musste, machten die meisten nur ein paar Fotos im Jahr. Heute machen einige dutzende Fotos pro Tag, einfach weil sie es mit dem Smartphone so leicht können.

  7. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: honk 08.04.16 - 17:26

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer, abgesehen von irgendwelchen ganz speziellen Profis (z.B. bei
    > Veranstaltungen), macht denn ständig* solche Kugel-Panoramas?
    Wenn der Preis stimmt, bin ich sicher das man bald massenhaft selfisticks mit Kugel zu Gesicht bekommen wird. Die cloud muss aber natürlich durch Facebook ersetzt werden.

  8. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: Eheran 08.04.16 - 17:42

    Die Leute schleppen das Teil dann immer im Rucksack mit?
    Ein Telefon hat man halt einfach, darin eine Kamera und man hat nicht mehr dabei. Dieses Ding ist aber ein extra Gerät.

    >Weil es umständlich ist, macht man wenige Panoramen.
    Ach was. Was will man denn mit Panoramas? Es gibt nur wenige Situationen, wo die irgendwas bringen. Und dann tut es die Funktion im Handy, wenn sie gut umgesetzt ist... aber selbst die bemüht doch niemand, obwohl sie so viele dabei haben. Außer mal zu Spaß bzw. ausprobieren.

  9. Re: Nichts Halbes, nichts Ganzes...

    Autor: nixidee 09.04.16 - 13:45

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Anders herum wird ein Schuh draus. Weil es umständlich ist, macht man
    > wenige Panoramen. Wie früher bei Fotos: Als man sie entwickeln lassen
    > musste, machten die meisten nur ein paar Fotos im Jahr. Heute machen einige
    > dutzende Fotos pro Tag, einfach weil sie es mit dem Smartphone so leicht
    > können.

    Umständlich? Smartphone auspacken, im Kreis drehen. Bild direkt anschauen -> noch mal oder zufrieden.

    Panodingens mitschleppen. In die Luft werfen, einige Minuten warten bis die Cloud so gnädig ist mir das Panorama zu zeigen und im Zweifel noch mal das ganze.

    Beim besten willen, der Mehrwert ist so gering. Bestenfalls für sehr spezielle Anwendungen könnte es einen geringen Mehrwert haben. Vielleicht wenn der Makler mehrere Wohnung die Woche per Panorama ins Netz stellen will aber scheinbar ist da die Qualität zu schlecht (siehe das Panono-Forum).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 2,99€
  3. 3,74€
  4. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22