1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Kameras in Smartphones bekommen…
  6. Thema

64 MP? WTF

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 64 MP? WTF

    Autor: Ely 10.05.19 - 11:36

    Auch Handys können RAW. Ich nutze eine Foto-App auf dem iPhone (ProCamera), die auch RAW beherrscht. Das Ding speichert zum RAW auch zusätzlich das JPEG, dann kann ich mir es immer noch überlegen, ob ich Hand anlege.

    Über's RAW erreicht man durchaus bemerkenswerte Resultate, die sich wirklich sehen lassen können und auch in größeren Formaten auf Abzügen sehr gut aussehen.

    Wie ich weiter oben schon mal geschrieben habe, guckte ich Handyknipsen bisher auch nur mit dem Hintern an. Da hat sich aber enorm was getan, sodaß ich auch das Handy seit kurzer Zeit zum ernsthaften Fotografieren verwende.

  2. Re: 64 MP? WTF

    Autor: heikom36 10.05.19 - 12:30

    Und mit wieviel Bit wird aufgezeichnet?
    Sicher, dass es echtes RAW ist und nicht einfach eine Kovertierung von jpeg nach Adobe .dng?
    Ich weiß es nicht - stelle nur die Frage.

    Ich kenne von meiner Ziehtochter iPhone-Fotos, die ich echt nicht schlecht finde - war Anfang März mit ihr in Rom. Ich mit meinem Rucksack und Ausrüstung auf dem Rücken und sie mit dem iPhone. Für sehr viele Aufnahmen hätte in der Tat das Handy ausgereicht. Bei schlechtem Licht in den Abendstunden war aber die DSLR dem iPhone haushoch überlegen.

    Auch bei der Bildgestaltung hat dann die DSLR schon ihre Vorteile - ich kann auch mal eben das Objektiv wechseln und somit zB im dunkeln noch die, für meine Ausrüstung, mögliche maximale Qualität zu erreichen oder auch die ISO mal auf bis zu 1600 hochschrauben (darüber fällt dann das Rauschen richtig auf - bis 1600 geht es noch annehmbar auf meiner D7000, die mittlerweile auch in die Jahre gekommen ist). Da waren wir zB im dunkeln unterwegs, wo nur die Straßenbeleuchtung für Licht sorgte. Da habe ich dann mein 50mm f1:,4 draufgemacht und konnte noch annehmbare Aufnahmen schießen. Mit dem Handy war es da gar nicht mehr möglich. Nur noch Bewegungsunschärfe und Verwackler.
    Auf der DSLR habe ich dann auch noch etwas unterbelichtet um die Verschlusszeit kurz zu halten (Stativ hatte ich nicht mitgenommen, da nur Handgepäck gebucht) und die ISO auf 1600 eingestellt. Unter Lightroom konnte ich dann noch gut nachbelichten - auch das ist mit dem Handy kaum möglich - 14Bit sind schon relativ viel. Gibt auch mittlerweile Kameras für den Konsummarkt, die noch mehr beherrschen.

    Ich persönlich würde weniger auf die Idee kommen mit dem Handy in RAW zu fotografieren. Der kleine Chip, das mini Objektiv sind da für mich das Kriterium, wo ich sagen würde: Ne, dann lieber gleich ne richtige Kamera, wo ich im Vorfeld weiß es wird was werden oder nicht.
    Für die wenigsten ist auch RAW zu empfehlen weil bei RAW eine Nachbearbeitung sein MUSS.

    Aber mich interessiert es jetzt.
    Welche Möglichkeiten hat man denn mehr bei einem Handy in RAW?
    Mein Dad hat auch noch ne Kompakte Kamera, wo ich auch unter RAW fotografieren kann aber da macht es kein Spass weil es nicht viel besser ist als die jpegs aus der Kamera.

  3. Re: 64 MP? WTF

    Autor: Eheran 10.05.19 - 13:52

    Du sprichst vom Binning auf Sensorseite. Ja, da geht das problemlos.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sprechen die Leute hier aber vom digital Binning (software-seitigen Verrechnen mehrerer Pixel). Genau genommen haben das nur die wenigsten (niemand?) hier spezifiziert, könnten also beides gemeint haben...

  4. Re: 64 MP? WTF

    Autor: Ely 10.05.19 - 14:54

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit wieviel Bit wird aufgezeichnet?
    > Sicher, dass es echtes RAW ist und nicht einfach eine Kovertierung von jpeg
    > nach Adobe .dng?
    > Ich weiß es nicht - stelle nur die Frage.

    Es ist echtes RAW mit allem, was dazugehört.

    > Ich kenne von meiner Ziehtochter iPhone-Fotos, die ich echt nicht schlecht
    > finde - war Anfang März mit ihr in Rom. Ich mit meinem Rucksack und
    > Ausrüstung auf dem Rücken und sie mit dem iPhone. Für sehr viele Aufnahmen
    > hätte in der Tat das Handy ausgereicht. Bei schlechtem Licht in den
    > Abendstunden war aber die DSLR dem iPhone haushoch überlegen.

    Ich reise gern mit leichtem Gepäck. Daher habe ich ein MFT-System und einige Gläser. Bei Reisen habe ich mich aufs winzige Standardobjektiv und einem Zoom beschränkt. Das Standardteil ist sehr einfach aufgebaut, nicht sonderlich lichtstark, aber dafür wirklich sehr klein und leicht - und bis in die Ecken knackscharf.

    Nachdem mich das iPhone XR so überrascht hat und mit einer ordentlichen Foto-App noch weit mehr zu holen ist als mit der mistigen Standard-Fotoapp, beschränke ich mich auf der nächsten Reise ganz bewußt aufs XR. Ich mag Herausforderungen und ich mag es, mit einfachem Equipment viel zu erreichen.

    > Auch bei der Bildgestaltung hat dann die DSLR schon ihre Vorteile - ich
    > kann auch mal eben das Objektiv wechseln und somit zB im dunkeln noch die,
    > für meine Ausrüstung, mögliche maximale Qualität zu erreichen oder auch die
    > ISO mal auf bis zu 1600 hochschrauben (darüber fällt dann das Rauschen
    > richtig auf - bis 1600 geht es noch annehmbar auf meiner D7000, die
    > mittlerweile auch in die Jahre gekommen ist). Da waren wir zB im dunkeln
    > unterwegs, wo nur die Straßenbeleuchtung für Licht sorgte. Da habe ich dann
    > mein 50mm f1:,4 draufgemacht und konnte noch annehmbare Aufnahmen schießen.
    > Mit dem Handy war es da gar nicht mehr möglich. Nur noch Bewegungsunschärfe
    > und Verwackler.

    Es kommt aufs iPhone und die Foto-App an. Das XR liefert bei Straßenbeleuchtung sehr gute Ergebnisse. Mit einer Lichtstärke von 1:1,8 und relativ großen Pixeln auf dem Sensor geht da noch verdammt viel.

    > Aber mich interessiert es jetzt.
    > Welche Möglichkeiten hat man denn mehr bei einem Handy in RAW?
    > Mein Dad hat auch noch ne Kompakte Kamera, wo ich auch unter RAW
    > fotografieren kann aber da macht es kein Spass weil es nicht viel besser
    > ist als die jpegs aus der Kamera.

    Mit RAW am XR (für andere Handys kann ich nicht sprechen) geht noch sehr viel. Der ExmorR-Sensor hat bei geringeren ISO kein Chrominanzrauschen und nur sehr geringes Luminanzrauschen, Crominanzrauschen kommt erst bei hohen ISO. Beides ist beim ExmorR gut beherrschbar.

    Klar ist es eine Handykamera, die Limitierungen hat (keine einstellbare Blende, Festbrennweite, kleiner Sensor). Aber angesichts dessen, daß man ohne zusätzlichem Equipment auskommt, wenn man zumindest die Basis der Fotografie beherrscht und das Handy ja sowieso dabei hat, ist das Ergebnis mittlerweile bei einer guten Handyknipse mehr als nur brauchbar.

    Mal einige Beispiele, was mit dem XR so alles geht: https://www.flickr.com/search/?text=iphone%20xr

    Da sind einige recht bemerkenswerte Ergebnisse dabei, wo man nie vermuten würde, daß das mit einem Handy abgelichtet wurde.

  5. Re: 64 MP? WTF

    Autor: Ely 10.05.19 - 14:56

    Ich zumindest meinte "Hardware-Binning". Zumindest wenn mehr Lichtempfindlichkeit (höhere ISO) benötigt werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09