1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ricoh-Kamera mit wechselbarer Objektiv…

Hmmmmmmm. Nein.

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hmmmmmmm. Nein.

    Autor: knips 10.11.09 - 13:06

    Nice try. Aber reine Wechselobjektive scheinen mir nach wie vor die bessere Lösung zu sein. Linsensysteme sind ziemlich ausgereift und halten bei ordentlicher Bauweise Jahrzehnte.

    Sensortechnik hingegen macht jährlich noch erhebliche Sprünge und veraltet somit ratzfatz. Ricohs Wechselmodule sind also ebensolche "Wegwerfelektroniken" wie Kompaktknipsen und DSLR-Bodies.

    Dann doch lieber MFT in der Hoffnung, daß sich für die Objektive auch in 10 Jahren noch Kameras finden (und sei´s mit Adapter).

  2. Re: Hmmmmmmm. Nein.

    Autor: senfderdritte 10.11.09 - 13:15

    knips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann doch lieber MFT in der Hoffnung, daß sich für die Objektive auch in 10
    > Jahren noch Kameras finden (und sei´s mit Adapter).

    Wieso Hoffnung das geht schon seit Jahren.
    Wenn man sich für einen Hersteller entschieden hat dann kann man die Objketive über Jahre hinweg an unterschiedlichen Bodys verwenden.

    Bei meine Nikon D100 oder D300 verwende ich auch Objektive die schon gut 15 Jahre alt sind und gehen ohne Probleme. Nikon gibt zwar keine 100%ige Garantie das man perfekte Bilder bekommt, aber es geht.

  3. Re: Hmmmmmmm. Nein.

    Autor: nicetry 10.11.09 - 13:15

    Im pribzip ne nette idee. Ich denke es wird sich nicht durchsetzen da das ganze viel zu teuer ist im vergleich zu nen guten dslr+objektiv...

  4. Re: Hmmmmmmm. Nein.

    Autor: OldFart 10.11.09 - 13:29

    nicetry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im pribzip ne nette idee. Ich denke es wird sich nicht durchsetzen da das
    > ganze viel zu teuer ist im vergleich zu nen guten dslr+objektiv...

    Sucherkameras sind aber leichter, leiser (Theater, Konzert, ...) und, da kein Spiegelkasten, die Objektivkonstruktion benötigt keine Krücken (bes. im WW Bereich).

    Könnte man den Sensor im Gehäuse wechseln allerdings (ja, Mittelformat und so ...) wäre das wirklich mal was. Aber fest verdrahtet mit dem Objektiv und so auch gleich an genau einen Hersteller gebunden? Für mich wiederum Gründe sowas, unabhängig sogar vom Preis, nicht zu kaufen.

    Dann lieber Micro FT als kompakte Alternative für unterwegs.

  5. Re: Hmmmmmmm. Nein.

    Autor: Laborkamera 10.11.09 - 14:22

    Wenn an der Einheit noch ein FW-Anschluss dran ist und zwei Seiten je ein M6 Gewinde (nicht 1/4"), dann wäre das "die" Laborkamera...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. Pforzheimer Zeitung, Pforzheim
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de