Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panorama: Berliner Kamerahersteller…

Nun ja....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nun ja....

    Autor: 6502 19.05.17 - 13:23

    ...als Thema einer (theoretischen) Diplomarbeit sicher ganz gut.

    Aber als reales Absatzprodukt mit Marktchancen ... doch eher ...nur begrenzt vermarktbar...

    Alleine schon der Gedank, den Ball hochzuwerfen und wieder auffangen zu müssen, damti er eine Aufnahme macht .... und dabei auch noch aufpassen, daß man ihn fängt und er nicht auf den Boden fällt und zerstört wird?

    Da würde ich doch in den meisten Fällen eher eine Multicopter-Lösung mit Kamera vorziehen....

    Nur wenn es darum ginge, möglichst leise und unbemerkt eine Aufnahme zu machen, wäre so ein Hochwerf-Ball von Vorteil...

  2. Re: Nun ja....

    Autor: scrumdideldu 19.05.17 - 14:08

    So wie der Ball aussieht kann der doch auch mal runterfallen! Und die Drohnenidee mag ja nett sein aber wenn Du da auf entsprechenden Plätzen mit Leuten bist wird es nicht mit einem Drohnenstart.

  3. Re: Nun ja....

    Autor: Topf 19.05.17 - 15:09

    Lies gefälligst den Artikel, damit du wie der OP auch weißt, dass der Ball robuster aussieht als er ist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.17 15:09 durch Topf.

  4. Re: Nun ja....

    Autor: Apfelbrot 19.05.17 - 22:19

    Ja die labern viel was robust ist, die Elektronik im inneren wird dir zu viele Harte Aufschläge aber auch nicht verzeihen.

    Ich weiß das geht nicht in den Kopf vieler Leute.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. diconium GmbH, Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. TOMRA Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28