1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Power Egg: Wer lässt das schönste Osterei…

Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: Berlinlowa 04.07.16 - 14:07

    Also wenn das Ding tatsächlich bereits im Herbst erhältlich sein soll (und dann ja alle Vorgaben der Regulierungsbehörden im jeweiligen Land erfüllen muss), dann sollten alle Tests jetzt so langsam abgeschlossen sein und die finale Konstruktion in die technische Zertifizierung gehen. Schließlich muss es ja auch noch produziert, verschifft und verkauft werden.

    Und wenn das Ei also schon fertig wäre, dann müssten endlich auch einmal "echte" Aufnahmen davon auftauchen.

    Bisher besteht alles, was man davon sehen kann, aus gerenderten Aufnahmen und schlechten CGI Effekten in den Videos (man achte zum Beispiel mal auf die fehlenden Verwirbelungen und Spiegelungen im Wasser und die eigenartige Bewegung bei 0:46, oder die Fake Live-Views in den Handys, die nicht zu den Steuerbefehlen passen).

  2. Re: Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: 1st1 04.07.16 - 16:03

    Ob das Ding zugelassen wird? 3 km Reichweite ist - vor allem bei der Winzigkeit von dem Ding - weit außerhalb der Sichtweite, in der man ferngesteuerte Flugobjekte fliegen darf.

    Übrigens, gutes Marketing! Designwettbewerb und schon ist man kostenlos in allen Newsportalen drin.

  3. Re: Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: Mumbhat 04.07.16 - 16:10

    Die DJI Phantom 4 schafft ebenfalls 3'000 Meter in der Theorie bzw. unter idealen Bedingungen und ist auch zugelassen. Just FYI...

  4. Re: Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: Eheran 04.07.16 - 16:17

    Mal ein paar Punkte, an denen ich erkenne, dass da etwas nicht stimmt. Dabei ist bei 1:08 klar, dass das Ei nur gerendert ist. Dazu kommt, dass das Ei perfekt vor irgendwelche Schriftzüge gelegt wird - das wäre viel Arbeit , wenn man jedes mal das Ei freischneiden müsste und vor die Schrift legen.

    0:10 Das Ei startet in einigem Abstand vor den Personen, sonnenschein. Bei 0:11 ist es dann plötzlich nah dran und die Personen stehen an einer ganz anderen Stelle, die Sonne scheint nicht mehr? Warum nicht die echten Aufnahmen vom Ei? Die Sonne scheint dann bei 0:14 wieder... 0:15 ist sie wieder weg... Nicht zu vergessen, dass sich die Stützen gerade einklappen. Dabei sind die Mutter+Kind links vom steuernden Mann. Bei 0:14 klappen sich die Stützen nahtlos weiter ein... die 2 Personen sind aber weg, wie die Sonne auch. Aufgrund des perfekten passens der Stützen vom einen Cut zum nächsten: Die Aufnahmen wurden zusammengeschnitten und dann einfach das Ei reingepappt. Wo guckt der Typ dabei überhaupt hin? Das Ei ist viel weiter rechts von ihm. Ebenso bei 0:13 guckt das Kind nirgendwo hin wenn das Ei abhebt...

    0:16 Das Bild auf dem Smartphone bewegt sich synchron zur Bewegung der Steuerung, nicht zum Ei. Das Bild ist erst bei 0:13 sowie 0:14 auf dem Smartphone nicht sichtbar. Bei 0:16 wird es einfach nur drübergelegt sein, es zeigt auch nichts was das Ei sehen würde (ganz andere Beleuchtungssituation, Hintergrund...)

    0:23 Die Sonne scheint von hinten* rechts und das Ei ist von oben, vorne (links?) beleuchtet. *Erkennbar an der folgenden Aufnahme der Schwäne, deren Schatten fällt nicht exakt nach rechts sondern auch etwas nach vorne.

    0:25, 0:28 Das Ei ist identisch beleuchtet wie bei 0:23 und auch genau so gedreht.
    0:37 wieder so beleuchtet, nur spiegelverkehrt obwohl gar keine Sonnen von dort scheinen kann.

    0:34 Die Filmkamera macht eine recht starke Bewegung nach rechts, dabei ändert sich der betrachtungswinkel des Ei absolut nicht, als es ob sich relativ zur Kamera perfekt drehen würde.

    0:48 Sonne scheint, Person fährt grad am Auto vorbei. Dann: Aufnahme mit Ei, kein Sonnenschein, Person fährt wieder am Auto vorbei - dabei das Kind im Auto wohl die Steuerung (Tablet) in der Hand, achtet auf selbige gar nicht mehr und redet mit der anderen Person, Ei fliegt unbeirrt weiter perfekt auf Kurs.

    0:54 Siehe 1:08, Effekt jedoch nicht so gut sichtbar durch geringere Schwenkgeschwindigkeit.

    0:55 Dieses Ei nähert sich erstmal schnell dem Auto, kommt ihm also näher. Dabei ist das Auto etwa auf der Höhe des Wasserablaufs links und fährt auf der linken Spur.
    Bei der "Aufnahme" des Ei danach ist es sofort hinter dem Auto, nähert sich nicht, noch bevor das Auto überhaupt auf Höhe des Wasserablaufs ist und das Auto fährt jetzt rechts. Es handelt sich also um eine ganz andere Aufnahme.

    1:08 Die Kameraaufnahme der 3 personen + Ei bewegt sich - nun passt aber die Bewegung vom Ei nicht zu dieser Bewegung. Die Kamera schwenkt einmal ein klein wenig nach unten wenn die Füße am unteren Bildrand sind. Nun bewegt sich das Ei linear mit nach unten(!) statt im Bild nach oben zu gehen, weil es nur fix im Bild gerendert wurde.

    Dann bei 1:17 wackelt das Kind ziemlich mit der Fernbedienung rum, das Ei bleibt aber quasi stationär und fliegt nur etwas nach oben... hö? Dann sieht man es sich von der "Familie" entfernen, dabei hat niemand eine Fernbedienung in der Hand? Nicht tragisch, aber schon komisch. Wie soll man soetwas selbst machen?

  5. Re: Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: Berlinlowa 04.07.16 - 16:20

    Die in den meisten Ländern aktuellen gesetzlichen Regelungen sagen nichts über die maximale Reichweite der Fernbedienung aus, sondern über die Art und Weise, wie das Fluggerät genutzt wird. Oftmals steht dort schwammig, dass ein Flug nur auf Sicht gestattet ist. Das kann bei schlechter Sicht auch mal unter 100m sein. Manchmal hilft dann auch eine starke Beleuchtung, weil man zumindest das Licht dann immer noch sieht.

    Und dann gibt es noch Regelungen hinsichtlich der Sendeleistung

  6. Re: Bisher nur heiße Luft und Fake Videos/Bilder

    Autor: scr1tch 05.07.16 - 08:24

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die in den meisten Ländern aktuellen gesetzlichen Regelungen sagen nichts
    > über die maximale Reichweite der Fernbedienung aus, sondern über die Art
    > und Weise, wie das Fluggerät genutzt wird. Oftmals steht dort schwammig,
    > dass ein Flug nur auf Sicht gestattet ist. Das kann bei schlechter Sicht
    > auch mal unter 100m sein. Manchmal hilft dann auch eine starke Beleuchtung,
    > weil man zumindest das Licht dann immer noch sieht.
    >
    > Und dann gibt es noch Regelungen hinsichtlich der Sendeleistung
    Stimmt nicht ganz, definiert ist dass man auf Sicht fliegen muss OHNE Hilfsmittel. LEDs gelten als Hilfsmittel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. Bühler Motor GbmH, Monheim
  3. AB SCIEX Germany GmbH, Darmstadt
  4. Greenpeace e.V., Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04