Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Redray: 4K-Videoplayer für 1.450 US…

Ein ganzes Terabyte

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein ganzes Terabyte

    Autor: Eheran 03.12.12 - 10:00

    Derartig viel Speicher auf einer Festplatte in so ein Gerät einbauen :O

    Ich würde mich als Hersteller dafür schämen!

  2. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: Bujin 03.12.12 - 12:12

    Mit 2TB hätte das Gerät wahrscheinlich 1499 ¤ gekostet, wer soll denn das bezahlen.

  3. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: Dikus 03.12.12 - 13:13

    Bei Blurays sind es 50 bis 100 GB pro Film (mit Überlänge)
    Dann dürfte es auf jedem Fall unter 200 GB pro Film bei 4k sein, da der Ton ja noch gleich von der Speichergröße bleibt.

    Also max 5 Filme... Sollte jedem Kinobetreiber ausreichen.

  4. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: marcel. 03.12.12 - 14:08

    Ein Kinobetreiber mit einigermaßen Ahnung von Technik und wahrscheinlich auch >5 solcher Boxen hat die Filme zentral auf einem Server irgendwo im Gebäude liegen und rennt nicht bei jedem neuen Film mit der externen Platte von Box zu Box...

    Das gleiche bei dem Heimkinobesitzer, für den auch der Streaming Dienst nochmal deutlich interessanter sein dürfte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.12 14:11 durch marcel..

  5. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: PatrickDosSantosDomingos 03.12.12 - 14:08

    Das Red Video Format soll doch recht Sparsam sein. Im Text steht 2,5 MB pro Sekunde .
    Das Macht bei nem 180 min Film 450MB pro Film. Da sind 1TB ziemlich viel.

  6. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: Dr. Snuggles 03.12.12 - 14:12

    Bei 2,5 MB pro Sekunde wären es in der Minute 150 MB. In 180 Minuten also 27.000 MB.

    Oder habe ich einen Denkfehler? Auf deine 450 MB komme ich nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.12 14:13 durch Dr. Snuggles.

  7. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: zonk 03.12.12 - 14:16

    du hast vollkommen recht.

    sind dann aber immer noch ueber 35 180-Minuten Filme die dann Platz haben.

  8. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: wasabi 03.12.12 - 14:18

    > Oder habe ich einen Denkfehler?

    Nein, hast du nicht.

    PatrickDosSantosDomingos hat mit 2,5MB pro Minute gerechnet. Kann passieren, aber schon in der Schule lernt man, dass man sich überlegen sollte, ob das ergebnis von der Größenordnung überhaupt hinkommen kann. Und das ist bei "3 Stunden Film in 4K-Auflösung brauchen 450MB" nicht der Fall. Auch dann nicht, wenn das Format als besonders platzsparend sein soll ;-)

  9. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: PatrickDosSantosDomingos 03.12.12 - 15:25

    Ich hab schlichtweg vergessen nochmal 60 sek drauf zu rechnen. 27GB wärens dann Pro Film. Also Platz für 37 Filme. Für ein Kino also Ausreichend.

  10. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: Phreeze 03.12.12 - 15:36

    PatrickDosSantosDomingos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab schlichtweg vergessen nochmal 60 sek drauf zu rechnen. 27GB wärens
    > dann Pro Film. Also Platz für 37 Filme. Für ein Kino also Ausreichend.


    eher: vergessen 3540sekunden DRAUF zu rechnen ;)

  11. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: flow77 03.12.12 - 22:09

    Du vergisst den magischen sd-slot.

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Derartig viel Speicher auf einer Festplatte in so ein Gerät einbauen :O
    >
    > Ich würde mich als Hersteller dafür schämen!

  12. Re: Ein ganzes Terabyte

    Autor: niklasR 04.12.12 - 02:24

    Engadget hatte den 4K-Server von Sony im Hands-On. Die 4K-Version von Spiderman hat ganze 56GB für sich beansprucht…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Dienstsitz Nürnberg, Einsatzort Erlangen
  2. BRVZ Bau- Rechen- und Verwaltungszentrum GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. eResearchTechnology GmbH, Estenfeld
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Kaufen und Leihen)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. Gigabit Vodafone will Kunden schnell Fixed Wireless 5G anbieten
  2. iOS SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte
  3. TC-7680 Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

Raspberry Pi Zero W: Zero bekommt WLAN und Bluetooth
Raspberry Pi Zero W
Zero bekommt WLAN und Bluetooth
  1. Matrix Voice Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren
  2. Raspberry Pi Wayotron jagt durchs Labyrinth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Arktika 1 Angespielt: Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
Arktika 1 Angespielt
Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
  1. VR Desktop Oculus Rift mit Mac-Unterstützung
  2. Virtual Reality Oculus forscht an VR-Handschuhen
  3. Oculus Rift Zenimax bekommt 500 Millionen US-Dollar Entschädigung

  1. Honor 6X Premium im Hands on: Smartphone erhält mehr Speicher und Selfie-Stick
    Honor 6X Premium im Hands on
    Smartphone erhält mehr Speicher und Selfie-Stick

    MWC 2017 Honor hat die Premiumversion des Honor 6X für den deutschen Markt vorgestellt. Käufer erhalten mehr Speicher und bekommen zudem ein spezielles Zubehörpaket mit Selfie-Stick dazu. Im Test von Golem.de hat das Honor 6X Premium sehr gut abgeschnitten.

  2. Virtual Reality: Weltweite Preissenkung bei Oculus Rift
    Virtual Reality
    Weltweite Preissenkung bei Oculus Rift

    GDC 17 Virtual Reality wird günstiger: Bei Oculus Rift gibt es jetzt die Eingabegeräte Touch praktisch kostenlos dazu - unterm Strich bedeutet das eine Preissenkung von rund 200 US-Dollar.

  3. NFC: Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen
    NFC
    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

    Passkontrolle per Smartphone: Die auf der Chipkarte gespeicherten Daten des neuen Reisepasses lassen sich künftig ohne stationäres Lesegerät abfragen.


  1. 20:30

  2. 19:30

  3. 15:22

  4. 15:08

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 13:42

  8. 13:22