1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Petzval: 170 Jahre altes Objektiv für…
  6. Thema

#Hipster

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Egon E. 17.12.13 - 16:09

    Den radialen Weichzeichner erkennt man sofort und die Maskierung ist eher mau (trotz des simplen Motivs). Sorry, aber der Versuch war nichts. Ja, ich habe gelesen, dass das nur zwei Minuten gedauert hat, dann hättest du dir das Posten aber auch sparen können. Glaubwürdige Hintergrundunschärfe hinzubekommen, ist nicht trivial, je nach Motiv extrem zeitaufwändig und erfordert entsprechende Software (z.B. zur Anfertigung und Verarbeitung von Depth Maps). Kommen dann noch Abbildungsfehler dazu, die man simulieren will, wird es noch schwieriger. Physikalisch korrekt ist eine solche nachträgliche Bearbeitung nie. Oft reicht es aber natürlich, dass dem Laien nicht auffällt, dass nachbearbeitet wurde. Die gewölbte Schärfeebene lässt sich auch nicht einfach nachträglich simulieren (wenn man nicht gerade Backsteinwände fotografiert).

    Wenn ich jedes Bild stundenlang nachbearbeiten muss, hat sich der Kauf eines Objektivs außerdem schnell rentiert.

    PS: Ich bin kein besonderer Fan des "Swirly Bokeh" und der Bildfeldwölbung. Gezielt eingesetzt kann es ein Bild aber durchaus aufwerten. Und erlaubt ist, was gefällt.

  2. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Andidreas 18.12.13 - 08:27

    Sehe ich auch so wie Egon, Radialen Weichzeichner draufzuschmeißen und zu behaupten das kann man damit ganz einfach machen ist witzlos. Versuch das mal mit einem Model wie dem hier:

    http://microsites.lomography.com/petzval-lens/galleries/digital/#1

    Nicht ganz so ideal wie die Blume die du da ausgesucht hast, schön viele Haare die in alle Richtungen abstehen + durchsichtige Objekte im Vordergrund (die Seifenblasen). Viel Spaß damit... :)

    Ich finde die Fotos super, würde mir selbst das Objektiv aber nicht zulegen da ich nicht den riesen Einsatzzweck dafür habe und es mir deshalb auch zu teuer ist. Allerdings kann ich mir gut vorstellen das vor allem Profilfotographen damit viel Spaß haben können und das auch bei der Kundschaft gut ankommt.

    Wegen Leuten wie dem TE und den "Anti-Hipstern" hier in den Beiträgen bin ich btw. dankbar für Kickstarter, damit Produkte auch eine Chance haben und nicht irgend ein Ignorant der gerade zufällig die Entscheidungsgewalt hat das ganze direkt abschmettern kann.

  3. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Niaxa 18.12.13 - 09:19

    Bedeutet also... Wenn ich sage, dass mir das Objektiv nicht gefällt, dass es für 600¤ sicher keine Wunder bewirkt und das mir die 1-2 Effekte auch für 600¤ nicht ausreichen, dann bin ich also ignorant, engstirnig und ein Neider?!?!? Naja Leute dann ist es halt so.

    Nur weil da Kickstarter drauf steht ist es immer noch kein WOW Thema für die meisten. Auch wenn dieser Kickstarter Hype momentan von noch so vielen Leuten bewundert wird. In diesem Fall 170 Jahre altes Objektiv nachgestellt... Und? Was ist daran jetzt so unglaublich besonders. Es ist ein neues Objektiv mit gemischt alter und neuer Technik, was für einige richtig besch... aussieht, für andere eben nicht. Dann ist da noch die Tatsache, dass "Ich" nicht wirklich was damit anfangen kann. Das kann ja bei anderen auch anders sein. Ich kaufe mir lieber ein doppelt und dreifach so teures Objektiv mit dem ich einfach mehr anfangen kann, anstatt mir so einen Nostalgie Brocken zu holen.

    Für seinen Einsatzzweck mag das Ding ja ganz gut sein und dann soll sichs halt auch verkaufen bei denen dies brauchen. Dennoch sollte man denen, die es nicht brauchen und denen es auch nicht ansatzweise gefällt nicht immer gleich eine Maulsperre verpassen und sie mit Neider oder sonst was betiteln.

  4. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: neocron 18.12.13 - 09:47

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet also... Wenn ich sage, dass mir das Objektiv nicht gefällt, dass
    > es für 600¤ sicher keine Wunder bewirkt und das mir die 1-2 Effekte auch
    > für 600¤ nicht ausreichen, dann bin ich also ignorant, engstirnig und ein
    > Neider?!?!? Naja Leute dann ist es halt so.
    noe, lies mal genau nach und folge dem thread, bitte!


    >
    > Nur weil da Kickstarter drauf steht ist es immer noch kein WOW Thema für
    > die meisten. Auch wenn dieser Kickstarter Hype momentan von noch so vielen
    > Leuten bewundert wird. In diesem Fall 170 Jahre altes Objektiv
    > nachgestellt... Und? Was ist daran jetzt so unglaublich besonders. Es ist
    > ein neues Objektiv mit gemischt alter und neuer Technik, was für einige
    > richtig besch... aussieht, für andere eben nicht.
    > Dann ist da noch die
    > Tatsache, dass "Ich" nicht wirklich was damit anfangen kann. Das kann ja
    > bei anderen auch anders sein. Ich kaufe mir lieber ein doppelt und dreifach
    > so teures Objektiv mit dem ich einfach mehr anfangen kann, anstatt mir so
    > einen Nostalgie Brocken zu holen.
    und da sagst du es doch selbst!?
    fuer einige ist es huebsch, fuer andere nichts, das hat nichts mit Hipster oder Hype zu tun ...
    dies sind buzzwords, die benutzt werden um die Meinungen und Geschmaecker anderer zu degradieren ... und das wurde benannt!
    Denn als Grund dafuer die Geschmaecker anderer herabsetzen zu wollen, faellt mir nunmal nichts anderes ein als Neid, oder Missgunst!
    >
    > Für seinen Einsatzzweck mag das Ding ja ganz gut sein und dann soll sichs
    > halt auch verkaufen bei denen dies brauchen. Dennoch sollte man denen, die
    > es nicht brauchen und denen es auch nicht ansatzweise gefällt nicht immer
    > gleich eine Maulsperre verpassen und sie mit Neider oder sonst was
    > betiteln.
    hat niemand! Es geht um diejenigen, die es eben nicht bei einem 'gefaellt mir nicht' belassen koennen, sondern aus denen Dummfug heraussprudelt, eben wie "hipster" oder "hype" ...

  5. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: gpisic 18.12.13 - 12:14

    Trotz allem dem kann mir wer mal erklären wie der Preis von 600¤ zustandekommt?
    Soweit ich das verstanden habe ist die Technik uralt und nichts besonderes. Ausserdem wurde das Projekt bereits mit Kickstarter finanziert. Wie kann man dafür dann noch 600¤ verlangen? Sogar 300¤ wären viel aber vielleicht noch OK vom Preis aber 600????

  6. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Der Spatz 18.12.13 - 12:25

    Keine Massenware, viel Handarbeit, Hergestellt a la Manufaktur...

    Nur weil die Konstruktion jetzt älter ist, schleifen sich die Gläser nicht billiger, ist das Bearbeitung des Messings für das Gehäuse günstiger usw.

    Mit Kickstarter wurde im Endeffekt nur das Geld zur Verfügung gestellt um die Einrichtung der Maschinen (Mindestabnahmemenge bei den Herstellerbetrieben ist garantiert, vorher rühren die keinen Finger) zu finanzieren.

  7. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: gpisic 18.12.13 - 13:06

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Massenware, viel Handarbeit, Hergestellt a la Manufaktur...
    Wo ist da bei dir die Grenze zwischen Massenware und nicht? Es ist sehr wohl Massenware, nur weil man es vorbestellen muss bedeutet das nicht das es keine Massenware ist. Falls Massen an Leuten es bestellen, werden die auch Massen an Objektiven herstellen.
    Viel Handarbeit?? Das trifft auch auf Moderne Objektive zu und die gibt es trotzdem auch günstiger und Leistungsfähiger.

    >
    > Nur weil die Konstruktion jetzt älter ist, schleifen sich die Gläser nicht
    > billiger, ist das Bearbeitung des Messings für das Gehäuse günstiger usw.
    Die Linsen werden in Russland gefertigt. Glaube nicht das Handarbeit dort so viel kostet.


    >
    > Mit Kickstarter wurde im Endeffekt nur das Geld zur Verfügung gestellt um
    > die Einrichtung der Maschinen (Mindestabnahmemenge bei den
    > Herstellerbetrieben ist garantiert, vorher rühren die keinen Finger) zu
    > finanzieren.
    Dafür versuchen die jetzt die dicke Kohle zu machen mit der Finanzierung von anderen die keinen Anteil an diesem Profit haben werden.

    Also ehrlich gesagt finde ich Leute die sich sowas kaufen nicht Hip sondern nur dämlich.
    Und diejenigen die es über Kickstarter finanziert haben kann ich nur bemittleiden, vom großen Geschäft damit bekommen die gar nix ab.

  8. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Der Spatz 18.12.13 - 13:35

    Wieso sind wohl moderne billige Objektive aus Spritzguss Plastik und nicht aus Messing?
    Keine Ahnung wie bei dem Objektiv hier die Linsen erzeugt werden, die billigen "Millionen Stück" Objektiv - Linsen werden oft gepresst, wirklich aus einem Block geschliffene Linsen sind dann doch eher bei den 1000+ ¤ Objektiven zu finden.

    Massenware sind für mich im Objektivbau die üblichen Standardobjektive a la 24-70er 70-200 (mittlerweile 70-300), für Crop die entsprechenden 18-55er und 55-200er ggf. noch die einfachen Festbrennweiten die Ihre Entwicklungskosten schon vor Jahrzehnten eingefahren haben (50/1.8er).

    Spezialobjektive - zu dem ich das Petzval zähle - sind dann eher TS Objektive, die Telelichtriesen 200-500/2,8, 200/2,8 bis 600/irgendwas, UWW Objektive a la 14-24, 12-24 usw.
    Alles Objektive die es neu auch nicht für 200¤ zu kaufen gibt.
    Glaubst du wirklich dass das Petzval eine Auflage von einer Millionen oder mehr haben wird? - Das dürfte in etwa die Auflage der üblichen Kit-Objektive bei DSLRs sein. Die 50mm/1.8er Plastebomber für 100¤ haben schon in den späten 80ern ihre Entwicklungskosten eingefahren und werden mittlerweile auch mit Pressglas gebaut.

    Wenn das Objektiv (das Petzval) wirklich dauerhaft von Hunderttausenden gekauft wird, dürfte die Herstellung mit Sicherheit auch auf "Automatische Produktionsstrasse" umgestellt werden und die Herstellung entsprechend günstiger werden. Ob das dann an den Kunden weiter gegeben wird ist Fraglich, da die ja Bereit sind auch den aktuellen Preis zu zahlen.

    Allerdings braucht man sich jetzt wirklich nicht aufregen. Der Aha-Effekt des Objektivs dürfte bei den meisten Käufern nach kurzer Zeit nachlassen und dann werden die Objektive erst im Schrank mehr und mehr verstauben und dann dem Gebrauchtmarkt zugeführt werden (Zu einem passenderen Preis).
    Sobald die Bestellungen nachlassen, wird das Objektiv auch neu günstiger werden, oder es wird eine günstigere Version in Spritzgusstechnik (Plaste statt Messing) nachgeschoben die dann auch günstiger ist.
    Oder aber die Firma macht wieder zu, weil Sie kaum noch was verkaufen.

  9. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: gpisic 18.12.13 - 14:23

    Du kannst keine Optische Linse allein durch Pressen in ausreichender Qualität herstellen. Da muss immer geschliffen werden. Mag schon sein das der Schleifprozess automatisiert ist. Wenn es denn so ist dann ist das Petzval Objektiv keine Ausnahme.

    Du bekommst um 200 Euro weniger ein Modernes Objektiv das bei weitem bessere Fotos macht und sogar eine Spur lichtstärker ist.
    http://neilvn.com/tangents/review-nikon-af-s-85mm-f1-8g-lens/
    Passt in jede Zubehörtasche, hatt keine dämlichen Kleinteile die man verlieren kann und ist um einiges Leichter.
    Das einzige das es nicht kann ist das radiale Bokeh das man mögen kann oder auch nicht.

  10. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: neocron 18.12.13 - 14:24

    gpisic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotz allem dem kann mir wer mal erklären wie der Preis von 600¤
    > zustandekommt?
    > Soweit ich das verstanden habe ist die Technik uralt und nichts besonderes.
    > Ausserdem wurde das Projekt bereits mit Kickstarter finanziert. Wie kann
    > man dafür dann noch 600¤ verlangen? Sogar 300¤ wären viel aber vielleicht
    > noch OK vom Preis aber 600????

    grundsaetzlich kann man soviel verlangen, wie man fuer richtig erachtet.
    ich nehme aber mal an, dass dort versucht wird ein mittelmass zwischen "verschenken" und "nur einer kleinen auserlesenen Menge bereitstellen" gewaehlt wurde!
    Der preis ist gewinnorientiert, mehr aber auch nicht ...

  11. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: neocron 18.12.13 - 14:27

    gpisic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ehrlich gesagt finde ich Leute die sich sowas kaufen nicht Hip sondern
    > nur dämlich.
    > Und diejenigen die es über Kickstarter finanziert haben kann ich nur
    > bemittleiden, vom großen Geschäft damit bekommen die gar nix ab.
    die Arroganz/Ueberheblichkeit kann man hier foermlich schmecken ...

  12. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Der Spatz 18.12.13 - 16:36

    Würde mir dasa Petzval auch nie im Leben kaufen nur.

    Da ich kein Spööört oder Wildlife Fotografiere würde ich mir auch nie im Leben ein 600mm/4.0 oder ein 200-500er/2,8 für knapp 25000¤ kaufen. Trotzdem halte ich die Käufer dieser Objektive nicht gleich für "Idioten" (Wie es indirekt bei einigen anderem in Thread herauszulesen ist).

    Es sind im Moment irgendwas um 600¤ ausgerufen. Wer will soll es kaufen oder es lassen. Nur erlaube ich mir kein Urteil über die Intelligenz der Käufer.
    Einige werden das Teil kaufen gerade wegen dem Effekt, andere weil das Teil so Auffällig ist (und sie damit angeben können, bzw. der Meinung sind dass sie es könnten).

    Mangels aktueller Nikon kenne ich die G Version jetzt nicht (Funktioniert nicht an meiner FM2) die alte AF (ohne D) Version die ich habe war zu Analogzeiten meine Lieblings"linse". Digital bin ich auf Canon umgestiegen und das EF85/1.8 war eines meiner ersten Objektive. Allerdings nutze ich in letzter Zeit doch häufiger das 100er Tamron (Die Naheinstellgrenze beim EF85 ist unter aller S** und ggü. dem Tamron merkt man schon den Schärfeunterschied).
    Ein Samyang 14mm habe ich letztens auch mal verwendet, sind knuffige Bilder bei raus gekommen.

  13. ++

    Autor: neocron 18.12.13 - 16:51

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind im Moment irgendwas um 600¤ ausgerufen. Wer will soll es kaufen
    > oder es lassen. Nur erlaube ich mir kein Urteil über die Intelligenz der
    > Käufer.
    soviele Plusse kann man gar nicht geben, wie ich gern moechte!
    Full ACK!

  14. Re: #Engstirnigkeit, #Intoleranz

    Autor: Egon E. 18.12.13 - 17:20

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet also... Wenn ich sage, dass mir das Objektiv nicht gefällt, dass
    > es für 600¤ sicher keine Wunder bewirkt und das mir die 1-2 Effekte auch
    > für 600¤ nicht ausreichen, dann bin ich also ignorant, engstirnig und ein
    > Neider?!?!? Naja Leute dann ist es halt so.

    [...]

    > Für seinen Einsatzzweck mag das Ding ja ganz gut sein und dann soll sichs
    > halt auch verkaufen bei denen dies brauchen. Dennoch sollte man denen, die
    > es nicht brauchen und denen es auch nicht ansatzweise gefällt nicht immer
    > gleich eine Maulsperre verpassen und sie mit Neider oder sonst was
    > betiteln.

    Dann hast du offenbar etwas anderes gelesen als ich. Dass einem eine bestimmte Sache nicht gefällt, hat nichts mit Engstirnigkeit zu tun. Jemanden, der das anders sieht, als Hipster oder als dämlich abzustempeln, statt sachlich zu argumentieren hingegen sehr wohl. Das ist Schubladendenken, wie es hier im Forum leider viel zu oft vorkommt. Und nichts anderes wurde gesagt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Wolfsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29