1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powershot G7 X II im Test: Canon versucht…

Die Kamera ist gut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Kamera ist gut

    Autor: sp1derclaw 11.07.16 - 10:06

    Ich verstehe nicht die vielen negativen Stimmen hier. Ich habe mir die Kamera gekauft und bin absolut glücklich damit. Selbst der Preis geht in Ordnung. Man muss halt seinen konkreten Einsatzbedarf kennen.

    Bis zuletzt hatte ich eine A6000 mit dem 16-70mm-Objektiv, dem 35mm-Objektiv und dem 55-210mm-Objektiv (das 16-50 nutze ich auch manchmal). Der Body wiegt allein 344g, das 16-70 wiegt 308g. Die anderen beiden wiegen 154g (35mm) und 345g, also die komplette Ausrüstung 1151g. Das 55-210 habe ich fast nie benötigt, weshalb es faktisch immer zu Hause geblieben, ebenso das 35mm, da ich hauptsächlich Architektur und Landschaften damit fotografiert habe (vor allem Reisefotografie) und das 16-70 dafür perfekt und völlig ausreichend war. Macht allerdings immer noch 652g und ein entsprechendes Packmaß, da das Objektiv auch entsprechende Abmessungen mitbringt.

    Da ich viel in den Bergen unterwegs bin, wollte ich etwas noch schlankeres und leichteres für Landschaftsaufnahmen. Wer Höhenmeter schrubbt, möchte in der Regel auf jedes unnötige Gramm verzichten und das begrenzte Packvolumen im Rucksack lieber für sinnvollere Dinge verwenden. Daher kam ich auf die Idee mit der Sony RX100. Zweifelsohne gut, aber über 1000¤? Nö! Dann die G7X II entdeckt und zugeschlagen. Der Preis passt und ich habe, auch wenn ich es nicht benötige, sogar noch mehr Freistellungspotential als mit einer A6000 und angeschnalltem 16-50mm:

    - Die A6000 hat einen Cropfaktor von ca. 1,5 und mit dem 16-50mm/f3.5-5.6 eine KB-Äquivalente von 24-75mm/f5.25-8.4.
    - Die G7X II hat einen Cropfaktor von 2,7 und mit dem integrierten Objektiv 8.8-36mm/f1.8-2.8 eine KB-Äquivalente von 24-100mm/f4.86-7.56.

    Das heißt: Über den gesamten Brennweitenbereich habe ich mehr Freistellungspotential mit der G7X, wenn ich bei der A6000 nur das billige und meist inkludierte Kitzoom nehme. Das verstehen viele nicht. Der Autofokus ist bei der A6000 klar besser, aber wer kaum Action fotografiert, kommt mit der G7X meiner Erfahrung nach gut aus. Im Weitwinkel hat das Teil an den Rändern wie schon erwähnt Schwächen, die sind bei der korrekten Komposition aber in der Regel sowieso etwas uninteressant.

    Warum keine RX100 IV? Für mich zu teuer und dann wären da noch die fehlenden 30mm im Telebereich. 4K brauche ich persönlich aktuell nicht und dies soll auch etwas unausgegoren sein (Überhitzungsprobleme und damit verbunden 5-Minuten-Limit).

    Gut, wer viel Action macht, sollte z.B. lieber zu einer entsprechenden DSLR greifen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 10:08 durch sp1derclaw.

  2. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 11.07.16 - 12:20

    Da gefragt wird antworte ich gerne. Was ich hier an Bildmaterial sehe lässt mich auf meinem Standpunkt verharren, dass ein gutes Handy vergleichbare Qualität zur GX7 bringt. Freistellungspotential ist der einzige Punkt. Aber was bringt das auf diesem Bildniveau?

    Qualitativ spielt die A6000 Ping Pong mit der Canon. Ausserdem ist die Sony eine APS-C mit allen Vor- und Nachteilen. Will ich die Gemse vom Berg aus porträtieren, bringt mir die Sony mehr. Will ich das Panorama einfangen, braucht es eh ne VF. Die GX7 ist ein abgespeckter Zwitter der nichts richtig kann, schon gar keine Bildqualität auf hohem Niveau, wer druckt sich da hinterher das Panorama in Postergrösse?

    Aber ich verstehe es ja. Action Cams verkaufen sich ja auch, obwohl sich das niemand der nicht emotional betroffen ist ansehen kann.

  3. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Eisboer 11.07.16 - 12:55

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gefragt wird antworte ich gerne. Was ich hier an Bildmaterial sehe lässt
    > mich auf meinem Standpunkt verharren, dass ein gutes Handy vergleichbare
    > Qualität zur GX7 bringt. Freistellungspotential ist der einzige Punkt. Aber
    > was bringt das auf diesem Bildniveau?

    Schon mal Bilder verglichen, welche in der Dämmerung geschossen wurden? Smartphones haben eine beeindruckende Entwicklung gemacht, so bald das Licht aber schlecht wird, können die gegen die G7X einpacken.

    Auch finde ich die Einstellung seltsam, dass eine Kamera nur gut ist, wenn man damit Panoramabilder auf Poster drucken kann. Vielleicht sollte man bei so extremen Anforderungen differenzierter schreiben, damit nicht der Eindruck rüberkommt, dass das irgendwie normal wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 12:55 durch Eisboer.

  4. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 11.07.16 - 13:30

    Entschuldigung aber lowlight mit der GX7? Mir hat schon der ISO 1600 Shot bei Tageslicht gereicht.

    Bergpanorama habe ich dann doch gerne in gross. Für das Thumbnail reicht auch wieder das Handy.

  5. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: sp1derclaw 11.07.16 - 14:26

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entschuldigung aber lowlight mit der GX7? Mir hat schon der ISO 1600 Shot
    > bei Tageslicht gereicht.
    >
    > Bergpanorama habe ich dann doch gerne in gross. Für das Thumbnail reicht
    > auch wieder das Handy.

    Ich lasse selbst iPhone-Fotos vom iPhone 6 mit 8 Megapixeln in guter Qualität und Größe drucken. Solange es nicht Action (Autofokus) oder Porträt (enorme Freistellung) ist, kann ich mit der G7X eigentlich alles Alltägliche machen. Die A6000 hat natürlich mehr Potential, aber dann müssen da auch entsprechende Objektive dran. Mit dem Kitzoom werden die Bilder definitiv NICHT besser ggü. der G7X und ich hab beide im Vergleich. Rauschverhalten für mich ca. eine Blende schlechter bei der G7X ggü. der A6000, wobei die Verschlusszeit aufgrund der Blendenwerte ggü. dem Kitzoom verdoppelt werden kann.

    Diese Aufgeilerei am Kameraequipment hab ich mittlerweile hinter mir. Es gibt viel bessere Kameras als die G7X II, auch die A6000 ist besser, aber kostet deutlich mehr und wiegt vor allem deutlich mehr, wenn man bessere Qualität als die G7X möchte. Dann muss man nämlich zu einem anderen Objektiv als zum Kitzoom greifen, z.B. das 16-70. Selbst dann sehe ich keinen so großen Unterschied in einer Normalansicht als dass sich der Gewichtszuschlag für mich unterwegs lohnen würde.

    Die G7X taugt im Übrigen bis etwa ISO 3200. Natürlich muss man dann im Lightroom ein Entrauschen durchführen (die kamerainterne Verarbeitung kann man vergessen). Das Endergebnis ist aber noch gerade so brauchbar. Für den Fall der Fälle habe ich dann noch ein Gorillapod dabei. Dann geht auch ISO 100, sofern sich das Motiv nicht bewegt.

  6. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 11.07.16 - 15:15

    https://scr3.golem.de/screenshots/1606/Canon-PowerShot-G7-X-II_bilder/IMG_0118.jpg

    Da hilft auch kein Entrauschen weiter. ISO 1600 soll das sein bei Tageslicht. ISO 3200 mit dieser Knipse und dann noch lowlight? Naja es löst auch nicht jedes Auge gleich hoch auf.

    Kit Linsen und Zooms sind halt immer ein Kompromiss. Ich habe lieber mehr Qualität bei fixer Brennweite, für Megazoom habe ich anderes Equipment.

  7. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Eisboer 12.07.16 - 09:14

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scr3.golem.de
    >
    > Da hilft auch kein Entrauschen weiter.

    Ich weiß nicht, was Golem da verbockt hat, aber das ist ganz sicher nicht die normale Qualität der Kamera. Schau mal hier: http://www.imaging-resource.com/PRODS/canon-g7x-ii/canon-g7x-iiA.HTM

    Vielleicht sollte man dann doch zu Kameraspezialisten gehen, bevor man ein Gerät völlig abschreibt.

  8. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 12.07.16 - 12:19

    Ich habe den Tester extra gefragt woran es liegt, ne Antwort gab es natürlich nicht ;)

    Aber eben, auch wenn es sich dabei um einen Ausreisser handelt, es ist halt trotzdem eine Canon Kompakte und Canon will oder kann da einfach nicht mit z.b Sony mithalten derzeit. Ich denke mal es gibt da gleich mehrere Hersteller die besseres im Portfolio haben.

    Trotzdem ist die Bildqualität einer Kompakten so nahe an Handys dran, dass ich persönlich die ganze Gattung für Blödsinn halte. Viele von denen die sowas einsetzen wissen wahrscheinlich gar nicht was alternativ möglich ist, auch ohne ne fette DSLR.

  9. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.16 - 12:48

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Tester extra gefragt woran es liegt, ne Antwort gab es
    > natürlich nicht ;)
    >
    > Aber eben, auch wenn es sich dabei um einen Ausreisser handelt, es ist halt
    > trotzdem eine Canon Kompakte und Canon will oder kann da einfach nicht mit
    > z.b Sony mithalten derzeit. Ich denke mal es gibt da gleich mehrere
    > Hersteller die besseres im Portfolio haben.
    >
    > Trotzdem ist die Bildqualität einer Kompakten so nahe an Handys dran, dass
    > ich persönlich die ganze Gattung für Blödsinn halte. Viele von denen die
    > sowas einsetzen wissen wahrscheinlich gar nicht was alternativ möglich ist,
    > auch ohne ne fette DSLR.

    Da haben Sie aber schlechte Kompaktkameras gekauft wenn die mit Mobiltelefonen konkurrieren.

  10. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 12.07.16 - 18:25

    Nein zum Glück nicht. Gute Handys wäre auch noch eine Option ;)

  11. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.16 - 18:31

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein zum Glück nicht. Gute Handys wäre auch noch eine Option ;)

    Hat bisher jedes Mobiltelefon einen winzigen Sensor der kleines als die Sensoren in günstigen Kompaktkameras ist.
    Dazu kommt die winzige Optik in Mobiltelefonen vs. "ordentlichen Kameras".

  12. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 12.07.16 - 21:04

    Soweit richtig, bloss sagt die Sensorgrösse eines Kompaktsensors nicht viel aus und das ausser dem besseren Objektiv nichts bleibt schrieb ich bereits vor zig Beiträgen.

    Wenn wir jetzt aber mal anfangen das Objektiv der GX7 zu bewerten dann ist es bereits kein Vergleich zum 24-70mm. Und das wiederum bringt heute weder noch die nötige Leistung für aktuelle Modelle wie die 5DS/R noch kann es mit einer FB hoher Qualität mithalten. Das 35mm 2.0 von Zeiss an der RX1R II schlägt es bei 35mm klar. Es gibt auch einen Grund weshalb Canon dabei ist sein Objektiv Lineup zu modernisieren. Objektive haben nunmal eine Grenze der Leistungsfähigkeit. Für irgendwas wurden sie gerechnet. Und mit moderner Nanovergütung der Linsen und weiteren Techniken geht heute halt mehr als vor 10 Jahren.

  13. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.16 - 21:41

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit richtig, bloss sagt die Sensorgrösse eines Kompaktsensors nicht viel
    > aus und das ausser dem besseren Objektiv nichts bleibt schrieb ich bereits
    > vor zig Beiträgen.
    >

    Jein. In der gleichen Technologiegeneration gilt je groesser der Sensor, desto weniger pro Pixel rauschen was sich insgesamt auch als weniger Rauschen im gesamten Bild zeigt.
    In der gleichen Generation heisst ein kleinerer Sensor allgemein eine schlechtere Bildqualiaet.
    Ueber Generationen hinweg ist der Unterschied mitunter kleiner - pro Pixel ist die G7 X (jetzt grob geschaetzt) vielleicht maximal 2 Blenden schlechter als die 5D MK II.
    Vielleicht sogar weniger - und der Unterschied wird erst bei High ISO sichtbar, sprich bei ISO 100 und 200 ist absolut kein (!!) Unterschied zu sehen.

    > Wenn wir jetzt aber mal anfangen das Objektiv der GX7 zu bewerten dann ist
    > es bereits kein Vergleich zum 24-70mm. Und das wiederum bringt heute weder
    > noch die nötige Leistung für aktuelle Modelle wie die 5DS/R noch kann es
    > mit einer FB hoher Qualität mithalten. Das 35mm 2.0 von Zeiss an der RX1R
    > II schlägt es bei 35mm klar. Es gibt auch einen Grund weshalb Canon dabei
    > ist sein Objektiv Lineup zu modernisieren. Objektive haben nunmal eine
    > Grenze der Leistungsfähigkeit. Für irgendwas wurden sie gerechnet. Und mit
    > moderner Nanovergütung der Linsen und weiteren Techniken geht heute halt
    > mehr als vor 10 Jahren.

    Und wieder eine theoretische Diskussion...
    Klar, moderne Objektive sind optisch besser als alte und das 24-70 der ersten Generation ist sehr variabel. (Manche hatten extrem schlechte Erfahrungen andere sind sehr zufrieden). Kauft man sich heute ein Objektiv sollte man zu dem Neuen gegenüber dem Alte greifen.
    Aber wieder, in den wenigsten Fällen ist das der Limitierenden Faktor - wobei Kompaktkameras hier mehr leiden.
    Und ja, die Festbrennweite ist optisch besser, bringt aber nicht wenn man davon 5 Stück kaufen und dann mitschleppen muss weil man sonst die Gebäude nicht ins Bild bekommt.

  14. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 12.07.16 - 23:12

    Dann müssten die Sensoren auch unter identischer Fertigung vom selben Hersteller in identischer Technik gefertigt werden dann würde es stimmen. Da hinkt es aber bereits. Jeder Hersteller packt eigenes Know-how in seine Sensoren. Und das ist ja erst der erste Schritt. Signalverarbeitung, Algorithmen etc.

    "und der Unterschied wird erst bei High ISO sichtbar, sprich bei ISO 100 und 200 ist absolut kein (!!) Unterschied zu sehen."

    Wieder MKII zu GX7? Soll das jetzt für die GX7 oder gegen die MKII sprechen ;) Ernsthaft besorg dir mal RAWs von der aktuellen Nikon (bin gerade zu faul sie zu googeln), der 5DSR, der A7 R II und dann vergleich das auf einem guten Panel, z.b einem EIZO, mit dem GX7 Zeugs. Nicht mal in ISO100 geht da irgendwas :-) Wie soll das auch gehen ...

    Wir können das Spiel noch ewig weiter spielen. Was auch immer ich mit net GX7 aufs Bild bekomme wegen dem Zoom, bringt mir nicht ansatzweise soviel wie eine Handvoll guter Bilder eines Otus ;) Für die Schnappschüsse bleibt ja eben immer noch das Handy. Dafür schleppe ich keine GX7 im Sakko mit für 600¤.

  15. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.16 - 06:46

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssten die Sensoren auch unter identischer Fertigung vom selben
    > Hersteller in identischer Technik gefertigt werden dann würde es stimmen.
    > Da hinkt es aber bereits. Jeder Hersteller packt eigenes Know-how in seine
    > Sensoren. Und das ist ja erst der erste Schritt. Signalverarbeitung,
    > Algorithmen etc.
    >
    > "und der Unterschied wird erst bei High ISO sichtbar, sprich bei ISO 100
    > und 200 ist absolut kein (!!) Unterschied zu sehen."
    >
    > Wieder MKII zu GX7? Soll das jetzt für die GX7 oder gegen die MKII
    > sprechen ;) Ernsthaft besorg dir mal RAWs von der aktuellen Nikon (bin
    > gerade zu faul sie zu googeln), der 5DSR, der A7 R II und dann vergleich
    > das auf einem guten Panel, z.b einem EIZO, mit dem GX7 Zeugs. Nicht mal in
    > ISO100 geht da irgendwas :-) Wie soll das auch gehen ...
    >

    Wenn ein Bild rauschfrei ist, ist es rauschfrei.
    Und wenn der Dynamikumfang ausreichend ist, ist er ausreichend.

    > Wir können das Spiel noch ewig weiter spielen. Was auch immer ich mit net
    > GX7 aufs Bild bekomme wegen dem Zoom, bringt mir nicht ansatzweise soviel
    > wie eine Handvoll guter Bilder eines Otus ;) Für die Schnappschüsse bleibt
    > ja eben immer noch das Handy. Dafür schleppe ich keine GX7 im Sakko mit für
    > 600¤.

    Was ist jetzt ein Otus? Und wie ich zuvor gesagt habe - eine G7 X schiess wesentlich bessere Bilder als ein Mobiltelefon. Wer das nicht schafft sollte lernen die G7 X zu bedienen.

    Wobei das auch nicht zusammenpasst - einerseits auf unpraktische Festbrennweiten pochen und uebteuertes Spezialspielzeug wie die Sony aber dann Mobiltelefone loben die in Sachen Bildqualitaet wesentlich schlechter als günstige Kompaktkameras sind.

  16. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 13.07.16 - 09:14

    Zeiss Otus ist eine Objektiv Linie von Zeiss.

    Meinthalben macht die GX7 bessere Bilder als ein Handy aber eben auf welchem Niveau...

  17. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.16 - 09:17

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeiss Otus ist eine Objektiv Linie von Zeiss.
    >
    > Meinthalben macht die GX7 bessere Bilder als ein Handy aber eben auf
    > welchem Niveau...

    Aha. Dann warum nicht gleich Zeiss Otus ausschreiben?
    Das würde das Lesen wesentlich vereinfachen.

  18. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 13.07.16 - 11:05

    Weil ich davon ausgehe das einem DSLRler Otus, Summilux oder Dream Lens (Canon 50mm 0.95) ein Begriff ist. Und am Handy spart man sich halt unnötiges Getippe.

  19. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.16 - 11:17

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich davon ausgehe das einem DSLRler Otus, Summilux oder Dream Lens
    > (Canon 50mm 0.95) ein Begriff ist. Und am Handy spart man sich halt
    > unnötiges Getippe.

    Dann vielleicht mal ein Touchscreen gegen eine vernünftige Tastatur eintauschen. Ich tippe aktuell übrigens auch auf einem Mobiltelefon - MIT Tastatur.

    Aber zurück zu den Objektiven:
    Auch wenn man eine Digital Single Reflex Lens (DSLR) Kamera nutzt kennt man nicht jedes Objektiv - umso wenige kümmert man sich um die Objektive die man eh nie kaufen wird.
    (Zu teuer, zu schwer oder nur Manual Fokus, etc.)
    Habe jetzt mal schnell nach dem Zeiss gesucht... 3400$ (also vermutlich das gleiche in Euro) für eine Festbrennweite? - Da werde ich mich nie drum kümmern, und wenn es nur manual Fokus ist ebenfalls. Ja, irgendwann wurden die vermutlich mal irgendwo in einem Blog genannt - aber deren Existenz lässt sich auch ganz schnell vergessen - erst Recht wenn man es nicht braucht/will. Ein manual Fokus only Objektiv ist für mich zum Beispiel grundsätzlich ausgeschlossen.
    Und "Dream Lens" - was soll das sein? Wieder ein Begriff der sehr begrenzt ist. An einem 50mm f0.95 von Canon hätte ich übrigens absolut kein Interesse - damit kann ich nämlich nichts anfangen.
    Es gibt noch andere Spitznamen - "the brick" für das 24-70mm f2.8 USL L und in einem kleinen Kreis mag der zur Kommunikation funktionieren, aber ist für aussenstehnde unverständlich. Ein anderer Begriff ist "magic drainpipe" - irgendwann habe ich herausgefunden dass das ein altes 80-200mm Objektiv von Canon war.

    Einfach den Namen ordentlich ausschreiben und es ist klar was gemeint ist.

    So, fertig - und das würde jetzt auf einem Mobiltelefon getippt :).

  20. Re: Die Kamera ist gut

    Autor: t3st3rst3st 13.07.16 - 11:46

    Darf ich zum BB Priv gratulieren? Falls ja hätte ich gerade den Beweis angetreten das man aus dem Kontext doch einiges schliessen kann :-)

    Das 0.95 von Canon ist immerhin eine Legende.

    Und das Otus ist inzwischen bereits deutlich im Preis reduziert. Ja nur manuell. Aber auf einem ganz eigenen Niveau, also die ganze(n) Linse(n) (Otus Reihe). Für Hobbyknipser allerdings in der Tat zu schwer, zu manuell und zu teuer, keine Frage.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11