Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ricoh: Pentax K-3 vibriert gegen den…

Anmerkung zum Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anmerkung zum Artikel

    Autor: Egon E. 09.10.13 - 09:26

    Danke für den Artikel. Der Punkt mit der Sensorverschiebung zur AF-Korrektur ist so aber meines Erachtens nicht korrekt. Eine seitliche Verschiebung kann keine Fehlfokussierung korrigieren. Das geschieht bei Pentax, wie bei anderen Herstellern auch, durch eine Korrektur der Messdaten des AF-Sensors per Software. Das Feature gibt es bei Pentax übrigens selbst bei den Einsteigermodellen.

    Ansonsten klingt die Pentax K-3 wirklich sehr vielversprechend. Der zuschaltbare Tiefpassfilter ist sehr interessant und dürfte auch AA-Filter-Fans überzeugen. Der Weißabgleich für fieses Mischlicht ist ebenfalls sehr innovativ. Sucher, Sensor, AF, Bildrate und Videofeatures sind noch einmal eine deutliche Steigerung gegenüber der K-5 II bzw. K-5 IIs. Die Ingenieure bei Ricoh haben scheinbar ihre Hausaufgaben gemacht und können (wieder) oben mitmischen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 09:27 durch Egon E..

  2. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.13 - 11:04

    Jo. Bin an der Stelle auch ziemlich von der K3 überzeugt. Da wird wohl kommendes Jahr mal der K5 Body gegen einen K3 Body getauscht :)

  3. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: ad (Golem.de) 09.10.13 - 11:04

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den Artikel. Der Punkt mit der Sensorverschiebung zur
    > AF-Korrektur ist so aber meines Erachtens nicht korrekt.

    Da fehlte ein "nach hinten und vorn", korrekt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    ad (golem.de)

  4. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: Egon E. 09.10.13 - 11:15

    Das wäre der erste in einer Pentax verbaute Sensor, der sich in Richtung der optischen Achse bewegen kann. Ich bleibe dabei: Der bewegliche Sensor hat nichts mit der AF-Korrektur der Kamera zu tun.

  5. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: Egon E. 09.10.13 - 11:35

    Ja, die K-3 ist wohl ein würdiger Nachfolger für die K-5 II. Vor allem dürften jetzt die Pentaxianer zufrieden sein, die neidisch in Richtung der Nikon D7100 geschaut haben. Vielleicht dreht die K-3 den Spieß sogar ein Stück weit um. ;-)

    Schön ist auch, dass Ricoh auf die Kundenwünsche hört und endlich die Fernsteuerung der Kamera (wieder) ermöglicht und den AF weiter verbessert. Vor allem kleinere AF-Felder waren ein oft geäußerter Wunsch.

  6. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: ad (Golem.de) 09.10.13 - 17:39

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre der erste in einer Pentax verbaute Sensor, der sich in Richtung
    > der optischen Achse bewegen kann. Ich bleibe dabei: Der bewegliche Sensor
    > hat nichts mit der AF-Korrektur der Kamera zu tun.

    Nun: Pentax ist hier sehr eindeutig:

    Sensorkalibrierung durch 3D-Sensorshift - Für die Verbesserung von Front-/ Backfokus und die Verschiebung um +/- 1,5 mm horizontal und vertikal, sowie 1° in der Rotation


    http://www.ricoh-imaging.de/de/spiegelreflexkameras/technische-details/pentax-k-3.html

    Ziemlich weit unten bei "Besonderheiten"

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  7. Re: Anmerkung zum Artikel

    Autor: Egon E. 09.10.13 - 18:19

    Tatsächlich. Das ist wirklich eindeutig formuliert. Auf der internationalen Produktseite kann ich dazu allerdings nichts finden:
    http://www.ricoh-imaging.co.jp/english/products/k-3/

    Entweder Pentax Deutschland hat da beim Einpflegen Mist gebaut (das kam in der Vergangenheit öfter mal vor) oder die AF-Kalibrierung wird neuerdings tatsächlich anders implementiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. 61,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57