1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: 16 Megapixel in schrägem…

Spiegel vergessen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiegel vergessen...

    Autor: Epaminaidos 20.01.11 - 11:08

    Wenn man schon Werbung für das Selbstprotrait macht, sollte man wenigstens auf der Vorderseite einen kleinen Spiegel unterbringen.
    Hatte mal eins meiner Handys. Hatte ca 4mm Durchmesser (Weitwinkelspiegel) und man konnte schon recht gut sehen, wohin das Teil zielt.

    Wenn schon Werbung für Selbstportraits, dann aber bitte richtig.

  2. Re: Spiegel vergessen...

    Autor: lololol 20.01.11 - 11:17

    Nun ja sowas ist nicht wirklich nötig, ich habe mich oft selbst fotografiert ohne irgend einem Ding. Mit ein bisschen Übung und einer ruhigen Hand wird man es ja wohl schaffen Gerade aus zu Fotografieren. Und was bei Handy alles Dabei ist darüber möchte ich gar nicht erst sprechen.

  3. Re: Spiegel vergessen...

    Autor: ad (Golem.de) 20.01.11 - 12:19

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schon Werbung für das Selbstprotrait macht, sollte man wenigstens
    > auf der Vorderseite einen kleinen Spiegel unterbringen.
    > Hatte mal eins meiner Handys. Hatte ca 4mm Durchmesser (Weitwinkelspiegel)
    > und man konnte schon recht gut sehen, wohin das Teil zielt.
    >

    Es gibt sogar Kameras (ich glaube derzeit nur von Samsung) mit einem kleinen Frontdisplay - funktioniert mittlerweile wie der gewünschte Spiegel auch mit dem Selbstbildnis. Die vorherigen Generationen zeigten nur "lustige" Animationen.

    http://www.samsung.com/ch/consumer/camera-camcorder/camera/digital-cameras/EC-ST550ZBPOE3/index.idx?pagetype=prd_detail

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen