Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roadmap: Sony plant 100-Megapixel-Sensor…

low size MF Standard

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. low size MF Standard

    Autor: theFiend 17.11.17 - 10:14

    In 3-5 Jahren wird der "kleine" MF Sensor wohl der Standard sein, und das KB Vollformat nahezu vom Markt verschwinden.

    Bin gespannt wann Canon und Nikon den großen Umstieg ankündigen...

  2. Re: low size MF Standard

    Autor: wonoscho 17.11.17 - 10:25

    Wohl kaum. Dieser „keine“ Sensor ist deutlich größer als ein Kleinbildsensor (24x36) und preislich liegt eine Kameraausrüstung da schnell im fünfstelligen Bereich.

  3. Re: low size MF Standard

    Autor: dice2k 17.11.17 - 10:29

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3-5 Jahren wird der "kleine" MF Sensor wohl der Standard sein, und das
    > KB Vollformat nahezu vom Markt verschwinden.
    >
    > Bin gespannt wann Canon und Nikon den großen Umstieg ankündigen...

    Die Pentax 645Z gibt es ab 6k. Nur für das Gehäuse. Die Objektive kosten dann nochmal 1-2k. Damit ist sie die günstigste "kleine" MF.
    Zum Vergleich: Die günstigste Vollformat-KB Kamera ist die Sony Alpha 7 für rund 900¤
    Ich glaube kaum, dass das kleine MF das Vollformat ablösen wird. Weder in naher noch ferner Zukunft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 10:31 durch dice2k.

  4. Re: low size MF Standard

    Autor: theFiend 17.11.17 - 10:31

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl kaum. Dieser „keine“ Sensor ist deutlich größer als ein
    > Kleinbildsensor (24x36) und preislich liegt eine Kameraausrüstung da
    > schnell im fünfstelligen Bereich.

    Die Preise sinken mit der abgesetzten Menge. Technisch ist der Kleinbildsensor hinsichtlich der Auflösung so gut wie ausgereizt. Wenn Canon oder Nikon also im Profisegment weiter mitspielen wollen, werden sie diesen Schritt gehen müssen.

    Für den Consumerbereich reicht die aktuelle KB Auflösung völlig, da muss nix großartiges mehr entwickelt werden. Aber im Profibereich sind Kameras wie die Fuji MF oder die Hasselblad eine ernste Bedrohung für die Marktstellung von Canon und Nikon...

  5. Re: low size MF Standard

    Autor: theFiend 17.11.17 - 10:36

    dice2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Pentax 645Z gibt es ab 6k. Nur für das Gehäuse. Die Objektive kosten
    > dann nochmal 1-2k. Damit ist sie die günstigste "kleine" MF.
    > Zum Vergleich: Die günstigste Vollformat-KB Kamera ist die Sony Alpha 7 für
    > rund 900¤

    Ein Profi kauft höchstens noch ne A7r III die mit Objektiven etwa 5k kostet. Die neue Fuji MF mit Objektiv kostet 8k. Das ist ein Preissprung der nen Profi nicht interessiert, wenn er dafür in ein zukunftsfähiges System investiert, und sich vom Consumer abhebt.

    Wie gesagt, für den Consumermarkt wird man das KB Format sicher noch ne weile aufrecht erhalten, aber Auflösungsprünge wird es da nicht mehr wirklich geben (wozu auch?). Wer aber im Profimarkt eine Rolle spielen will, wird den Sprung auf MF machen müssen... und das relativ bald.

  6. Re: low size MF Standard

    Autor: ralf_oop 17.11.17 - 11:22

    Glaube ich nicht. Einmal sind die Preise für MF Kameras und Objektive höher. Selbst wenn die Stückzahlen nach oben gehen, rein durch den größeren Sensor braucht man mehr Glas. Zusammen mit den Qualitätsstandard von heute (Vergütungen etc), das macht die Produktion nicht billiger. Sieht man bei den KB Objektiven ja auch schon, dass da teure Vergütungen und viel Glas zum Einsatz kommt => macht das ganze auch schwer.

    Vorallem: der Markt ändert sich. Viele fotografieren aus Hobby und nicht jeder Profi (= wer davon lebt) kommt mit diesen neuen Gegebenheiten klar und verdient so einfach Geld wie noch vor 20-30 Jahren.
    Gewisse Zweige werfen kein Geld mehr ab und nicht jede Gruppe, die für fotografische Dienstleistungen zahlt, hat den gleichen Qualitätsanspruch. Warum soll ich Hochzeiten mit MF fotografieren? 8h und mehr x Kilo mit mir rumtragen, wenn das für den Zweck passender geht? Sport/Action wird so schnell auch nicht durch MF abgedeckt werden - da sind die Kameras noch zu langsam.
    Und selbst wenn man gut monetär unterwegs ist, muss sich jede Investition rechnen als Unternehmer. Einfach so mehrere tausende Euros gibt niemand aus.

    Außerdem: die ggf. Details von MF sind zwar nett, aber die Megapixel wollen auch gespeichert werden - dazu die PSDs/TIFFs der Bearbeitung, da kann schnell mehrere GBs an Daten anfallen, die auch archiviert werden wollen und das ganze soll auch noch schnell gehen. Also der Rechner muss das auch wuppen können, was je nach Hard- und Software auch nicht immer gegeben ist. Wenn man dann noch die Software wechseln muss, da die aktuell eingesetzte zu langsam ist, macht man eine ganz große neue Baustelle auf.

  7. Re: low size MF Standard

    Autor: ticaal 17.11.17 - 11:36

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3-5 Jahren wird der "kleine" MF Sensor wohl der Standard sein, und das
    > KB Vollformat nahezu vom Markt verschwinden.
    >
    > Bin gespannt wann Canon und Nikon den großen Umstieg ankündigen...

    In 3-5 Jahren wird sich in diese Richtung rein gar nichts getan haben. 36*24 wird weiterhin der gehobene Standard sein und MF ein Nischenprodukt für Leute die wissen warum und wofür sie das nutzen.

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Preise sinken mit der abgesetzten Menge. Technisch ist der
    > Kleinbildsensor hinsichtlich der Auflösung so gut wie ausgereizt.

    Das hört man mit jedem hochauflösenden Sensor aufs neue. Nur wird bspw. der meiste 36MP Output garnicht ausgereizt auf entsprechende Formate, sondern verkommt in reduzierter Auflösung auf irgendwelchen Webportal oder kleinen Prints.

    > Canon oder Nikon also im Profisegment weiter mitspielen wollen, werden sie
    > diesen Schritt gehen müssen.
    Nö, da gibt es andere Schritte die gegangen werden müssen.

    >Aber im Profibereich sind Kameras
    > wie die Fuji MF oder die Hasselblad eine ernste Bedrohung für die
    > Marktstellung von Canon und Nikon...

    Die Anzahl der Leute die von FF auf MF umsteigen ist wohl überschaubar.

  8. Re: low size MF Standard

    Autor: happymeal 17.11.17 - 11:47

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 3-5 Jahren wird der "kleine" MF Sensor wohl der Standard sein, und das
    > KB Vollformat nahezu vom Markt verschwinden.

    Kleinbild ist schon zu teuer um die Standardgröße bei Systemkameras zu sein, wie sollte das dann das Mittelformat schaffen?

  9. Re: low size MF Standard

    Autor: theFiend 17.11.17 - 11:51

    ticaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Anzahl der Leute die von FF auf MF umsteigen ist wohl überschaubar.

    Die Anzahl steigt stetig, einfach weil die Technik inzwischen recht günstig ist.

    Aber ich bin des Diskutierens dahingehend müde, wir sehen einfach mal wo wir im Profibereich so in 2-3 Jahren stehen. Der Consumerbereich verliert zusehens an Relevanz, und solange es kaum noch möglich ist das KB Format weiter zu entwickeln, wird sich das auch nicht ändern...

  10. Re: low size MF Standard

    Autor: badman76 17.11.17 - 12:16

    Und welche "Leute" sind das, die da umsteigen? Ich nenne nur mal einige Ziegruppen:

    Reporter => steigen nicht um
    Sportfotografen => steigen nicht um
    Studiofotografen (die üblichen für Endkundenmarkt) => vielleicht, aber eher weniger, dann eher beides
    Stuioforografen (Profis für Model-Shootings) => auch fraglich, eher fürs Studio, Outdoor FF meist
    Architekturforografen (die Profis) => haben meist schon MF im Einsatz
    Landschaftsfotografen (die Profis) => MF und zum Teil FF im Einsatz
    ambitionierte Fotografen (Leute wie ich und du) => APCS und FF und MF wohl kaum

    Die letzte Grupe, die damit kein Geld verdient, wird es nicht machen. Allein deswegen nicht, weil ich dann z.B. kein 70-200 2.8 für MF finden kann. Für MF gibt es zu 99% nur Festbrennweiten, da MF eben einen ganz anderen Zweck erfüllt als FF.

    Abgesehen davon allein meine zwei Festbrennweiten würden im MF ca. ¤1700 kosten und der FF Preis war eigentlich nur ¤600 für beide.

    Diejenigen, die vom MF profitieren, haben es bereits oder werden eben umsteigen und die APCS und FF Sensoren und Bodys und Objektive werden weiterhin hergestellt und verkauft.

    Leute die, wie ich, vor Jahren das Fotografieren als Hobby erlernt haben und mit Kompakt und APCS angefangen haben, steigen nicht zwangsläufig aber sehr oft auf FF um. Diese Zielgruppe ist für mich kein Consumer aber auch kein Profi, aber Semiprofi.

    Ich kenne genug Personen im Bekanntenkreis, die aus Spaß fotografieren und damit kein Cent verdienen und trotzem sehr oft FF im Einsatz haben.

    Eher wird das FF zukünftig die APCS Sensoren ablösen in SLRs und Kompakten als MF das FF ;-)

  11. Re: low size MF Standard

    Autor: ticaal 17.11.17 - 12:48

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ticaal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Anzahl der Leute die von FF auf MF umsteigen ist wohl überschaubar.
    >

    > Die Anzahl steigt stetig,
    Das mag sein, 10 Leute täglich ist auch eine stetige Steigerung.
    Oder kannst du einen signifikanten Anstieg belegen?


    > einfach weil die Technik inzwischen recht günstig ist.
    lel.

    > Aber ich bin des Diskutierens dahingehend müde, wir sehen einfach mal wo
    > wir im Profibereich so in 2-3 Jahren stehen.
    Joa.

    > Der Consumerbereich verliert
    > zusehens an Relevanz, und solange es kaum noch möglich ist das KB Format
    > weiter zu entwickeln, wird sich das auch nicht ändern...

    Die KB Sensoren entwickeln sich seit Jahren stetig weiter. So sehr, dass wohl viele Anwender sie heute gar nicht mehr ausreizen ;)

  12. Re: low size MF Standard

    Autor: theFiend 17.11.17 - 13:11

    egal...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.17 13:30 durch theFiend.

  13. Re: low size MF Standard

    Autor: HibikiTaisuna 18.11.17 - 11:06

    Von der Technik her sind KB Sensoren bei weitem noch nicht ausgereizt. Allein die Entwicklungen in Richtung organische Sensoren von Fuji und Panasonic werden im MFT und APSC einen enormen Sprung im Dynamikumfang bedeuten. Da wird die Masse hin gehen. Wenn APSC einen höheren Dynamikumfang als heutige KB oder MF Kameras bieten kann und dabei eine 30-40MP Auflösung liefert, dann benötigt man keine große KB mehr. Problematisch ist dann nur noch die Tiefenunschärfe, aber da muss halt das Glas eine größere Blende liefern.

    Als MF Fotograf (allerdings analog mit einer GW690III und Bronica Sq-Ai) muss ich sagen, dass MF auch Nachteile hat. Im Studio ist die kleine Maximalblende (höchstens f2) kein Problem, aber mit einem f2.8 muss man dann doch mal den Shutter runtersetzen oder die ISO erhöhen, wenn man nachts offenblendig schießen will. Und zumindest bei den analogen limitiert der 1\1000 oder 1\500 Shutter nach oben. Außerdem ist das Gewicht und der Platzverbrauch enorm.

    Analoges Mittelformat war damals und ist heute einfach auf Grund der riesigen Negative interessant. Mit aktueller Scantechnik könnte man noch gut 400-500MP aus Film herausbekommen (übrigens echte Pixel und nicht interpolierte wie bei heutigen Sensoren -> äquivalent zu 1,5 GP) Wenn Mittelformat, dann mit Film und den enormen Dynamikumfang ausnutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.17 11:10 durch HibikiTaisuna.

  14. Re: low size MF Standard

    Autor: mainframe 21.11.17 - 17:29

    Ich glaub auch nicht, dass dasd kleine MF Standard wird. Viele bekannte Fotografen liebäugeln eher mit APS-C um nicht mehr so viel schleppen zu müssen.

    Ein guter Freund von mir, Event Fotograf arbeitet auf Events nur noch mit Fuji APS-C 24MP reichen für die meisten Agenturen vollkommen aus. Seine Vollformat Canon Ausrüstung verstaubt langsam. und im Studio oder für Firmen Reportagen nimmt er die Fuji GFX... Um sich einerseits von der Konkurenz abzuheben und andererseits weil es ein anderen Arbeiten ist. Da spielt es auch keine Rolle, ob die Kamera 1 oder 6 Bilder pro Sekunde macht.

    Wobei ich von der GFX postitiv überrascht war... eigentlich sehr Kompakt, wenn man vom Glas absieht.

    Wenn man rein auf die Megapixel und die Dynamik schaut hebt sie sich mit ihren 51 MP nicht so sehr von meiner Sony 7R2 mit 42MP ab.

    Ich denke der Markt wird einfach kleiner, da viele privat Leute keine Kameras mehr kaufen, da das smartphone schon gute Pix macht. Und was auch nicht zu unterschätzen ist... die beste Kamera ist die... die man in der festzuhaltenden Situation dabei hat!

  15. Re: low size MF Standard

    Autor: ArcherV 25.12.17 - 10:14

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal...


    eher wird sich MFT durchsetzen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 2,69€
  3. 44,99€
  4. (-67%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Erneuerbare Energien: Solarstraße in Frankreich ist ein Flop
    Erneuerbare Energien
    Solarstraße in Frankreich ist ein Flop

    Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander.

  2. Smartwatch: Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 5 soll Titan- und Keramikgehäuse erhalten

    Einige in der Beta 6 von WatchOS 5 aufgetauchte Animationen verraten etwas über die Apple Watch Series 5. Die noch für dieses Jahr erwartete Smartwatch könnte mit einem Titan- und einem Keramikgehäuse auf den Markt kommen.

  3. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.


  1. 07:31

  2. 07:14

  3. 14:34

  4. 13:28

  5. 12:27

  6. 11:33

  7. 09:01

  8. 14:28