1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pix: So stellt sich Microsoft Research…

Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: the_wayne 28.07.16 - 11:03

    Finde die Idee einer automatischen Bildauswahl, Farb- und Helligkeitsanpassung durchaus sehr gut. Man sieht da bereits jetzt sehr große Unterschiede. Das iPhone macht IMHO sehr gute Fotos für den Otto-Normal-Gebrauch und im Android-Mainstream geht aktuell IMHO nicht viel über Sony's XPeria Z-Reihe.

    Ich habe allerdings auch so meine schlechten Erfahrungen mit automatischer Bildanpassung gemacht. So sehen Bilder oft auf Smartphone-Displays völlig anders aus, als auf anderen Bildschirmen und wenn man ein Bild auf dem Smartphone "optimiert", dann kann es auf dem digitalen Bilderrahmen oder im Netz per PC-Bildschirm total überbelichtet und unnatürlich aussehen.
    Daher habe ich so meine Zweifel an zu viel automatischer Optimierung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.16 11:03 durch the_wayne.

  2. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: Its_Me 28.07.16 - 11:20

    Wenn Bilder auf dem PC dann schlecht aussehen, ist das aber meistens ein völlig falsch eingestellter Monitor. Oft sind diese z.B. viel zu hell eingestellt,
    Und das Schlimmste, dass man mit einem Foto machen kann, ist es auf so einem Monitor von Hand Helligkeit und Farben anzupassen.
    Da ist dann praktisch jede automatische Optimierung, wo ja der Bildschirm irrelevant ist, vorzuziehen.

  3. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.16 - 11:20

    @ wayne
    Bezieht sich dein Post jetzt speziell auf die vorgestellte App, d.h., hast du sie selbst ausprobiert? Oder ist das nur allgemeines Fachgesimpel?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.16 11:21 durch PedroKraft.

  4. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: the_wayne 28.07.16 - 11:25

    Nein. Hab Pix noch nicht ausprobiert. Werde ich aber, sobald ich mein nach der Elternzeit mein Dienst-iPhone wieder habe. Privat bin ich geplättet von der Qualität der Bilder, die das XPeria Z mit der mitgelieferten App meiner Frau liefert. Dagegen stinkt jeder normale Samsung-Android völlig ab.

  5. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: the_wayne 28.07.16 - 11:41

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Bilder auf dem PC dann schlecht aussehen, ist das aber meistens ein
    > völlig falsch eingestellter Monitor. Oft sind diese z.B. viel zu hell
    > eingestellt,
    > Und das Schlimmste, dass man mit einem Foto machen kann, ist es auf so
    > einem Monitor von Hand Helligkeit und Farben anzupassen.
    > Da ist dann praktisch jede automatische Optimierung, wo ja der Bildschirm
    > irrelevant ist, vorzuziehen.

    Da stimme ich zu. Aber nach meiner Erfahrung sind nunmal ca. 90% aller Bildschirme von Werk aus total unterschiedlich eingestellt. Keine Ahnung ob das von unterschiedlichen Leistungsdaten kommt oder ob die Hersteller das absichtlich machen ... aber ich habe auf Arbeit mal versucht das Bild auf einem LG genauso aussehen zu lassen wie auf dem Samsung daneben und hab nach 2 Tagen aufgegeben.
    Außerdem kommt "falsch eingestellt" auch auf das Haupt-Nutzungsfeld an. Wenn jemand viel programmiert, ist eine völlig andere Einstellung angenehm, als wenn man Bilder oder Videos bearbeitet.
    Nur welcher Otto-Normal-User macht sich schon die Arbeit die Farben und Helligkeit des Bildschirms immer wieder neu einzustellen, gemäß Raum-Licht, Ausleuchtung, Farbschemata, Anwendungsgebiet und was es da nicht alles noch für Kriterien gibt.
    Das macht keiner.

    Und so sieht auch das eine Blumen-Demobild was im Artikel steht in der Pix-Version bei mir zwar etwas kräftiger und knackiger aus. ABER dafür ist der etwas unscharfe Hintergrund-Bereich (mitte/oben links) viel zu hell und damit für meinen Geschmack überbelichtet. Und ich wette, wenn ich das Bild auf meinem Tablett anschauen würde, sähe es auch wieder anders aus.

  6. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.16 - 11:48

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Bilder auf dem PC dann schlecht aussehen, ist das aber meistens ein
    > völlig falsch eingestellter Monitor. Oft sind diese z.B. viel zu hell
    > eingestellt,
    > Und das Schlimmste, dass man mit einem Foto machen kann, ist es auf so
    > einem Monitor von Hand Helligkeit und Farben anzupassen.
    > Da ist dann praktisch jede automatische Optimierung, wo ja der Bildschirm
    > irrelevant ist, vorzuziehen.

    Und das Mobiltelefon soll besser eingestellt sein?
    Das ist qualitativ ebenso chaotisch.

  7. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: ph0b0z 28.07.16 - 13:04

    Hast du dir schon mal Bilder vom Xperia (egal ob Z3 oder Z5) die in der Dämmerung oder in normal beleuchteten Innenräumen gemacht wurden angeguckt? Das einzige was mich bisher immer verlässlich von einem Xperia abgehalten hat, war die vergleichsweise (LG, Samsung, 2015er Nexus, jetzt sogar HTC 10) schlechte Leistung der Kameras. :P

  8. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: Its_Me 28.07.16 - 14:42

    Das Bilder auf jedem Gerät anders aussehen, liegt einfach am unterschiedlichen Farbraum, den unterschiedlichen Einstellungen und auch den Fertigungstoleranzen.
    Diese Unterschied nimmt man oft aber nur war, wenn man die Bilder direkt nebeneinander sieht.

    Ich habe hier übrigens zwei Monitore. Davon ging vor einiger Zeit einer kaputt und ich musste einen neuen kaufen. Der hatte aber inzwischen eine LED-Beleuchtung. Jeder Monitor für sich war eigentlich vollkommen OK. Nebeneinander machten mich die Bildunterschiede aber wahnsinnig. Da war mit keiner Einstellung was zu machen. Also habe ich letztendlich auch den 2. Monitor ersetzt. Und selbst da musste ich die leicht unterschiedlich einstellen, damit ein Hintergrundbild, das über beide Monitore geht, gut aussieht.

    Was man aber wirklich machen sollte, ist seinen Monitor einigermaßen einzustellen. Also den "Treiber" mit dem Farbprofil installieren und unter Windows mal die "Farbkalibrierung" ausführen. Damit kann der Gamma-Wert gut anpasst werden.

    Und dann ist es hilfreich mal ein paar Testbilder abzuarbeiten, wie man sie z.B. hier findet:

    http://www.henner.info/just.htm

    Mit einem so eingestellten Monitor kann man dann schon ganz gut leben, auch wenn der von einer wirklichen Kalibrierung noch meilenweit entfernt ist.

  9. Re: Nice - aber zweifelhaftes Ergebnis

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.16 - 16:50

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bilder auf jedem Gerät anders aussehen, liegt einfach am
    > unterschiedlichen Farbraum, den unterschiedlichen Einstellungen und auch
    > den Fertigungstoleranzen.
    > Diese Unterschied nimmt man oft aber nur war, wenn man die Bilder direkt
    > nebeneinander sieht.
    >
    > Ich habe hier übrigens zwei Monitore. Davon ging vor einiger Zeit einer
    > kaputt und ich musste einen neuen kaufen. Der hatte aber inzwischen eine
    > LED-Beleuchtung. Jeder Monitor für sich war eigentlich vollkommen OK.
    > Nebeneinander machten mich die Bildunterschiede aber wahnsinnig. Da war mit
    > keiner Einstellung was zu machen. Also habe ich letztendlich auch den 2.
    > Monitor ersetzt. Und selbst da musste ich die leicht unterschiedlich
    > einstellen, damit ein Hintergrundbild, das über beide Monitore geht, gut
    > aussieht.
    >
    > Was man aber wirklich machen sollte, ist seinen Monitor einigermaßen
    > einzustellen. Also den "Treiber" mit dem Farbprofil installieren und unter
    > Windows mal die "Farbkalibrierung" ausführen. Damit kann der Gamma-Wert gut
    > anpasst werden.
    >
    > Und dann ist es hilfreich mal ein paar Testbilder abzuarbeiten, wie man sie
    > z.B. hier findet:
    >
    > www.henner.info
    >
    > Mit einem so eingestellten Monitor kann man dann schon ganz gut leben, auch
    > wenn der von einer wirklichen Kalibrierung noch meilenweit entfernt ist.

    Monitorkalibrierung a la Spyder -> einfach und sollte eigentlich die Farben anpassen.
    (Aber auch nicht perfekt wie ich mit einem HP und Dell feststellen musste.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  3. COGNOS AG, Idstein, Köln
  4. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen