1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: 16 Megapixel in schrägem…

selbstportät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. selbstportät

    Autor: supersonic78 20.01.11 - 09:16

    die idee ansich ist gut. nur stellt sich die frage, wie diese kamera auf dem markt gegen eine kamera mit konventionellem gehäuse und drehbarem display konkurrieren soll.

    wenn ich eine zielgruppe, welche wert auf selbstportäts legt, ansprechen möchte, sollte die kamera dann nicht beides in einer kamera vereinen, um einen mehrwert gegenüber der konkurrenz darzustellen?!

    oder gibt es in der angegebenen preisklasse keine kamera mit drehbarem display?

  2. Re: selbstportät

    Autor: LOO4 20.01.11 - 09:18

    Samsung hat auch Modelle mit zweitem Display vorne dran.

  3. Re: selbstportät

    Autor: supersonic78 20.01.11 - 09:22

    LOO4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung hat auch Modelle mit zweitem Display vorne dran.

    ok, das ist eine alternative.
    mir ging es hier konkret um dieses modell.
    haben die von dir benannten modelle auch solch abgeschägtes gehäuse?

  4. Re: selbstportät

    Autor: Tiggr 20.01.11 - 09:39

    Ich frag mich eh die ganze Zeit: Ist die Tauglichkeit für Selbstportraits so wichtig? Laufen die Benutzer dieser Kameras wirklich die ganze Zeit rum, und machen Bilder von sich selbst?

    Also ich kann mir bessere Motive vorstellen, als meine eigene Fratze, um es mal ganz provokativ zu sagen. Und ich bin wohl auch nicht selbstverliebt genug für so eine Kamera!

  5. Re: selbstportät

    Autor: Anon Nym 20.01.11 - 10:13

    Generation Facebook.

    Anschauliche Zielgruppenübersicht findet man hier:

    http://antiduckface.com

  6. Re: selbstportät

    Autor: py 20.01.11 - 10:18

    ich sehe das display in dieser form eher als rückschritt. wie schon gesagt wurde: was ist daran besser als an einem individuell stufenlos klapp- und drehbaren display?! dass solche mechanismen nicht viel platz verbrauchen dürfte bekannt sein.
    trotzdem wird auch noch das unflexible display als highlight der kamera angepriesen. schade samsung!

  7. Re: selbstportät

    Autor: Rückseite 20.01.11 - 10:25

    Das Display ist senkrecht angebracht, also alles ganz normal. Nur das Objektiv mit dem Sensor ist schräg noch oben ausgerichtet.

    Nur was nützt mir ein Display auf der Rückseite bei einem "sich selbst fotografieren"?

  8. Re: selbstportät

    Autor: ddmo 20.01.11 - 10:53

    Gegenfrage:

    Wozu benötigt man überhaupt ein Display für ein SelbstportRät?
    Nach 2-3 Selbstporträt-Bildern mit einer Kamera, kann man den Bildausschnitt doch eh abschätzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  4. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Kabelnetz: Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro
      Kabelnetz
      Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro

      Statt die Preise wie bisher nach zwölf Monaten zu erhöhen, setzt Vodafone nun auf einen Festpreis. Zudem verschwindet die Marke Unitymedia.

    2. Falt-Smartphones: Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein
      Falt-Smartphones
      Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein

      Die beiden neuen Falt-Smartphones Galaxy Z Flip und Motorola Razr sind auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet worden. Bei der Kratzfestigkeit schneidet das Glasdisplay im Samsung-Modell kaum besser ab als im Razr. Zudem nehmen beide Smartphones bei Falltests Schaden.

    3. Software: Tesla Model S und Model X mit mehr Reichweite
      Software
      Tesla Model S und Model X mit mehr Reichweite

      Tesla hat die Reichweitenangaben und Bezeichnungen von Model S und Model X verändert. Die verbesserten Reichweiten sind durch Hard- und Software-Änderungen möglich geworden.


    1. 08:00

    2. 07:44

    3. 07:13

    4. 11:37

    5. 11:10

    6. 10:30

    7. 09:38

    8. 18:07