Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Tango: Google entwickelt Tablet…

Das ganze kombiniert mit einer VR-Brille

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze kombiniert mit einer VR-Brille

    Autor: Huviator 23.05.14 - 09:16

    Wäre doch genail: Eine VR-Brile mit diesem Ding davor geschnallt. Alle Objekte der Umgebung werden erkannt. Auf der VR-Brille sieht man während man sich durch ein Bürogebäude läuft z.B. ein Schloss. Alle Objekte der Umgebung die ein Hindernis sind, werden auch in der virtuellen Umgebung als Hindernis dargestellt (mit anderem aussehen und anderer Textur). Könnte soweit gehen, dass Gegenstände z.B. auf Tischen liegen ebenfalls sichtbar sind (so wird nen lineal zum schwert).

    Draußen könnte man aus Schildern Bäume machen und aus Autos Pferde. Man könnte sich in der realen Welt bewegen und würde eine generierte Computerwelt sehen. Einmal generierte Bereiche merkt sich der Computer und stellt sie bei erneuten besuchen wieder dar. Bei Änderungen von Objekten muss dann natürlich reagiert werden.

    Wäre bestimmt cool. :)

  2. Re: Das ganze kombiniert mit einer VR-Brille

    Autor: Auf 'ne Cola 23.05.14 - 09:56

    Vom Objekte erkennen, wie z.b. ein Lineal, ist das Ding noch weit entfernt.

  3. Re: Das ganze kombiniert mit einer VR-Brille

    Autor: Huviator 23.05.14 - 10:38

    Schon klar. Aber das wird sich alles weiterentwickeln. Auch die Generierung einer realistischen Welt on-the-fly wird wohl nicht klappen. Noch nicht. Aber vielleicht in Zukunft. Zumindest gehe ich davon aus. ;)

  4. Re: cool... NSA-Witz und dessen Folgen

    Autor: testtester 23.05.14 - 12:12

    [kwt]

  5. Re: Das ganze kombiniert mit einer VR-Brille

    Autor: 3rain3ug 24.05.14 - 16:47

    Huviator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre doch genail: Eine VR-Brile mit diesem Ding davor geschnallt. Alle
    > Objekte der Umgebung werden erkannt. Auf der VR-Brille sieht man während
    > man sich durch ein Bürogebäude läuft z.B. ein Schloss. Alle Objekte der
    > Umgebung die ein Hindernis sind, werden auch in der virtuellen Umgebung als
    > Hindernis dargestellt (mit anderem aussehen und anderer Textur). Könnte
    > soweit gehen, dass Gegenstände z.B. auf Tischen liegen ebenfalls sichtbar
    > sind (so wird nen lineal zum schwert).
    >
    > Draußen könnte man aus Schildern Bäume machen und aus Autos Pferde. Man
    > könnte sich in der realen Welt bewegen und würde eine generierte
    > Computerwelt sehen. Einmal generierte Bereiche merkt sich der Computer und
    > stellt sie bei erneuten besuchen wieder dar. Bei Änderungen von Objekten
    > muss dann natürlich reagiert werden.
    >
    > Wäre bestimmt cool. :)

    Jeha.. jeder in seiner eigenen Matrix oder wie ?
    Glaub da wäre dann 90% der Menschheit darin verloren... und wehe der Strom fällt mal aus! Direkt Realitätsschock !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)
  2. (u. a. mit Spiele-Angeboten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55