Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 4: Nicht mehr als 2.000…

Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.13 - 19:11

    Ausserdem ist es schwachsinnig. Sowie Facebook schwachsinnig.

  2. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: E404 29.07.13 - 19:33

    Das Wort "Freunde" ist durch Systeme wie Facebook & Co. ein weiter Begriff.

  3. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.13 - 19:36

    Verkommen zu etwas minderwertigen. Freunde bedeutete hunderte von Jahren mehr und wurde durch den Facebookquatsch zum Gummibegriff.

  4. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: debruehe 29.07.13 - 19:42

    Dann nennt es halt Kontakte oder was weiß ich. Man kann sich aber auch an allem aufhängen ...

  5. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: violator 29.07.13 - 19:46

    sys64738 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verkommen zu etwas minderwertigen. Freunde bedeutete hunderte von Jahren
    > mehr und wurde durch den Facebookquatsch zum Gummibegriff.

    Ja auf deutsch. Aber nicht im englischen.

  6. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: wasabi 29.07.13 - 20:21

    > Ja auf deutsch. Aber nicht im englischen.

    Ist das wirklich so? Die Idee kam mir auch schon mal, konnte das aber bisher nicht eindeutig verifizieren. Ich selbst merke, dass ich den Begriff "Freund" auch nicht so inflationär verwende, sondern (eigentlich unnötig umständlich) oft von "Mitbewohnern", "ehemaligen Mitbewohnern", "ehemaligen Kommilitonen", "Kumpels", "Bandkollegen", "Arbeitskollegen", "ehemalige Arbeitskollegen",... spreche. In den USA dagegen scheint es mir so zu sein, dass man da durchaus alle möglichen Leute, die man eben kennt und mit denen man sich mal trifft, als "friends" bezeichnet werden.

    Ich frage mich ob diese Diskussion über den Begriff "Freund" bei "Facebook-Kontakten" in den USA auch so oft aufkommt wie bei uns.

  7. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.13 - 20:25

    Interessante Sichtweise.
    Mal angenommen es ist so dass in den USA "Freund" sowas wie Bekannter oder Kollege bedeutet, wie heisst denn ein Freund im Sinne wie es hier gedeutet wird. Oder gibt es in der USA keine echte Freundschaft bzw. kein Wort dafür?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.13 20:26 durch sys64738.

  8. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Kakiss 29.07.13 - 20:44

    Unrecht hat er ja nicht, richtige Freunde hat man wenige, da muss man sie nicht Bekannten und Unbekannten gleichsetzen.

    Bei unseren südländischen Nachbarn in Europa hat das Wort Freund die gleiche Wurzel wie im Wort Liebe.

  9. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Drizzt 29.07.13 - 21:27

    das wort was du suchst wäre wohl buddy

  10. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: cry88 29.07.13 - 21:39

    sys64738 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessante Sichtweise.
    > Mal angenommen es ist so dass in den USA "Freund" sowas wie Bekannter oder
    > Kollege bedeutet, wie heisst denn ein Freund im Sinne wie es hier gedeutet
    > wird. Oder gibt es in der USA keine echte Freundschaft bzw. kein Wort
    > dafür?

    friend heißt sowohl Bekannter als auch Freund bei den Amis. Für den engeren Freundeskreis gibt es nen Haufen Bezeichnungen ... Bro, Best friend, Homie, Buddy usw.

  11. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: hubie 30.07.13 - 02:00

    debruehe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nennt es halt Kontakte oder was weiß ich. Man kann sich aber auch an
    > allem aufhängen ...

    Ich persönlich brauch auch keine 2000 Kontakte 8[.

  12. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Tatze84 30.07.13 - 07:42

    Naja, auch durch die Frage "Bist du Freund oder Feind" die man unbekannten Personen stellen kann, ist es ein weicher Begriff. Ich spreche aber auch immer von "X Leuten auf der Freundesliste" aber nie von "X Freunden", wenn es um diese Art von "Freunden" geht. Das anhängsel "liste" wertet das Verhältnis dann meiner Wahrnehmung nach wieder extrem ab. Wer will schon einer auf einer Liste von vielen sein? :)

  13. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: flasherle 30.07.13 - 08:36

    ne buddy is eher wie kumpel zu sehen

  14. +1

    Autor: flasherle 30.07.13 - 08:37

    +1

  15. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: r3bel 30.07.13 - 08:49

    Das ist so nicht richtig, auch im Englischen wird unterschieden:

    colleague, classmate, fellow friend, fellow colleague, fellow student, buddy (ugs.), etc...

  16. Re: Niemand hat 2000 Freunde - Das Wort Freunde ist fehl am Platz

    Autor: Marian84kbh 03.08.13 - 13:48

    bei ps3 konnte man glaub nur bis zu 100 was soll man da mit 2.000 tägich an spamen lassen ? da geht das zocken drauf oder sind kontakt leichen

    Freund ist aber richtig Freundschaftsliste

    Ich sag dazu immer Internet Freundschaft wenn man es ganz Penibel sehen möchte ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22