1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rohdatenformat: iOS 10 macht Raw-Fotos

wozu?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wozu?

    Autor: slead 16.06.16 - 09:18

    raw ist doch was für pro's, und diese benutzen dann doch eher eine dedizierte digital kamera und kein smartphone oder?

  2. Re: wozu?

    Autor: minifisch 16.06.16 - 09:21

    Damit ein weiteres, nicht wirklich sinnvolles Feature existiert, mit denen man die Liste füllen kann. Sieht scheinbar gut aus in einer Produktbeschreibung wenn man damit RAM Daten des Sensors aufnehmen kann, denn das machen die Profis doch auch.

  3. Re: wozu?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.06.16 - 09:23

    Sieht nur für den Aktionären gut aus. Für niemanden sonst.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: wozu?

    Autor: spackofant 16.06.16 - 09:23

    RAWs sind ja nicht nur was für Profis? Ich bin kein Profi, aber Hobby-"Fotograf" und fände es schon cool, wenn ich meine Urlaubsfotos, die ich mit dem iPhone schieße, am Ende genauso bearbeiten könnte, wie die Fotos, die ich mit der "großen" Kamera gemacht habe.

  5. Re: wozu?

    Autor: AR22 16.06.16 - 09:25

    weissabgleich, belichtung und farbkorekture sind schon erheblich besser zu gestalten. snapseedanwender gibt es schliesslich auch im weniger ambitionierten kundenbereich

  6. Re: wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.16 - 09:31

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > raw ist doch was für pro's

    Auch. Smartphonekameras haben allerdings mittlerweile eine Qualität erreicht, wo ambitionierte Amateure durchaus von RAW profitieren können.
    Klar, mit bösem Willen kann man Apple die Featuritis ankreiden, aber wenn sie es nicht machen, wird man ihnen wieder die Innovationskraft absprechen. Wie man's macht...

    Als Smartphonenutzer mit Augenmerk auf Fotografie würde ich mir auch RAWs wünschen. Und wer's nicht nutzen will, der muss ja nicht.

  7. Re: wozu?

    Autor: unbuntu 16.06.16 - 10:15

    AR22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weissabgleich, belichtung und farbkorekture sind schon erheblich besser zu
    > gestalten.

    Ja aber warum sollte man sich den Aufwand für minderwertige Handyfotos antun? Scheisse bleibt scheisse, auch wenn man nachträglich noch was einstellen kann. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.16 - 10:19

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber warum sollte man sich den Aufwand für minderwertige Handyfotos
    > antun?

    Weil man sich für sowas Smartphones kauft, die keine minderwertigen Fotos machen? Natürlich sind das keine DSLRs, trotzdem war es noch nie so einfach so gute Bilder zu machen wie heute. Und die beste Kamera ist eh die, die man dabei hat.
    Außerdem lässt sich RAW verlustfrei bearbeiten, alleine dafür gehört es wenigstens als Option in jede Smartphone-Kameraapp.

  9. Re: wozu?

    Autor: Theodor Troll 16.06.16 - 10:26

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AR22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weissabgleich, belichtung und farbkorekture sind schon erheblich besser
    > zu
    > > gestalten.
    >
    > Ja aber warum sollte man sich den Aufwand für minderwertige Handyfotos
    > antun? Scheisse bleibt scheisse, auch wenn man nachträglich noch was
    > einstellen kann. ;)

    Ich bin auch kein Pro- sondern Hobbyfotograf aber freue mich über dieses Feature. Die Fotoqualität von iPhones oder anderen Top-Smartphones reicht bei weitem aus um ggfs. Ausdrucke im Postkartenformat oder etwas größer zu machen. Diese Fotos dann nachträglich ohne Qualitätsverlust zu bearbeiten (Belichtung, Weißabgleich, Objektivkorrekturen etc.) ist doch eine tolle Sache und erfordert großen Editing-Künste.

    Mit Lightroom auf dem iPhone ein Foto bearbeiten und die Einstellungen für andere Fotos dieser Session zu übernehmen ist doch toll.

    Aber gut, dass hier grundsätzlich alles in Frage gestellt und schlechtgemacht wird ist nichts neues.

  10. Re: wozu?

    Autor: photoliner 16.06.16 - 11:13

    Manche haben nunmal die Entwicklung verpennt, wollen den Fortschritt nicht anerkennen oder fühlen sich in ihrer "Profi-Ehre" gekränkt.
    Ich sage nicht, dass sich Handyfotos mit denen von DSLRs messen lassen. Dennoch behaupte ich, dass eben jene nicht schlecht sind. Sind wir mal ehrlich: Wie viele Bilder druckt man in kritischen Formaten jenseits von A4 aus? Bis hier hin reichen Handyfotos völlig aus. Erst darüber brauche ich größere Chips und höhere Auflösungen.

  11. Re: wozu?

    Autor: slead 16.06.16 - 11:17

    ich habe ja nur fragen gestellt, mehr nicht...

  12. Re: wozu?

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:18

    >Sieht nur für den Aktionären gut aus. Für niemanden sonst.

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F....

  13. Re: wozu?

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:19

    >Damit ein weiteres, nicht wirklich sinnvolles Feature existiert, mit denen man die Liste füllen kann. Sieht scheinbar gut aus in einer Produktbeschreibung wenn man damit RAM Daten des Sensors aufnehmen kann, denn das machen die Profis doch auch.

    Was sind RAM-Daten? Und nur weil Du keine Ahnung hast, was man mit RAW-Fotos alles anfangen kann, ist das ein "weiteres nicht wirklich sinnvolles Feature für die Liste"?? Findest Du das nicht ein wenig ignorant?

  14. Re: wozu?

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:20

    >raw ist doch was für pro's, und diese benutzen dann doch eher eine dedizierte digital kamera und kein smartphone oder?

    raw ist nicht nur "was für pro's" sondern für jeden, der aufgenommene Bilder später bearbeiten möchte.

  15. Re: wozu?

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:21

    >Ja aber warum sollte man sich den Aufwand für minderwertige Handyfotos antun? >Scheisse bleibt scheisse, auch wenn man nachträglich noch was einstellen kann. ;)

    Weil es "Handyfotos" schon seit Jahren nicht mehr gibt, und "Smartphonefotos" schon lange alles andere als Minderwertig sind? (Zumindest die, die bei ausreichend Licht aufgenommen wurden).

  16. Sehe ich genauso

    Autor: miauwww 16.06.16 - 11:26

    minifisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ein weiteres, nicht wirklich sinnvolles Feature existiert, mit denen
    > man die Liste füllen kann. Sieht scheinbar gut aus in einer
    > Produktbeschreibung wenn man damit RAM Daten des Sensors aufnehmen kann,
    > denn das machen die Profis doch auch.

    +95% der Leute bearbeiten einfach gar keine Fotos. Für eine sehr kleine Gruppe mags passen, sonst ist aber nur Featuritis, weiter nichts.

  17. Re: wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.16 - 11:29

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe ja nur fragen gestellt, mehr nicht...

    Ja, der Umgangston ist hier etwas rauh geworden. Irgendwie fühlen sich viele stellvertretend auf den Schlips getreten und verteidigen oder attackieren Produkte, mit denen sie oft gar nichts am Hut haben. Wenn jetzt ein Musikplayer noch irgendein Exoten-Format mehr abspielen kann, beschwert sich auch keiner. Niemand muss RAWs nutzen oder wissen, dass es überhaupt da ist.

    Verlustfreie Speicherung und höherer Dynamikumfang sind jetzt nichts, womit nur ein "Pro" glücklich wird. Lieber ein unkomprimiertes Original für die weitere Bearbeitung. Es braucht dafür halt deutlich mehr Platz als JPG-Bilder, wo dann aber die oft gescholtenen, weil "unnützen", SD-Karten wieder ins Spiel kommen ;-) 200GB sind mit RAW-Fotos auch schnell voll.

  18. Re: Sehe ich genauso

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:30

    >+95% der Leute bearbeiten einfach gar keine Fotos. Für eine sehr kleine Gruppe mags passen, sonst ist aber nur Featuritis, weiter nichts.

    Woher kommt diese Statistik? Gibt's da ein Link zu einer Quelle?

  19. +1 (k.T.)

    Autor: Trollversteher 16.06.16 - 11:30

    kein Text. Weitermachen.

  20. Re: Sehe ich genauso

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.16 - 11:30

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +95% der Leute bearbeiten einfach gar keine Fotos.

    Mal auf Instagram gewesen? Die sollten das in Filtergram umbenennen. Ja, auch das ist Foto-"Bearbeitung", und wenn's im Fotografen-Herzl noch so schmerzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Majorel Berlin GmbH, Berlin, Gütersloh, Wilhelmshaven, Münster
  2. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen,München,Oberhausen,Mannheim,Gefrees

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€
  2. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077