1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung, Apple und Nokia: Welche…

Für "Nostalgiker" : Nokia 808

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für "Nostalgiker" : Nokia 808

    Autor: GebrateneTaube 01.11.14 - 10:43

    Meiner Meinung nach bis heute unerreicht. Das 808 hat immer noch den größten Sensor, und einen eigenen Bildprozessor. Im Gegensatz zum Lumia 1020 wird da nicht so viel mit Software nachgeschärft.

    Bereue bis heute den Verkauf, nur weil ich dachte ich bräuchte mehr Apps, was ich im nachhinein aber nicht brauche...

    Das Nokia 808 war für mich immer das letzte echte (Highend) Nokia Smartphone.

    PS: Die Soundqualität vom Lautsprecher finde ich auch unerreicht, da kommt nicht mal Boomsound ran

  2. Re: Für "Nostalgiker" : Nokia 808

    Autor: NixName 02.11.14 - 11:03

    Das ist alles richtig. Aber nach Einstellung des Software-Supports ist das Teil für den Schrott. Selbst die Nokia-Software, um mal eben Karten nachzuinstallieren, oder nach einem Reset Updates zu fahren, wurde stillgelegt. Also auch kein Store mehr gegeben (egal ob die Software jetzt alt war, sie war ja okay).

    Als Kamera und Telefon ist es zwar nutzbar, aber SmartPhones leben auch von der Software. Und da ist seit Oktober 14 Schluss.

    Somit bleibt das 1020 als letztes Kamera-SmartPhone übrig.

  3. Re: Für "Nostalgiker" : Nokia 808

    Autor: körner 02.11.14 - 21:51

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach bis heute unerreicht. Das 808 hat immer noch den
    > größten Sensor, und einen eigenen Bildprozessor. Im Gegensatz zum Lumia
    > 1020 wird da nicht so viel mit Software nachgeschärft.
    >
    > Bereue bis heute den Verkauf, nur weil ich dachte ich bräuchte mehr Apps,
    > was ich im nachhinein aber nicht brauche...
    >
    > Das Nokia 808 war für mich immer das letzte echte (Highend) Nokia
    > Smartphone.
    >
    > PS: Die Soundqualität vom Lautsprecher finde ich auch unerreicht, da kommt
    > nicht mal Boomsound ran


    Ich hatte auch einige Monate das 808 und bin bis heute von desses Photoqualität begeistert. Die Fotos waren von der BQ fast schon phänomenal. Sogar einen kleinen Stadturlaub habe ich einst mit diesem Handy aufgenommen und die Fotos waren alle absolut vorzeigbar, man könnte nicht mal ahnen dass diese von einem Handy stammen. Der Grund warum ich es dann verkauft war der Mangel an Einstellungen. Ich mag nun mal M, A und S und nicht nur ne Belichtungskorrektur. Auch der fehlende optische Bildstabi hat das 808 für Nachtaufnahmen quasi nutzlos gemacht. Habe nun ein Samsung mit einer guten Kamera und eine RX100III, die noch bessere Bilder als das 808 macht, alles kann wie ne große DSLR, und trotzdem in ne Hosentasche passt. Ich hab zwar ne DSLR, aber ich hasse diese Teile im Urlaub mitzuschleifen.

  4. Re: Für "Nostalgiker" : Nokia 808

    Autor: katzenpisse 03.11.14 - 13:52

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte auch einige Monate das 808 und bin bis heute von desses
    > Photoqualität begeistert.

    Dito.

    > Die Fotos waren von der BQ fast schon phänomenal.
    > Sogar einen kleinen Stadturlaub habe ich einst mit diesem Handy aufgenommen
    > und die Fotos waren alle absolut vorzeigbar, man könnte nicht mal ahnen
    > dass diese von einem Handy stammen.

    Dito :-)

    > Auch der fehlende optische Bildstabi hat das 808
    > für Nachtaufnahmen quasi nutzlos gemacht.

    Nutzlos sicher nicht, aber der wäre noch die Krönung gewesen.

    Hätte ich das Teil nicht im Urlaub auf den Boden geschmissen und das Display zerstört, dann würde ich wahrscheinlich jetzt noch damit rumlaufen und die schrottige Software ertragen. War eben die perfekte "immer dabei Kamera".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Hohenlockstedt (Großraum Hamburg)
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Eibenstock-Neidhardtsthal
  3. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Hof
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 46,99€
  3. (-91%) 1,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen