1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Proglove-Handschuh angeschaut: Locker aus…

Geräte dieser Art gibt es schon lange

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Otto d.O. 24.04.19 - 09:33

    Einfach mal "Wearable Barcode Scanner" googlen, da finden sich etliche Anbieter. Viele sind als Ring ausgelegt, andere wie der KoamTac ScanGlove ähneln mehr dem im Artikel beschriebenen Gerät.

  2. Re: Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Urbautz 24.04.19 - 11:36

    Die vorne sitzenden sind meist störend beim Handhaben von Kisten, alle in dieser Position haben entweder keinen tauschbaren Akku oder wie der KoamTac eine miserable Scan-Engine.

    Der hier ist der erste, den ich bedenkenlos einem Werker in die Hand drücken würde.

  3. Re: Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Snooozel 24.04.19 - 11:58

    > Der hier ist der erste, den ich bedenkenlos einem Werker in die Hand
    > drücken würde.

    Und was ist mit den Scannern / Geräten die am Unterarm montiert werden?

  4. Re: Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Urbautz 24.04.19 - 14:43

    Du meinst sowas wie Zebra WT6000? Viel zu dick und anfällig für Kistenschubbsen.

  5. Re: Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.19 - 19:40

    das ändert nichts daran dass die behauptung stimmt, dass es geräte dieser art schon lange gibt, b sie nun genauso ausgereft sind wie das hier beworbene produkt wurde ja nicht behauptet, wozu also dein wiederspruch, bekommst du das bezahlt?

  6. Re: Geräte dieser Art gibt es schon lange

    Autor: Urbautz 26.04.19 - 09:55

    Ne, bin selbst nur Kunde. Hab hier noch nen WT6000 vor mir einstauben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


      1. Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
        Zukunft in Serien
        Realistischer, als uns lieb sein kann

        Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.

      2. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
        Jens Spahn
        Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

        Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

      3. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
        Bafin
        Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

        Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.


      1. 08:01

      2. 14:17

      3. 13:59

      4. 13:20

      5. 12:43

      6. 11:50

      7. 14:26

      8. 13:56